Rummenigge über Kroos und Gerüchte

"Pogba? Einige spielen da Schabernack"

+
"Das ist kalter Kaffee", sagt Karl-Heinz Rummenigge über die Gerüchte um Paul Pogba (Foto).

München - Karl-Heinz Rummenigge zeigt sich optimistisch, was die Vertragsverhandlungen mit Toni Kroos betrifft. Außerdem äußert sich der Bayern-Boss über das vermeintliche Interesse an Paul Pogba.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Beim FC Bayern ist man zuversichtlich, was eine Vertragsverlängerung mit seinem auch von anderen hochklassigen Clubs umworbenen Nationalspieler Toni Kroos angeht. "Ich hoffe, dass wir mit Toni zu einer Einigung kommen werden", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Sport Bild". "Er ist ein Spieler, den wir grundsätzlich gerne behalten wollen. Nun müssen wir schauen, ob wir einen Vertrag hinbekommen, der letzten Endes Toni wie auch den FC Bayern zufriedenstellt."

Trotz der stockenden Vertragsverhandlungen sowie Kroos' Flirt mit Manchester United wird Rummenigge nicht unruhig: "Manchmal dauert es eben ein wenig länger: Wichtig ist, dass sich der Spieler dabei nicht mental unter Druck gesetzt fühlt. Bisher ist Toni mit der Situation professionell umgegangen."

Kroos verfügt von den Stammspielern ebenso wie Arjen Robben bisher nur über einen bis 2015 laufenden Kontrakt. Mit beiden Mittelfeldprofis wollen die Bayern bald verlängern, so wie sie es zuletzt schon mit David Alaba, Rafinha und Jerome Boateng getan haben.

Laut der "Sport Bild" hätten die vielen Erfolge aus der vergangenen Saison bei den Spielern Begehrlichkeiten geweckt. Kroos' Wunsch nach einer deutlichen Gehaltsaufbesserung soll nicht der einzige sein: Auch Dante und Mario Mandzukic sollen sich ein nach oben angepasstes Salär wünschen, heißt es. Von Robben wird das nicht behauptet, weswegen der angekündigte Februar-Besuch von Robbens Vater in München als Indiz für erfolgreiche Verhandlungen gedeutet werden darf.

Im Fall von Kroos schreibt das Blatt, dass sich der Spieler im Vergleich zu Neuzugang Mario Götze zurückgesetzt fühle: Der Neuzugang von Borussia Dortmund soll mehr als das Doppelte von dem verdienen, was bislang in Kroos' Vertragspapier fixiert ist.

Zu diesem Thema wollte sich Karl-Heinz Rummenigge en Detail aber nicht äußern. Dafür räumte der Bayern-Boss mit dem jüngsten Gerücht über das vermeintliche Interesse der Bayern an einem Spieler auf: Der Franzose Paul Pogba (Juventus Turin), der zuletzt mit den Bayern in Verbindung gebracht worden war, ist für die Münchner uninteressant. "Das habe ich auch gelesen und kann dazu nur sagen: Das ist kalter Kaffee. Einige Berater spielen da Schabernack, um die Preise hochzutreiben."

Bei Toni Kroos ist das aber nicht der Fall. Da liegen die Preise jetzt schon hoch genug.

wi

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen klaren Favoriten als Bayern-Trainer
Nach Nein zu Pochettino: Jetzt gibt es offenbar einen anderen klaren Favoriten als Bayern-Trainer
Transfer geplant: Schnappt ein Spanien-Riese dem FC Bayern jetzt Timo Werner weg?
Transfer geplant: Schnappt ein Spanien-Riese dem FC Bayern jetzt Timo Werner weg?
Falls der Wechsel von Leroy Sané nicht klappt: Hat der FC Bayern schon einen Ersatz gefunden?
Falls der Wechsel von Leroy Sané nicht klappt: Hat der FC Bayern schon einen Ersatz gefunden?

Kommentare