Auch Lahms „21“ neu vergeben 

Mats-Hummels-Nachfolger steht fest: Rückennummern beim FC Bayern neu vergeben

+
Die Bayern werden nächstes Jahr mit einigen neuen Gesichtern auflaufen. 

Wer hat welche Rückennummer? Benjamin Pavard, Lucas Hernandez und Jann-Fiete Arp laufen künftig mit diesen Zahlen am Rücken beim FC Bayern München auf.

München - Wer hat welche Rückennummer im nächsten Jahr? Welches Trikot muss sich der Fan bestellen, wenn er das Dress von Lucas Hernandez, Benjamin Pavard oder Jann-Fiete Arp tragen will? Einer der Neuzugänge tritt nicht nur auf der Position die Nachfolge von Mats Hummels an, sondern auch bei der Nummer. Zudem wird zum ersten Mal die „21“ vergeben, seitdem Philipp Lahm seine Schuhe an den Nagel gehängt hatte. 

Außerdem wurde spekuliert, ob Thiago nach dem Abgang von Arjen Robben die „10“ bekommen würde. Doch das scheint noch nicht der Fall zu sein. Im Fanshop bekommt man das neue Trikot immer noch mit der „6“. 

Rückennummern beim FC Bayern München: Hummels „5“ und Lahms „21“ neu vergeben

Hummels Rückenummer 5 übernimmt Benjamin Pavard, die 21 von Lahm übernimmt Hernandez. Ist die 21 ein gutes Omen? Vor Lahm, der sie elf Jahre überstreifte, war es Alexander Zickler, der von 1993 bis 2005 das Shirt trug. Die Vorgänger von Hummels waren Mehdi Benatia und Daniel van Buyten. 

Die 15 von Jann-Fiete Arp trugen derweil in der Vergangenheit einige Akteure. Lars Lukas Mai, Raphael Obermair, Jan Kirchhoff, Lucas Scholl waren vier Spieler innerhalb der letzten fünf Jahre. Ende der 80er Jahre war auch Hansi Flick mit der Zahl am Rücken unterwegs. Künftig wird dieser ja Niko Kovac an der Seitenlinie unterstützen. 

Video: Diese Spieler holte der FC Bayern spät

Spannend wird auch zu beobachten sein, ob weitere neue Rückennummern vergeben werden. Die beliebte Nummer „10“ wäre ja noch übrig. Für Weltklasse-Spieler wie Leroy Sané oder Kai Havertz vielleicht ein Objekt der Begierde, sollte es der FCB schaffen, eine dieser Granaten an die Säbener Straße zu holen. 

Rückennummern beim FC Bayern München: Wer kommt in diesem Jahr noch?

Bisher bleibt es aber weiterhin ruhig an der Isar, wenn es um fixe Transfers geht. Gar nicht ruhig ist es dahingegen in der Gerüchteküche. Etliche Namen werden angeblich in der Landeshauptstadt gehandelt.  Von Callum Hudson-Odoi über Nicolas Pepé bis hin zu Timo Werner kursieren einige Medienberichte. 

Es ist außerdem fraglich, ob sich die Bestellung eines Trikots von Jerome Boateng und seiner „17“ noch rentiert. Auch er wird als möglicher Abgang gehandelt. 

ank

Manuel Neuer war der erste, dann schlug ein anonymer Profi Alarm: Bayerns Team ist nicht gerüstet für die kommende Saison. Auch aus Thiagos Worten lassen sich Zweifel herauslesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wildes Gerücht! Ex-Bayern-Profi auf der Wunschliste von Real Madrid?
Wildes Gerücht! Ex-Bayern-Profi auf der Wunschliste von Real Madrid?
Philippe Coutinho: Darum kann dieser Transfer für den FCB auch ein Risiko sein
Philippe Coutinho: Darum kann dieser Transfer für den FCB auch ein Risiko sein
Renato Sanches: Abgang jetzt bestätigt - FC Bayern macht großes Verlustgeschäft
Renato Sanches: Abgang jetzt bestätigt - FC Bayern macht großes Verlustgeschäft
Jann-Fiete Arp beim FC Bayern: Zwei Ohrfeigen für das Sturm-Juwel
Jann-Fiete Arp beim FC Bayern: Zwei Ohrfeigen für das Sturm-Juwel

Kommentare