Weltmeister vor Wechsel nach München?

Gerücht um Mega-Rückholaktion beim FC Bayern

München - Das wäre der absolute Transfer-Hammer, die mitunter größte Rückholaktion in der Geschichte des FC Bayern: Ein Weltmeister soll zurückkommen wollen.

Das spanische Medium El Confidencial berichtet, dass Toni Kroos nach zwei Jahren Real Madrid verlassen möchte - und das am liebsten in Richtung FC Bayern.

Die Gründe für diesen Wunsch sollen dabei aber nicht im Sportlichen, sondern im Privaten liegen. Die Familie Kroos, speziell Ehefrau Jessica Farber, soll nie richtig in Madrid angekommen sein und sich nicht eingelebt haben. Dazu würde auch passen, dass Kroos Anfang Mai Eigenbedarf für seine Villa in Grünwald angemeldet haben soll. Jetzt soll der Weltmeister auf einen Anruf seines Ex-Trainers und neuen Bayern-Coaches Carlo Ancelotti hoffen. Er trainierte Kroos in seinem ersten Jahr bei den Königlichen.

Jessica und Toni Kroos

Doch wie wahrscheinlich ist es, dass Toni Kroos zum FC Bayern zurückkehrt, von dem er 2014 für rund 25 Millionen Euro nach Spanien wechselte? Vor etwas mehr als einem halben Jahr schien ein Wechsel zurück nach München so gut wie ausgeschlossen. Zudem hat Real Madrid bereits mehrfach betont, seinen Mittelfeld-Regisseur nicht abgeben zu wollen, dessen Vertrag läuft noch bis 2020. Was allerdings passiert, wenn Kroos seinen unbedingten Willen zu einem Wechsel äußert und ein entsprechendes Angebot eingeht, ist unklar. Reisende sollte man bekanntlich nicht aufhalten ...

Neben dem FC Bayern sollen sowohl Manchester City mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola und Manchester United mit José Mourinho an einer Kroos-Verpflichtung interessiert sein. City soll bereit sein 45 bis 50 Millionen Euro für den Mittelfeld-Star zu bezahlen - das wäre wohl deutlich mehr, als dass der FC Bayern in eine Rückholaktion investieren würde.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Wer bleibt wie lang? So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Tom Starke: 2018 © AFP
Arjen Robben: 2018 © AFP
Franck Ribéry: 2018 © AFP
Rafinha: 2018 © AFP
Sven Ulreich: 2018 © MIS
Arturo Vidal: 2019 © dpa
James Rodriguez: ausgeliehen bis 2019 © MIS
Juan Bernat: 2019 © AFP
Sandro Wagner: 2020 © sampics / Stefan Matzke
Sebastian Rudy: 2020 © MIS
Joshua Kimmich: 2020 © MIS
Manuel Neuer: 2021 © AFP
Jerome Boateng: 2021 © AFP
Robert Lewandowski: 2021 © AFP
Mats Hummels: 2021 © sampics
Javi Martinez: 2021 © AFP
Thomas Müller: 2021 © AFP
David Alaba: 2021 © AFP
Thiago Alcantara: 2021 © AFP
Renato Sanchez: 2021 (derzeit ausgeliehen bis 2018 an Swansea City) © sampics
Niklas Süle: 2022 © MIS
Corentin Tolisso: 2022 © MIS
Kingsley Coman: 2023 © MIS

Rubriklistenbild: © M.I.S.

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller

Kommentare