1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach Transferschluss: Salihamidzic verrät Details zu Haaland, Ronaldo und Kane

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Nach getaner Arbeit blickt Hasan Salihamidzic auf den Transfersommer zurück. Er überrascht mit einer Aussage zu Harry Kane.

München - Die Transferphase ist vorbei! Der Deadline Day hat wieder einmal seine Versprechungen gehalten und noch einige unerwartete Transfers zutage gefördert (eine Übersicht finden Sie hier). Während andere Manager hektisch die Telefonleitungen belegten, konnte sich der Sportvorstand des FC Bayern entspannt zurücklehnen: Hasan Salihamidzic hat seine Transfers in diesem Sommer frühzeitig eingetütet.

Bei den Münchnern bestand in den letzten Tagen des Transferfensters keine Notwendigkeit mehr, tätig zu werden. Mit Matthijs de Ligt und Sadio Mané wurden zwei Stars schon vor vielen Wochen geholt, andere Spieler wie Ryan Gravenberch wurden sogar noch früher verpflichtet.

Nach Transfersommer: Salihamidzic kann sich an keine Absagen an den FC Bayern erinnern

Im Interview mit Sky spricht Salihamidzic über den Transfersommer. Oft war in diesem Jahr die Rede davon, dass Spieler aus eigener Motivation zum FC Bayern wechselten - aber haben die Münchner eigentlich auch mal eine Absage bekommen? „Ich kann mich an keine erinnern“, antwortet Brazzo auf diese Frage mit aller Coolness.

Hatte in diesem Sommer einiges zu tun: Hasan Salihamidzic.
Hatte in diesem Sommer einiges zu tun: Hasan Salihamidzic. © IMAGO/Revierfoto

Auch nicht von Erling Haaland, der zu Manchester City wechselte und offenkundig auch in der Premier League keinerlei Probleme mit dem Torschießen hat (neun Tore in den ersten fünf Spielen). „Da waren wir in Gesprächen, aber es hat sich herauskristallisiert, dass es von beiden Seiten nicht funktionieren kann“, verrät Salihamidzic.

Harry Kane zum FC Bayern? Salihamidzic lässt Hintertürchen offen

Auch mit dem Berater von Cristiano Ronaldo gab es Kontakt. „Ja, wir haben gesprochen. Ich unterhalte mich oft mit Jorge Mendes“, sagt Brazzo und erklärt: „Für uns kam es nicht infrage, weil wir andere Sachen gemacht haben.“ Der Bosnier spricht zudem über einen dritten Topstürmer, der mit den Bayern in Verbindung gebracht worden war: Harry Kane.

Kommt das Thema im nächsten Sommer nochmal auf den Tisch? „Das ist zu früh, um darüber zu reden“, winkt Brazzo ab, ohne sich das Hintertürchen zu schließen. Er vermittelt damit indirekt, dass der Name Kane in der Zukunft beim FC Bayern durchaus eine Rolle spielen könnte. Ein Experte gab jüngst eine Prognose ab.

Salihamidzic zu Konrad Laimer: „Es hat nicht so richtig geklappt“

Der Name Konrad Laimer auch? „Das kann ich noch nicht sagen. Wir haben Interesse gehabt, es hat jetzt nicht so richtig geklappt. Das ist das Ehrlichste, was ich sagen kann.“

Für den Moment sieht der Sportvorstand seine Mannschaft aber einwandfrei aufgestellt. „Da ist schon Feuer drin. Manche Trainingsspiele sind besser als Bundesligaspiele.“ Eine Aussage, die bei den anderen Bundesligisten nicht besonders gut ankommen wird. (epp)

Auch interessant

Kommentare