Wurde bereits von Flick nominiert

Bayern hat angeblich DFB-Jungstar auf dem Zettel – sein Onkel spielte einst beim TSV 1860

Nationalspieler Nico Schlotterbeck (r.) weckt Begehrlichkeiten der Topklubs.
+
Nationalspieler Nico Schlotterbeck (r.) weckt Begehrlichkeiten der Topklubs.

Der FC Bayern sowie Borussia Dortmund beobachten seit einiger Zeit Neu-Nationalspieler Nico Schlotterbeck. Dieser äußerte sich bereits vielsagend zu seinen Karriereplänen.

München - In der ersten Saison unter Julian Nagelsmann ist die Bayern-Defensive ein Problempunkt, in einigen Spielen war diese noch wackelig. Nicht zuletzt deswegen halten die Münchner ständig die Augen nach potenziellen neuen Akteuren offen. Einem Bericht von Sport Bild zufolge steht der noch einsatzlose Nationalspieler Nico Schlotterbeck auf dem Wunschzettel der Verantwortlichen des FC Bayern. Auch ein weiterer Bundesliga-Konkurrent soll am 22-Jährigen interessiert sein.

FC Bayern München: Freiburger Nico Schlotterbeck will „am liebsten beim besten Verein“ spielen

Aufgrund seines Alters und seines Entwicklungspotenzials würde der Freiburger Verteidiger in das Anforderungsprofil des Rekordmeisters passen. Seine Fähigkeiten stellte er bereits in bisher 47 Bundesligaspielen für den SC Freiburg und Union Berlin unter Beweis. In der laufenden Saison spielt der Sportclub stark auf und befindet sich, ob er will oder nicht, im Kampf um die europäischen Wettbewerbe. Nico Schlotterbeck ist als Stammspieler Teil der besten Defensive der Liga und hat ligaweit die sechstbesten Zweikampfwerte. Offenbar Grund genug, um schon laut über den nächsten Karriereschritt nachzudenken.

Gegenüber dem Kicker ließ sich der jüngere des Freiburger Geschwisterpaars – der 24-jährige Keven ist ebenfalls SC-Profi – zu vielsagenden Äußerungen über seine sportliche Zukunft hinreißen. „Wenn ich meine Leistung bringe, klopfen noch größere Vereine an“, weiß er. „Ich bin kein Typ, der unbedingt in England oder Spanien spielen will. Ich wollte immer in der Bundesliga spielen, und das am liebsten beim besten Verein“, gab Schlotterbeck zu verstehen. Nun hat ihn der zweifellos beste Klub aus dem deutschen Oberhaus scheinbar auf dem Radar.

FC Bayern: Nico Schlotterbeck begehrt in der Bundesliga - sein Onkel spielte einst beim TSV 1860 München

Doch auch die Nummer zwei, Borussia Dortmund, sucht nach neuen Kräften für seine Defensive und soll ebenfalls seine Fühler nach Schlotterbeck ausgestreckt haben. Ein sofortiger Transfer könnte für die Bayern oder den BVB recht teuer werden, denn Schlotterbecks Vertrag läuft erst im Sommer 2023 aus. Angesichts seiner Aussagen ist eine Zukunft in Freiburg wohl unwahrscheinlich, ein Transfer als nächster Karriereschritt wäre die logische Folgerung.

Fans der deutschen Fußballs könnte der Name Schlotterbeck bereits seit Jahrzehnten ein Begriff sein. Der offensive Mittelfeldspieler Niels Schlotterbeck war in den späten 1980er und 1990er-Jahren für die Stuttgarter Kickers, Freiburg, Duisburg und Rostock aktiv. Außerdem sammelte er in Kuwait, Österreich und Zypern Auslandserfahrung.

Der Onkel von Nico und Keven Schlotterbeck hat jedoch auch eine Münchner Vergangenheit: zwischen 1992 und 1994 spielte er für den TSV 1860 München und stieg mit den Löwen in die zweite Bundesliga auf. Nun könnte sein Neffe trotz der blauen Familien-Vorgeschichte zum FC Bayern wechseln. (ajr)

Auch interessant

Kommentare