Offenbar ist im Sommer Schluss

Robbery beim FC Bayern: Hoeneß plant Abschiedsspiel und würde sogar „Meisterschaft opfern“

+
Spielen Franck Ribéry und Arjen Robben gerade ihre letzte Saison in rot?

Wie geht es mit Franck Ribéry und Arjen Robben? Uli Hoeneß hat zumindest eine Idee, wie den Abschied der beiden so schön wie möglich gestalten will. 

Update vom 24. Februar, 2019: Uli Hoeneß war beim Doppelpass zu Gast. Der Bayern-Präsident hält große Stücke auf Arjen Robben und Franck Ribéry. Mehrfach lobte Hoeneß seine Flügelzange. „Ihm (Franck - Anm. d. Redaktion) fällt das Aufhören schwer. Aber es wird das letzte Jahr sein. Wir organisieren den beiden, Robben und Ribéry, ein großes Abschiedsspiel“, sagt Hoeneß über die beiden. 

Aber was ist, wenn Ribéry noch weitermachen will? „Franck wird das nie akzeptieren. Er würde spielen, bis er nicht mehr laufen kann. Dass er später in München leben wird, ist auch keine Frage. Wir werden eine Beschäftigung für ihn im Verein finden“.

Hoeneß ist den beiden sogar so dankbar, dass er „eine Meisterschaft opfern“ würde. „Ich habe in meinem Leben mehr als 50 Titel gewonnen, da kommt‘s auf den einen mehr oder weniger auch nicht an“, so der Präsident. 

Brisantes Zitat: Verrät Stoiber hiermit das Aus von Ribéry und Robben beim FCB? 

Meldung vom 24. November: Arjen Robben und Franck Ribéry haben den FC Bayern über Jahre mit ihrem unwiderstehlichen Tempo geprägt, doch auch an ihnen nagt der Lauf der Zeit. Endet womöglich im Sommer eine große Ära beim FC Bayern? Ein möglicher Abschied scheint zumindest immer konkretere Züge anzunehmen. Die beiden Topstars gelten intern nicht mehr als unverzichtbar. 

Und auch die kommende Zukunft des Rekordmeisters steht mit Kingsley Coman und Serge Gnabry schon bereit. Außerdem könnte das kanadische Toptalent Alphonso Davies über kurz oder lang zu einem möglichen Faktor in der Offensive werden. 

FC Bayern: Kommt es im Sommer zur Transfer-Offensive?

Laut Edmund Stoiber, Mitglied im Aufsichtsrat des FC Bayern München, kommt es im Sommer bei den Münchnern wohl zu einem neuen Rekordtransfer. "Wir haben für Corentin Tolisso damals 41,5 Millionen Euro ausgegeben. Da ist sicherlich noch mehr möglich“, erzählt Stoiber gegenüber der Abendzeitung

Bisher hatten die FCB-Bosse noch eine große Kurve um das eigene Festgeldkonto gemacht, jedoch droht dem FC Bayern mehr denn je der Verlust der eigenen Vormachtstellung im deutschen Fußball. Der BVB rennt mit seinen jungen Super-Sprintern den Roten immer mehr den Rang ab. Statt der üblichen „Abteilung Attacke“ übt sich der FC Bayern bescheiden in Demut. Untypisch für bayerische Verhältnisse. Natürlich wollen die FCB-Bosse aber schnellstmöglich wieder an die Spitze. 

Erklärt Stoiber damit das Ende von Arjen Robben und Franck Ribéry? 

Jedoch traut die Führungs-Riege ihren Altstars einen solchen Umschwung offenbar nicht mehr zu. Der Kicker hatte zuletzt berichtet, dass die Zeit für Franck Ribéry und Arjen Robben in München abgelaufen sei. 

Auf die Topstars angesprochen, lässt auch Stoiber ein Ende der beiden zwischen den Zeilen anklingen: “Und es muss ja etwas getan werden, wenn die beiden Großen, Franck Ribéry und Arjen Robben, nach zehn Jahren überragender Präsenz und Prägung des FC Bayern im Sommer 2019 ausscheiden.“

Wie viel weiß der 77-Jährige allerdings wirklich? Fakt ist, Stoiber hat einen guten Draht zu den FCB-Bossen. Uli Hoeneß soll ihm bereits versprochen haben, dass er auch über 2019 hinweg Präsident des FC Bayern bleiben möchte. Gut möglich, dass in diesem Gespräch auch weitere Personalien besprochen wurden.  

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse verärgert über Boateng! Neue Agentur lockt FCB-Star mit Top-Angeboten
Bayern-Bosse verärgert über Boateng! Neue Agentur lockt FCB-Star mit Top-Angeboten
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung

Kommentare