Social-Media-Spielereien

Ex-Bayern-Star James macht sich über Alaba lustig - doch Javi Martinez kontert mega-lässig

David Alaba und James Rodriguez freuen sich gemeinsam nach einem Sieg.
+
David Alaba und James Rodriguez spielten zwei Jahre zusammen beim FC Bayern.

David Alaba wird zukünftig für Real Madrid auflaufen. Auf Social Media postete er ein Video, worüber sich Ex-FCB-Star James Rodriguez lustig machte - doch Javi Martinez kontert lässig.

München/Madrid - Insgesamt zwölf Jahre trug David Alaba das rote Trikot des FC Bayern. 2008 wechselte er damals im Alter von 16 Jahren an die Säbener Straße, wo er nach einem Jahr Leihe zur TSG Hoffenheim (2011) den Durchbruch schaffte und zum Weltklassespieler reifte. (Mit unserem brandneuen, kostenlosen FCB-Newsletter sind Sie stets top informiert.)

Jetzt sucht der 28-Jährige eine neue Herausforderung und unterschrieb einen Vierjahresvertrag bei Real Madrid. Daher war es durchaus etwas ungewohnt, Alaba im weißen Trikot der Königlichen zu sehen. Denn wie es inzwischen zum guten Ton gehört, werden die neuen Stars nicht mehr nur noch auf einer meist wenig pompösen Pressekonferenz oder, wenn‘s einen Mega-Transfer war, im Stadion vor Fans vorgestellt. Inzwischen wird das Ganze auch sozial medial dargestellt.

So auch im Fall Alaba, der diese Woche ein Video postete, in dem er sich im Trikot der Königlichen auf Spanisch (!) vorstellte. Über 700.000 Fans gefiel dieser Beitrag. Offenbar auch Ex-FCB-Star James Rodriguez, der inzwischen beim FC Everton unter Vertrag steht. Allerdings bemängelte der Kolumbianer unter dem Post das offensichtlich eher durchwachsene Spanisch des Österreichers.

FC Bayern: James Rodriguez macht sich über Alaba-Video lustig - Javi Martinez kontert lässig!

„Buen espanol hermano“ schrieb James darunter und versah seinen Kommentar noch mit einem lachenden Emoji. Den kleinen Seitenhieb konnte Ex-Teamkollege Javi Martinez nicht auf Alaba sitzen lassen und konterte James‘ Kommentar mit „Igual que tu alemán...“. Was so viel heißt wie „So gut wie dein Deutsch...“.

James, Martinez und Alaba spielten von 2017 bis 2019 gemeinsam beim deutschen Rekordmeister. Am Ende entschied sich der FC Bayern aber, die Kaufoption nach der zweijährigen Liehe für James nicht zu ziehen, sodass dieser zu Real Madrid zurückkehrte. In der vergangene Saison fand der Kolumbianer unter seinem Förderer Carlo Ancelotti in Everton aber wieder in die Spur.

Nun kehrt Ancelotti zu Real Madrid zurück und tritt die Nachfolge von Zinedine Zidane an, der kürzlich zurückgetreten war. Alaba und der italischen Coach kenne sich auch aus ihrer gemeinsamen Zeit in München. Sie arbeiteten von 2016 bis 2017 gemeinsam beim FC Bayern, ehe Ancelotti vorzeitig entlassen wurde. (smk)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Jubel-Nachricht vom FC Bayern lässt Müller und sein Pferd frohlocken - „Tolle Entscheidung“
FC Bayern
Jubel-Nachricht vom FC Bayern lässt Müller und sein Pferd frohlocken - „Tolle Entscheidung“
Jubel-Nachricht vom FC Bayern lässt Müller und sein Pferd frohlocken - „Tolle Entscheidung“
Bayern-Zoff mit dem BVB: Salihamidzic legt nochmal nach
FC Bayern
Bayern-Zoff mit dem BVB: Salihamidzic legt nochmal nach
Bayern-Zoff mit dem BVB: Salihamidzic legt nochmal nach
Laschet fliegt FC-Bayern-Tweet um die Ohren: „Ihr Schlusspfiff ist am 26. September“
FC Bayern
Laschet fliegt FC-Bayern-Tweet um die Ohren: „Ihr Schlusspfiff ist am 26. September“
Laschet fliegt FC-Bayern-Tweet um die Ohren: „Ihr Schlusspfiff ist am 26. September“
Nächster Bayern-Star vor Verlängerung? „Wir sind im Austausch“
FC Bayern
Nächster Bayern-Star vor Verlängerung? „Wir sind im Austausch“
Nächster Bayern-Star vor Verlängerung? „Wir sind im Austausch“

Kommentare