Greift Salihamidzic nochmal zu?

Weltmeister und Top-Talente zum Nulltarif: Angelt sich der FC Bayern Super-Schnäppchen?

Welche Transfers hat Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch im Blick?
+
Welche Transfers hat Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch im Blick?

Der FC Bayern München sieht sich weiter nach Transfers um. Möglicherweise gibt es weitere ablösefreie Spieler? Einige namhafte Kandidaten stehen auf der Liste.

  • Der FC Bayern München bastelt weiter am Kader für die neue Saison.
  • Möglicherweise verpflichtet man erneut einen ablösefreien Spieler?
  • Wir stellen einige interessante Akteure vor, die zum Nulltarif zu haben wären.

München - Wo scheint die Sonne Tag und Nacht? Beim FC Bayern München! Die Roten verpflichten Leroy Sané für 50 Millionen Euro - schon fast ein Schnäppchenpreis. Hansi Flick führt die Mannschaft erst zur Meisterschaft, dann zum DFB-Pokal, was die Bayern ausgiebig feierten. Die Stimmung innerhalb des Teams scheint so gut zu sein wie lange nicht. Und in Sachen Champions League sehen die Buchmacher die Münchner auch ganz vorne. 

Trotz Corona-Krise scheint der FC Bayern München also eine Saison vergolden zu können - und möglicherweise wird sie mit dem Henkelpott sogar eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. Die Bosse üben sich trotzdem immer wieder in Zurückhaltung, vor allem finanziell stehe man in der kommenden Saison vor Herausforderungen. Deshalb sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic auch, dass man bei Transfers „kreativ“ werden müsse - und das Auge deshalb auch auf ablösefreie Spieler richtet. Das jüngste Beispiel: Tanguy Nianzou Kouassi von Paris Saint-Germain. Zuvor war bereits Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum Nulltarif an die Isar gewechselt.

FC Bayern München: Die Schnäppchen-Liste - Holt Salihamidzic noch einen ablösefreien Spieler?

Welche Spieler wären in diesem Sommer noch ablösefrei zu haben? Wir haben uns einige interessante Kandidaten angesehen.

  • Edinson Cavani, 33, Sturm, letzter Verein: Paris Saint-Germain

Klar, dass dieser Name auf dieser Liste ganz oben stehen muss. Edinson Cavani zählte in seiner Hochphase zu den besten Vollstreckern der Welt. Paris Saint-Germain hat den auslaufenden Vertrag mit dem Uruguayer aber nicht verlängert. Das dürfte auch am hohen Gehalt des 33-Jährigen liegen. Ein Kandidat für den FC Bayern? Wohl kaum. 

  • Mario Götze, 28, Mittelfeld, letzter Verein: Borussia Dortmund

WM-Held Mario Götze hat nach wie vor keinen neuen Verein gefunden. Dass er nochmal für den FC Bayern München aufläuft, ist wohl auszuschließen. Trotzdem: Für einige Vereine dürfte der ehemalige Dortmunder eine interessante Option darstellen.

Mario Götze wird Borussia Dortmund verlassen.

FC Bayern München: Interesse an ablösefreien Spielern?

  • Adil Aouchiche, 17, Mittelfeld, letzter Verein: Paris Saint-Germain

Mit Nianzou Kouassi haben sich die Bayern bereits ein begehrtes französisches Juwel gesichert. Vielleicht legt man mit Adil Aouchiche gleich nach? Den Münchnern wurde bereits Interesse am 17-Jährigen nachgesagt. Der offensive Mittelfeldspieler ist heiß begehrt und wird Paris verlassen - nach jetzigem Stand (5. Juli) wohl in Richtung Saint-Etienne. Falls der FCB je ernsthaft an Aouchiche dran war: Das Rennen ist wohl schon verloren. 

  • Angel Gomes, 19, Mittelfeld, letzter Verein: Manchester United

Wir bleiben bei jungen Mittelfeldspielern, die in der Zentrale zuhause sind: Angel Gomes‘ Vertrag bei Manchester United läuft aus. Der 19-jährige Engländer mit portugiesischen Wurzeln gilt als extrem talentiert und wird inzwischen schon mit einem Wechsel nach Deutschland in Verbindung gebracht. Offenbar ist der BVB interessiert. Das fußballerische Können wurde dem 1,68 Meter kleinen Wirbler in die Wiege gelegt: Sein Vater Gil war ebenfalls Profi, sein Cousin ist kein geringerer als Portugal-Legende Nani

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Premier league debut

Ein Beitrag geteilt von Angel (@angel.gomes10) am

FC Bayern München: Transfers im Sommer? Interessante Optionen auf dem Markt

  • Janik Haberer 26, Mittelfeld, letzter Verein: SC Freiburg

Er ist dem Talentstatus mittlerweile schon entwachsen: Janik Haberer. Der Freiburger hat in den vergangenen vier Jahren kaum ein Spiel in der Bundesliga für den Sportclub verpasst, kommt auf über 100 Einsätze. Wenn man bedenkt, dass mit Thiago, Javi Martinez und Corentin Tolisso drei Bayern-Mittelfeldspieler vor einem Abgang stehen, wäre Haberer eine günstige Alternative. Aber: Internationale Erfahrung bringt der einstige deutsche U-Nationalspieler nicht mit, außerdem dürften die Freiburger hinter den Kulissen emsig an einer Verlängerung arbeiten. Andererseits tätigten die Münchner in der Vergangenheit mit Sebastian Rudy und Sebastian Rode schon ähnliche Transfers.

  • Nahuel Molina, 22, Abwehr, letzter Verein: Boca Juniors

Mit Leroy Sané hat man die gewünschte Verstärkung für die offensive Außenbahn, Nianzou Kouassi ist für das Abwehrzentrum und das defensive Mittelfeld geplant. Dazu haben wir oben einige Alternativen für die Mittelfeldzentrale genannt. Die Bayern wollen aber noch einen Rechtsverteidiger. Wenn es unbedingt ein ablösefreier Transfer werden und der Spieler auch noch den Großteil seiner Karriere vor sich haben soll, gibt es nur wenige Kandidaten. Einer von ihnen ist Nahuel Molina. Der Argentinier spielte zuletzt für die Boca Juniors und wird aktuell mit einem Wechsel nach Europa in Verbindung gebracht. Udinese, Sevilla, Besiktas und Fenerbahce sollen am 22-Jährigen dran sein. Am Ende geht es wohl nach Istanbul - Besiktas scheint die Nase vorne zu haben. 

  • Malang Sarr, 21, Abwehr, letzter Verein: OGC Nizza

Oder wirds nochmal ein junger Innenverteidiger aus Frankreich? Malang Sarr spielte sich in den vergangenen Jahren in Nizza ins Rampenlicht. Über 100 Einsätze in der Ligue 1 stehen zu Buche, nun möchte er ein neues Abenteuer wagen. Und es soll tatsächlich die Bundesliga werden - aber wohl eher nicht der FC Bayern München. Der Abwehrspieler, der auch auf der linken Seite verteidigen kann, wird immer wieder mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht.

FC Bayern München: Weitere Transfers? Auch der eigene Nachwuchs bietet Alternativen

Abgesehen von diesen Spielern gibt es mit Willian (Chelsea), Pedro (Chelsea), Jan Vertonghen (Tottenham), David Silva (Manchester City), Benjamin Stambouli (Schalke) oder Max Kruse (Fenerbahce) weitere prominente Namen auf der Liste der vertragslosen, bzw. ablösefreien Spieler. Ob der FC Bayern da zugreift? Wohl kaum. Schließlich wären die Gehaltsvorstellungen dieser internationalen Stars zu hoch. 

Eher dürfte Salihamidzic auf jüngere ablösefreie Spieler schielen, die sich auch mit einem geringeren Salär begnügen - oder eben auf den eigenen Nachwuchs. Mit Leon Dajaku, Oliver Batista-Meier oder auch Adrian Fein, der von seiner Leihe in Hamburg zurückkehrt, hat man interessante und junge Alternativen in den Reihen. (akl) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern zerlegt Atletico: Traumtore satt - Flick hat einen neuen Super-Trumpf
FC Bayern zerlegt Atletico: Traumtore satt - Flick hat einen neuen Super-Trumpf

Kommentare