„Er spielt nicht regelmäßig...“

Wo spielt Douglas Costa kommende Saison? Rummenigge lobt Flügelspieler - Berater mit Klartext über Zukunft

Douglas Costa kehrte für eine Saison nach München zurück.
+
Douglas Costa kehrte für eine Saison nach München zurück.

Douglas Costa kommt beim FC Bayern nicht über die Reservisten-Rolle hinaus. Ob der Flügelspieler auch nächste Saison in München spielt, ist unklar. Sein Berater äußert sich.

  • Douglas Costa kehrte zu Saisonbeginn zum FC Bayern zurück.
  • Ob der von Juventus Turin ausgeliehene Brasilianer auch nächste Saison in München spielt, ist unklar.
  • Costas Berater äußerte sich jetzt zur Zukunft.

München - Douglas Costa durchlebt beim FC Bayern München momentan eine schwierige Phase. Der deutsche Rekordmeister geht als Tabellenführer der Bundesliga in die sehr kurze Winterpause. Das Achtelfinale der Champions League wurde im Schongang erreicht und im DFB-Pokal spielen die Münchner ihre Zweitrundenbegegnung erst am 13. Januar. Der FC Bayern tanzt noch auf allen drei Hochzeiten, doch der Anteil von Costa ist überschaubar.

Douglas Costa kommt beim FC Bayern München über Reservistenrolle nicht hinaus

Der Brasilianer, der im Sommer von Juventus Turin zurückkehrte, nachdem sich der Verbleib von Ivan Perisic zerschlagen hatte, kommt in dieser Saison auf gerade einmal rund 500 Einsatzminuten – in allen drei Wettbewerben zusammen. Eigenwerbung konnte Costa, der für eine Saison ausgeliehen ist, nicht betreiben. Aktuell ist der Flügelspieler nur vierte Wahl. Kingsley Coman, Serge Gnabry und Leroy Sané stehen in der Gunst von Trainer Hansi Flick weiter vorne.

Da stellt sich die Frage der Zukunft Costas, der jetzt auf einen alten Vorwurf von Uli Hoeneß reagierte, zwangsläufig. Zuletzt hatte sich Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge gegenüber Tuttosport zufrieden über den Rückkehrer gezeigt. Eine Entscheidung über dessen Verbleib habe man jedoch „noch nicht entschieden“.

Douglas Costa: Verbleib beim FC Bayern laut Berater „unwahrscheinlich“

Jetzt, zur Halbzeit der Saison, äußerte sich Costas Berater über die Zukunft seines Schützlings. Dieser geht aktuell nicht von einem Verbleib des 30-Jährigen beim FC Bayern aus. „Er spielt nicht regelmäßig. Seine geringen Einsatzzeiten deuten darauf hin, dass ein längerer Verbleib unwahrscheinlich ist“, sagte Giovanni Branchini tuttomercatoweb.com. Costa habe die Qualität und im Sport reicht laut Branchini „eine Woche, um einen Trend zu ändern“, doch derzeit sei es schwierig.

Sehr an einer schnellen Lösung interessiert ist Trainer Flick. Laut tz-Informationen wünscht er sich zeitnahe Entscheidungen bei Spielern mit nahendem Vertragsende, wie David Alaba, Jerome Boateng, Javi Martinez, Eric-Maxim Choupo-Moting und Ron-Thorben Hoffmann. (mt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Lewandowski kauft sich Millionen-Villa auf Mallorca - und kassiert offenbar Knöllchen
Robert Lewandowski kauft sich Millionen-Villa auf Mallorca - und kassiert offenbar Knöllchen
Quasi-Neuzugänge im Anflug: Völlig neue Alternativen für Julian Nagelsmann und den FC Bayern
Quasi-Neuzugänge im Anflug: Völlig neue Alternativen für Julian Nagelsmann und den FC Bayern
Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu
Deutschlands Shooting-Star wechselt nicht zum FC Bayern: Er sagt lieber bei der Bundesliga-Konkurrenz zu
Drei Szenarien für Haaland? Eines davon ist Wechsel zum FC Bayern - „Vorvertrag“ im Gespräch
Drei Szenarien für Haaland? Eines davon ist Wechsel zum FC Bayern - „Vorvertrag“ im Gespräch

Kommentare