An Hamburg und Regensburg verliehen

Eigengewächs Adrian Fein: Neuer Stern am Bayern-Himmel? Knallhart-Zeugnis aus Trainerstab

Adrian Fein (2. v. l.) nimmt am Training des FC Bayern teil und wartet auf Anweisungen
+
Im Kreis der Stars: Adrian Fein (2. v. l.) stellt sich im Training beim FC Bayern hinter Thomas Müller an.

Der FC Bayern will wieder mehr auf eigene Talente setzen. Adrian Fein wäre so eins. Wegen Hermann Gerland startet er aber mit einer besonderen Hypothek.

  • Nach mehreren Jahren als Leihspieler will Adrian Fein nun beim FC Bayern durchstarten.
  • Hansi Flick lässt sich bei seinen Plänen mit dem Eigengewächs nicht in die Karten schauen.
  • Doch die Aussichten scheinen nicht allzu rosig zu sein.

München - Adrian Fein (21) ist seit einer Woche fester Bestandteil im Training des FC Bayern. Nach zwei Leih-Jahren in Regensburg und Hamburg ist das Münchner Eigengewächs wieder an der Säbener Straße – und möchte für die kommende Saison einen Platz im Profi-Kader von Trainer Hansi Flick erhalten.

„Es fühlt sich sehr gut an, sich hier mit so vielen internationalen Top-Spielern messen zu können. Die ersten Tage zurück an der Säbener Straße haben richtig Spaß gemacht“, beschreibt der Mittelfeldspieler seine ersten Eindrücke. Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist von Feins Fähigkeiten überzeugt: „Adrian ist sehr talentiert. Er wurde bei uns ausgebildet und hat sich nun auch in seinen ersten beiden Profijahren sehr gut entwickelt. Jetzt hoffen wir, dass er den nächsten großen Schritt bei uns in München macht.“

Adrian Fein beim FC Bayern: Flick will Saisonvorbereitung abwarten

Flick hingegen hält sich mit Prognosen zu Feins künftiger Rolle beim Rekordmeister noch bedeckt, meinte kürzlich nur: „Er muss, wie alle mehr oder weniger Neue, Dinge aufsaugen, schauen, wie man sich einbringt. Wie es genau für ihn weitergeht, weiß ich auch noch nicht. Das wird sich erst zeigen, wenn die Vorbereitung auf die neue Saison startet.“

Der Cheftrainer möchte sich in den nächsten Wochen selbst ein Bild vom gebürtigen Münchner machen. Allerdings startet Fein mit einer Hypothek in seine Bayern-Zeit. Wie die tz erfuhr, soll Co-Trainer Hermann Gerland noch nicht vollends von Feins Fähigkeiten überzeugt sein. Der Tiger schaute sich vergangene Saison drei HSV-Spiele von Fein an - und in allen Partien konnte der Jugend-Nationalspieler sein Potenzial nicht abrufen.

Adrian Fein beim FC Bayern: Cheftrainer vertraut voll auf Meinung von Gerland

Schlecht für Fein, immerhin zählt die Meinung von Gerland bei der Bewertung von Talenten enorm viel. Nicht umsonst sagte Flick jüngst über seinen Co-Trainer: „Wenn Hermann ein Urteil abgibt, kann ich es zu 100 Prozent unterschreiben. Das haben auch andere Coaches wie Jupp Heynckes oder Louis van Gaal schon so gesehen.“ Der FCB könne sich froh schätzen, solch einen erfahrenen Mann mit solch einem Auge für Talente zu haben: „Mit ihm unterhalte ich mich gern über Talente.“

Nun liegt es an Fein, den Tiger von seinem Talent zu überzeugen und so einen dauerhaften Platz im FCB-Kader zu erhalten. (bok)

Wegen der komplizierten Vertragsverhandlungen mit dem Alaba-Lager soll es Ärger geben

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„We Kick Corona“ - Bayern-Stars stellen mit Spenden-Aktion Millionenbetrag zur Verfügung
„We Kick Corona“ - Bayern-Stars stellen mit Spenden-Aktion Millionenbetrag zur Verfügung
Kahn-Nachfolge beim ZDF: Sandro Wagner nur Zwischenlösung - ein Weltmeister wird neuer TV-Experte
Kahn-Nachfolge beim ZDF: Sandro Wagner nur Zwischenlösung - ein Weltmeister wird neuer TV-Experte
Stephan Beckenbauer war mein Trainer: tz-Reporter nimmt Abschied
Stephan Beckenbauer war mein Trainer: tz-Reporter nimmt Abschied
Bayern bangen um den Weltpokal: Austragung der Klub-WM in Katar steht wegen Corona auf der Kippe
Bayern bangen um den Weltpokal: Austragung der Klub-WM in Katar steht wegen Corona auf der Kippe

Kommentare