Die voraussichtliche Elf gegen Sevilla

FC Bayern: Die Noten der FCB-Stars gegen Sevilla - nur einmal Bestnote und sogar eine 5

Die Noten zum Spiel des FC Bayern München: Einer überragt seine Teamkollegen. 
+
Die Noten zum Spiel des FC Bayern München: Einer überragt seine Teamkollegen. 

FC Bayern: Gegen Sevilla setzten sich die Bayern im Supercup durch. Nach dem 2:1-Sieg gab es ein großes Gefälle bei den Noten der FCB-Stars. 

  • Bayern-Trainer Hansi Flick konnte mit dem FCB seinen vierten Titel holen.
  • Der Triple-Trainer wechselte gegen Sevilla den Siegtorschützen Javi Martinez ein.
  • Die Noten für die FC-Bayern-Stars fielen sehr unterschiedlich aus.

Update vom 24. September, 23.55 Uhr: Der FC Bayern setzte sich in einem unterhaltsamen Supercup gegen Sevilla mit 2:1 nach Verlängerung durch. Die Andalusier gingen nach einem Alaba-Bock früh durch einen Elfmeter in Führung, die Bayern glichen noch vor der Pause aus. Nach dem Seitenwechsel trafen die Bayern zwar, jedoch wurde ein wohl regulärer Treffer nicht gegeben. Am Ende war Javi Martinez der Matchwinner und machte in seinem wohl letzten Spiel für die Münchner das entscheidende 2:1.

Wir haben die Leistungen der Spieler des Rekordmeisters genau unter die Lupe genommen und sind zu folgenden Noten gekommen.

Manuel Neuer: Beim Elfmeter verladen, dafür rettete er die Bayern in der 88. Minute mit einer Glanzparade in die Verlängerung. Note: 1

Benjamin Pavard: Dem Weltmeister von 2018 war anzumerken, dass ihm nach wie vor der Spielrhythmus fehlt. In der Defensive zeigte Pavard eine solide Leistung, im Spiel nach vorne wirkte er in vielen Aktionen allerdings zu überhastet. Seine Flanken kamen zu ungenau. Note: 3

Niklas Süle: Er verlor das Kopfballduell gegen de Jong, weshalb Alaba überhaupt erst in den Zweikampf gegen Raktitic gehen musste, der den Strafstoß verursachte. Ab und zu wirkte Süle mit Ball am Fuß noch etwas unbeholfen, seine Pässe im Spielaufbau waren dafür präzise. Note: 4

David Alaba: Ungewohnt wackeliger Auftritt des Abwehrchefs: Alaba verursachte nicht nur den Elfmeter zum 0:1, weil er einen Schritt zu spät kam, ihm unterlief im Aufbauspiel auch der eine oder andere Fehlpass. Kurz vor Schluss verschuldete er zudem fast das 1:2. Note: 5

ab 112. Jerome Boateng ohne Bewertung (o.B.)

Lucas Hernandez: Der Franzose erhielt nach seiner guten Leistung gegen Schalke den Vorzug vor Davies auf der Linksverteidiger-Position, Hernandez spielte aggressiv, aber diszipliniert, gewann viele Kopfballduelle und leitete einige Offensivaktionen ein. Starker Auftritt! Note: 2

ab 99. Alphonso Davies o.B.

Joshua Kimmich: Vor allem in der ersten Halbzeit bekam Kimmich als Sechser nicht den Zugriff aufs Spiel, den er sich im zentralen Mittelfeld erhofft hatte. In der Zweikampfführung agierte er zwar gewohnt kompromisslos, seine gefährlichen Schnittstellenpässe wusste die Sevilla-Defensive aber zu verhindern. Note: 4

Leon Goretzka: Gallig, giftig, Goretzka! War einer der auffälligsten Akteure, nicht nur wegen seines Treffers zum 1:1-Ausgleich. Gewann viele Zweikämpfe und kreierte durch seine Dynamik Torraumszenen. Note: 2

ab 99. Javi Martinez o.B. trotz Siegtor

Serge Gnabry: Torgefahr strahlte der Flügelflitzer nicht aus und in den Dribblings blieb er regelmäßig hängen. War trotzdem bemüht. Note: 3

Thomas Müller: Den Treffer zum 1:1-Ausgleich leitete Müller in bester Franz-Beckenbauer-Manier mit einem feinen Außenrist-Lupfer in den gegnerischen Strafraum ein. Ansonsten verrichtete er gewohnt viel Laufarbeit und war Kommandogeber. Note: 2 Leroy Sané: Eine Gala wie bei seiner Pflichtspiel-Premiere legte Sané zwar nicht an den Tag, sein Auftritt gegen Sevilla war in Sachen Einstellung und spielerischer Leistung aber tadellos. Note: 3

ab 70. Corentin Tolisso o.B.

Robert Lewandowski: Ein Treffer blieb dem Superstürmer zwar verwährt, allerdings verrichtete er viel Defensivarbeit, bereitete einen Treffer vor und stellte sich komplett in den Dienst der Mannschaft. Note: 3

FC Bayern im Supercup: Flick setzt Davies und Boateng auf die Ersatzbank

Update vom 24. September, 20.05 Uhr: FCB-Trainer Hansi Flick entschied sich für das Supercup-Spiel gegen den FC Sevilla für eine Aufstellung, die nahe an die Bestbesetzung rangeht. Manuel Neuer wird im Tor stehen, vor ihm formiert sich eine Viererkette bestehend aus Benjamin Pavard, Niklas Süle, Lucas Hernandez und David Alaba. Sowohl Alphonso Davies als auch Jerome Boateng bleiben auf der Ersatzbank, wahrscheinlich wird David Alaba in der Innenverteidigung spielen, Hernandez wird als linker Verteidiger auflaufen.

Ansonsten überrascht Flick nicht mehr: Vor der Abwehr spielen Joshua Kimmich und Leon Goretzka, die neue Bayerische Flügelzange mit Serge Gnabry und Leroy Sané wird ebenfalls erneut beginnen. Auf der Zehn spielt Thomas Müller, vor ihm stürmt Robert Lewandowski, der zuvor mit einer leichten Blessur zu kämpfen hatte.

FC Bayern vorm Supercup: Lewandowski-Einsatz wahrscheinlich - wer wird verteidigen?

Erstmeldung vom 23. September:
Budapest - Hansi Flick und sein Team sammelten in ihrer gemeinsamen Zeit bereits das Triple, also drei bedeutende Titel. Nun könnte der nächste Pokal hinzukommen, sollte sich der FC Bayern am Donnerstagabend gegen den FC Sevilla im europäischen Supercup durchsetzen. Der Coach könnte möglicherweise etwas rotieren, da es bereits am Sonntag gegen die TSG Hoffenheim in der Bundesliga weitergeht.

FC Bayern: Flick will Sevilla knacken - keine Experimente im Tor, viel Auswahl in der Innenverteidigung

Die gegnerische Mannschaft vom FC Sevilla ist jedoch ein harter Brocken und gewann nicht umsonst die Europa League, weshalb Flick wohl eine leicht abgeänderten Stamm-Elf auf den Platz schicken könnte. Anfangen wird dies bei Manuel Neuer, der in Budapest höchstwahrscheinlich zwischen den Pfosten stehen wird.

In der Abwehrreihe kann Flick nach der leichten Verletzung von David Alaba wieder auf alle seine Spieler zurückgreifen. Auf der rechten Seite wird Benjamin Pavard auflaufen, die linke Abwehrseite wird wohl von Alphonso Davies beackert. Auch wenn Rekord-Einkauf Lucas Hernandez beim Bundesliga-Auftakt gegen Schalke noch von Beginn an spielte, wird er wohl wieder auf die Ersatzbank verwiesen. In der Innenverteidigung hat Flick die Wahl zwischen David Alaba, Niklas Süle und Jerome Boateng, die allesamt einsatzfähig sind.

FC Bayern: Flick bastelt an Aufstellung gegen Sevilla - Bekommt ein Star seinen verdienten Abschied im FCB-Dress?

In der Zentrale setzte Flick zuletzt auf das Duo Joshua Kimmich und Leon Goretzka, doch ein weiterer zentraler bzw. zentral-offensiver Mittelfeldspieler könnte aus emotionalen Gründen auflaufen. Javi Martinez steht vor dem Absprung beim FC Bayern, es sieht ganz nach einem Wechsel in die Heimat aus. Darum wird der Baske am Donnerstag offenbar seinen Abschied im Bayern-Dress bekommen. „Er ist aktuell in unserem Kader, deswegen plane ich mit ihm“, meinte Flick bei der Pressekonferenz am Mittwoch. Außerdem wäre Corentin Tolisso ebenfalls bereit für einen Einsatz, der Franzose soll den Thiago-Abschied mit kompensieren.

Da sich Champions-League-Held Kingsley Coman noch in einer Corona-Quarantäne befindet, konnte er die Reise ins Risikogebiet nach Ungarn nicht mit antreten, was die Konkurrenz-Situation für Leroy Sané auf dem rechten Flügel erleichtert. Auf der linken Seite wird voraussichtlich Serge Gnabry spielen, der Nationalspieler ist momentan in bestechender Form. Ebenfalls gut drauf ist Thomas Müller, der mit großer Sicherheit hinter der Spitze agieren wird.

Die genannte Sturmspitze verkörpert wohl Robert Lewandowski, der zuletzt angeschlagen war. Hansi Flick geht jedoch „davon aus, dass Robert das Training voll absolvieren kann“, was einen Einsatz gegen Sevilla vermuten lässt. Sollte es entgegen der Erwartungen doch beim Polen zwicken, so stünden die Backup-Stürmer Joshua Zirkzee und Malik Tillman bereit. (ajr)

Auch interessant

Kommentare