Auch Mailand jagt Flügelspieler

Überraschung: Italienischer Klub schnappt dem FC Bayern wohl einen Weltmeister weg

+
Florian Thauvin (l.) und Antoine Griezmann.

Der FC Bayern München soll an Florian Thauvin von Olympique Marseille interessiert sein. Nun soll wohl der AC Mailand den Zuschlag beim Flügelspieler bekommen haben.

Update vom 8. August 2019: Das große Thema im Transfer-Sommer ist Leroy Sané. Der Außenstürmer von Manchester City soll zum FC Bayern München wechseln. Nun scheint eine mögliche Horror-Diagnose alles zu ändern. 

Überraschung: Italienischer Klub schnappt dem FC Bayern wohl einen Weltmeister weg

Update vom 17. April 2019: Florian Thauvin war lange ein Thema beim FC Bayern. Zuletzt kühlten die einst heißen Gerüchte um den Weltmeister von 2018 aber ab, weil Bayern die Bemühungen um andere Flügelspieler intensivierte.

Nun sichert sich offenbar ein Klub aus Italien die Dienste des 26-Jährigen. Wie France Football berichtet soll der AC Mailand kurz vor einer Einigung mit Thauvins aktuellem Klub Olympique Marseille stehen. Den Wechsel lassen sich die Lombarden einiges kosten: 40 Millionen soll ihnen Thauvin dem Bericht zufolge wert sein.

Noch ein Weltmeister für den FC Bayern? Marseille legt Summe fest

Update vom 02. April 2019: Olympique Marseille legt sich fest: Die Südfranzosen wollen 50 Millionen Euro für ihren Flügelspieler, so berichtet football.fr. Bei einem Angang würden sie damit genau den Marktwert des 26-Jährigen einspielen. Thauvins Vertrag läuft bis Sommer 2021, OM ist also auch nicht unter Zugzwang. Die Franzosen herunterzuhandeln dürfte also schwer werden. Außerdem ist Thauvin ein gefragter Mann: Neben dem FC Bayern sollen auch die beiden Mailänder Klubs sehr interessiert sein. Vor allem Milan soll ihn zum primären Transferziel erklärt haben.

Damit dürften die Bemühungen der Bayern ein Ende finden. Schließlich stehen die Münchner kurz vor einer Verpflichtung von Ajax‘ Hakim Zyiech.

Eine andere Personalie sorgt derzeit beim FCB für Diskussionen. So soll Trainer Niko Kovac nicht bei allen Spielern unumstritten sein. Ein Bayern-Star zog nun sogar den Ancelotti-Vergleich.

Pavard macht sich für Thauvin stark

Update vom 3. März 2019: Benjamin Pavard wechselt im Sommer dank einer Ausstiegsklausel vom VfB Stuttgart zum FC Bayern. Der Weltmeister wirbt zugleich für einen Wechsel von Florian Thauvin. Über den Flügelspieler sowie den ebenfalls an der Säbener Straße gehandelten Lucas Hernandez sagte Pavard bei Telefoot: „Für mich sind das Freunde. Ich stehe ihnen sehr nah, das würde mir sehr gefallen. Wenn Bayern von mir etwas über sie wissen möchte, dann werde ich ihnen nur Gutes erzählen.“

Thauvin zum FC Bayern? Marseille offenbar gesprächsbereit

Update vom 28. Februar 2019: Der Franzose Florian Thauvin ist offenbar weiter ein Thema beim FC Bayern München. Das geht aus einem Bericht der französischen France Football hervor. Bereits im Dezember hatte L‘Equipe berichtet, dass Thauvins aktueller Verein Olympique Marseille bereit sei, den 26-Jährigen im Sommer gehen zu lassen. Laut dem Blatt wolle man für einen Transfer 40 bis 50 Millionen für den Rechtsaußen mit dem starken linken Fuß. 

In der Ligue 1 stehen in dieser Saison zwölf Tore und sieben Vorlagen für den 26-Jährigen zu Buche. Gegen Thauvin spricht allerdings, dass FCB-Coach Niko Kovac gerne auf temporeiche Spieler setzte. Thauvin gilt eher als Denker und Lenker, der dafür neben seiner angestammten rechten Außenseite auch links und im offensiven Zentrum einsetzbar ist.

News vom 22. Dezember

Weltmeister Florian Thauvin ist in den letzten Monaten bereits mehrmals mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Der Flügelflitzer könnte bei den Münchnern gut in die geplanten Verjüngungspläne auf den Außenbahnen passen. Allerdings hatte hatte sein aktueller Verein Olympique Marseille bis jetzt einen Transfer ausgeschlossen. Das hat sich nach einem Bericht von L‘Equipe geändert. 

Demnach ist der Klub jetzt bereit den 25-Jährigen für eine Ablöse zwischen 40 und 45 Millionen Euro gehen zu lassen. Der Grund: Marseilles Investor Frank McCourt will sich 2019 mit Geldspritzen zurück halten. Deshalb muss der Verein selbst für Einnahmen sorgen. Neben den Einnahmen durch einen Verkauf würde Olympique bei einem Wechsel Thauvins auch sein Gehalt sparen, das bei knapp fünf Millionen Euro liegen soll.

Dass den Bayern bei Thauvin gute Chancen ausgerechnet werden, liegt auch an dessen Spielerberater: Jean-Pierre Bernès vermittelte einst Frank Ribéry an die Isar und soll bis heute gute Kontakte zu den Bayern halten.

Bayern-Gerücht um diesen Nationalspieler: Jetzt spricht sein Präsident

Der Präsident von Olympique Marseille, Jacques-Henri Eyraud, hat sich zu einem möglichen Transfer des französischen Nationalspielers Florian Thauvin zum FC Bayern München geäußert. „Florian Thauvin steht nicht zum Verkauf“, sagte Eyraud in der französischen TV-Sendung Telefoot: „Nicht für 100 und auch nicht für 150 Millionen Euro. Und nein, Bayern hat mich nicht wegen Florian kontaktiert.“

Doch trotz entschieden klingender Aussage: In der heutigen Zeit ist ein Dementi nicht mehr viel wert. Ob ein Spieler vom Kaliber eines Thauvin weiterhin in der französischen Liga bleiben möchte, ist mehr als fraglich. Der 25-Jährige hat in der laufenden Spielzeit in bisher 25 Spielen in der Ligue 1 starke 14 Mal getroffen und elf weitere Tore vorbereitet. 

Ist der FC Bayern an diesem französischen Nationalspieler dran?

München - Der FC Bayern München soll an Florian Thauvin von Olympique Marseille Interesse zeigen. Das berichtet die französische Sportzeitung L‘Equipe. Der Zeitung zufolge wechselt Thauvin in Kürze seinen Berater und soll dann zu einem Topklub wechseln. Neben dem FC Bayern, der den Flügelspieler angeblich schon mehrfach beobachtet hat, soll auch Atletico Madrid den 24-Jährigen von einem Wechsel überzeugen wollen.

Thauvin ist seit Juni 2017 französischer Nationalspieler, spielt in der Ligue 1 aktuell eine überragende Saison. In bisher 17 Einsätzen erzielte der Rechtsaußen acht Treffer und legte weitere acht auf. Verständlich, dass das Interesse am Franzosen steigt. 

24-Jährige der neue Robben?

Und so abwegig ist das Ganze auch gar nicht. In absehbarer Zeit werden Franck Ribéry und Arjen Robben ihre Karrieren beenden. Der deutsche Rekordmeister braucht dann dringend Nachfolger für die Flügelzange. Ein junger, talentierter Außenspieler kommt da gerade recht. 

Thauvin hat eine ähnliche Spielweise wie Robben. Der 24-Jährige spielt meist auf dem rechten Flügel, zieht dann häufig in die Mitte, um mit seinem starken linken Fuß abzuschließen. Neben seiner Torgefährlichkeit kann Thauvin durchaus auch austeilen und ist sich für keinen Zweikampf zu schade. 

Am Samstag spielt der Tabellenführer FC Bayern München gegen den VfB Stuttgart. In unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Sommer 2018 im Überblick 

Welche Spieler holt der Rekordmeister? Wer verlässt die Bayern? Wir haben alle Transfergerüchte zum FC Bayern München im Sommer 2018 zusammengefasst.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister in der Winterpause? Vom 1. bis 31. Januar kann der FCB neue Spieler verpflichten. Wir haben wieder alle aktuellen Winter-Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern II: Leon Dajaku trifft und trifft und trifft...
FC Bayern II: Leon Dajaku trifft und trifft und trifft...
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung

Kommentare