Gerüchte aus Beraterkreisen

Überraschende Wende? Er könnte neuer FCB-Sportdirektor werden

Hasan Salihamidzic, Roy Maakay und Mark van Bommel (v.l.).
+
Hasan Salihamidzic, Roy Maakay und Mark van Bommel (v.l.).

Der FC Bayern München ist nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor. Zuletzt war Ex-Spieler Mark van Bommel im Gespräch. Kommt es nun zu einer überraschenden Wende?

München - Vor nun fast genau einem Jahr hat Matthias Sammer sein Amt als Sportdirektor beim FC Bayern München niedergelegt. Seither ist der Posten vakant - und der FCB auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten. 

Die Odyssee, die die Roten auf selbiger Suche bereits hinter sich haben, ist mit klangvollen Namen gepflastert: Philipp Lahm, Max Eberl, Oliver Kahn, Miroslav Klose und zuletzt Mark van Bommel. Doch bei all jenen Kandidaten kam der Klub von der Säbener Straße letztlich nie bis zur Vollzugsmeldung. Nun kursiert ein neuer Name im Umfeld des Klubs, den bislang noch niemand auf der Rechnung hatte.

Bericht: Salihamidzic soll Wunschkandidat von Hoeneß sein

Laut Eurosport ist aus Beraterkreisen zu hören, dass Ex-FCB-Spieler Hasan Salihamidzic den vakanten Posten bei den Roten übernehmen könnte. Der 40-Jährige war für den FC Bayern von 1998 bis 2007 aktiv, gewann sechs deutsche Meisterschaften, vier Mal den DFB-Pokal und als absolute Krönung im Jahr 2001 auch die Champions League sowie den Weltpokal.

Sollte der FC Bayern jene Lösung tatsächlich zeitnah präsentieren, hätte Präsident Uli Hoeneß seinen Worten auch Taten folgen lassen. Erst vor kurzem hatte dieser nämlich angekündigt: „Ich denke, dass wir in der nächsten Zeit einen Sportdirektor präsentieren werden. Karl-Heinz Rummenigge und ich hatten in China viele lange Autofahrten, auf denen wir das ein oder andere Gespräch geführt haben“, so Hoeneß

„Brazzo“ als Sportdirektor? Das könnte passen

Dazu würden auch die Informationen von Eurosport passen. Denn Hasan Salihamidzic soll laut dem Bericht die Wunschlösung von Uli Hoeneß selbst sein. „Brazzo“ scheint also auch in das Anforderungsprofil der Münchner zu passen, das FCB-Boss Rummenigge zuletzt so formuliert hatte: „Es ist wichtig, dass da einer ist, der das Bindeglied ist zwischen Trainer, Mannschaft und eben auch dem Klub und Vorstand. Der Plan ist, dass er Sportdirektor wird. Und wenn sich das Thema etabliert hat, hat er sicherlich auch die Aussicht, in das Vorstandsgebäude einzuziehen.“ 

Video: FCB-Sportdirektor? Das sind Sammers Anforderungen

Dass Salihamidzic diese Aufgabenbereiche meistern kann, ist durchaus vorstellbar. Der 40-Jährige war mit den Bayern nicht nur äußerst erfolgreich, sondern er sammelte bereits wichtige Erfahrung als Markenbotschafter des FC Bayern, war sogar auf der Asien-Reise in der Vorbereitung mit dabei. Und: Der Bosnier ist bei den Fans überaus beliebt, kennt FCB-Co-Trainer Willy Sagnol aus gemeinsamen Zeiten und spricht neben Deutsch auch noch Englisch und Italienisch. „Brazzo“ und der FC Bayern - das könnte also passen. Und nun steht bereits der Termin für die offizielle Vorstellung fest.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm/Glomex

Auch interessant

Kommentare