Umworbener Nationalspieler verletzt

Leroy Sané zum FC Bayern? Entscheidung ist gefallen! Rummenigge äußert sich über Ort der Knie-OP

+
Fällt lange aus: Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern hat sich zerschlagen.

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern? Jetzt ist die finale Entscheidung für diesen Sommer offenbar gefallen - die Ansage von Karl-Heinz Rummenigge ist klar.

  • Der FC Bayern München wirbt weiterhin um die Dienste von Leroy Sané.
  • Der deutsche Nationalspieler ist noch bis 2021 an Manchester City gebunden.
  • Seit Monaten geht es Hin und Her. Beide Klubs wollen den 23-Jährigen.
  • Leroy Sané hat sich im Community Shield allerdings das Knie verdreht.
  • Aufgrund einer Kreuzbandverletzung muss Sané operiert werden.
  • Der FC Bayern nimmt offenkundig Abstand von einer sofortigen Verpflichtung
  • Die neusten Entwicklungen rund um Sané finden Sie hier.
  • Update vom 19. August, 16.05 Uhr: Dieser Ticker ist beendet. Alle weiteren Entwicklungen zu Leroy Sané und dem FC Bayern finden Sie hier*.

    Update vom 18. August, 16.43 Uhr: Die Operation des lädierten Kreuzbandes von Leroy Sané wird in Innsbruck bei Knie-Spezialist Dr. Christian Fink stattfinden. Da drängt sich beinahe der Eindruck auf, der FC Bayern habe ein Wörtchen mitzureden gehabt.

    Dem widerspricht jedoch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge entschieden: „Das würden wir uns nicht anmaßen. Leroy Sané ist ein Spieler von Manchester City. Wenn er das mit der Operation so entschieden hat, dann auf seinen eigenen Wunsch und möglicherweise höchstens in Absprache mit der ärztlichen Abteilung der Nationalelf.“

    Leroy Sané zum FC Bayern? Stattdessen kommen Philippe Coutinho und Michael Cuisance

    Update vom 17. August, 11.31 Uhr: Nach dem Spiel gegen die Hertha wurden die Verantwortlichen des FC Bayern überraschend offen und deutlich.

    So verriet Hasan Salihamidzic sehr viel über die anstehenden Verpflichtungen von Philippe Coutinho, laut tz.de* und Michael Cuisance. Aber auch Karl-Heinz Rummenigge ließ sich nicht lumpen, unmissverständliche Aussagen zu feuern. Nachdem die beiden Transfers feststehen, kann man auch erkennen, wie der deutsche Rekordmeister mit den beiden Neuzugängen plant.

    In der Saison 2020/21 könnte auch Kai Havertz die Bayern verstärken.

    Leroy Sané zum FC Bayern? Karl-Heinz Rummenigge macht klare Ansage

    Nach dem verunglückten Bundesligastart wurde der Vorstandsboss wieder einmal auf den Transfer von Leroy Sané angesprochen. „Nein, Leute! Jeder weiß, was eine Kreuzband-OP bedeutet und was die Ausfallzeit betrifft“, wirkte er genervt vom Dauerthema Sané-Verpflichtung.

    Mit dieser Ansage hat Rummenigge wohl endgültig Klarheit geschaffen. Der FC Bayern wird, wenn es nach ihm geht, Leroy Sané in diesem Sommer nicht verpflichten.

    Bayern-Vorstand wirkt genervt - Sané-Gerüchte endgültig beendet?

    Die Bayern-Bosse werden das Gemunkel allerdings trotzdem nicht ein für alle Mal beendet haben. Spätestens im Hinblick auf das Wintertransferfenster wird sich auch Karl-Heinz Rummenigge mit Fragen zum heiß umworbenen City-Star beschäftigen müssen.

    Sané-Transfer zum FC Bayern München: Versehentlich Details enthüllt - Grund zur Hoffnung

    Update vom 16. August, 16.55 Uhr: Neuer Wirbel um Bayern-Wunschspieler Leroy Sané (23)! Grund: ein Flug am vergangenen Dienstag im Privatjet mit Freundin Candice Brook und Töchterchen Rio Stella von Manchester nach Innsbruck. Der Sané-Trip nach Österreich wurde erst durch die sozialen Medien bekannt, weil Learjet-Pilot Jamie Goatman Fotos davon postete. „Schneller Halt in Manchester, nächster Stopp Innsbruck“, schrieb der Pilot unter das Foto, das den Learjet zeigte. Kurze Zeit später legte Leroy Sanés Freundin Candice Brook mit einem Bild ihrer Tochter im Inneren des Flugzeugs nach. Mittlerweile wurden alle Bilder wieder gelöscht.

    Warum ausgerechnet der Flug nach Österreich den Fans plötzlich Hoffnung auf einen Sané-Transfer macht? Ganz einfach: In Innsbruck ist die Praxis Gelenkpunkt von Kniespezialist Prof. Dr. Christian Fink. Der hatte in der Vergangenheit bereits Corentin Tolisso  am Kreuzband und Lucas Hernandez am Innenband erfolgreich operiert, wie tz.de* berichtete. Pikant: Manchester City und Trainer Pep Guardiola setzten bei Knie-Verletzungen eigentlich auf den spanischen Arzt Ramon Cugat... War Sané beim Knie-Spezialisten des FC Bayern?

    Wie wir erfahren haben, war der Nationalspieler in der Tat bei Dr. Fink in Innsbruck und wird auch von ihm am verletzten Knie operiert. Der Kontakt zu Fink soll nach unseren Informationen allerdings über den DFB entstanden sein. Kein Wunder: In knapp einem Jahr steht bereits die EM an, bei der Sané wieder fit sein soll. Auf Nachfrage wollte sich der FC Bayern zu der Knie-OP des in England unter Vertrag stehenden Flügelflitzers nicht äußern.

    Lothar Matthäus glaubt an kurzfristigen Sané-Wechsel zum FC Bayern München

    Update vom 16. August, 9.38 Uhr: Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (58) rechnet mit einem kurzfristigen Transfer von Leroy Sane zu seinem Ex-Klub Bayern München. Trotz dessen Kreuzbandverletzung erwartet er den Wechsel des Bayern-Wunschspielers noch in dieser Transferperiode von Manchester City an die Isar.

    "Leroy Sane war als Königstransfer gedacht. Ich denke auch, dass die Bayern ihn noch holen werden. Die Verantwortlichen planen da langfristiger. Aus meiner Sicht wäre es auch die richtige Entscheidung", sagte Matthäus dem Kölner Stadtanzeiger. Sane habe "riesiges Potenzial" und würde Bayern verstärken, glaubt er.

    Sorge um die Bayern macht sich Matthäus nicht. "Nein, entscheidend ist, wie die Bayern am Ende des Transferfensters aufgestellt sind", sagte der Ex-Weltmeister und langjährige Bayern-Profi. Er erwarte, "dass die Bayern auf dem Transfermarkt noch auf zwei, drei Positionen tätig werden".

    Lothar Matthäus.

    Von einem Alleingang des Serienmeisters in der neuen Bundesliga-Saison geht der 150-malige Nationalspieler allerdings nicht aus. "Aus meiner Sicht ist Borussia Dortmund bisher in der Breite des Kaders qualitativ besser besetzt als Bayern", sagte Matthäus: "Der BVB hat da seine Hausaufgaben schneller, klarer und besser erledigt, während die Bayern zu oft Wasserstandsmeldungen abgegeben haben."

    Ganz kurzfristig soll der FC Bayern bei BMG-Talent Mickael Cuisance zugeschlagen haben. Angeblich steht der Transfer in den nächsten beiden Tagen bevor.

    Leroy Sané zum FC Bayern München? Hitzfeld sieht beide Seiten als „Verlierer“

    Update vom 15. August, 13.19 Uhr: Einst holte Ottmar Hitzfeld mit dem FC Bayern die Champions League. Nun beobachtet die Trainerlegende die Geschicke beim deutschen Rekordmeister lediglich aus der Ferne. Zum Thema Leroy Sané hat der heute 70-Jährige eine klare Meinung: So gebe es im "Schwank" zwischen Bayern München und Leroy Sané "nur Verlierer", betont Hitzfeld. Für den FC Bayern sei dies "keine gute Außendarstellung. Ich hätte mir aber auch gewünscht, dass Sane ein klares Bekenntnis ausspricht und nicht alles im Raum stehen lässt", sagte Ottmar Hitzfeld gegenüber „RTL Aktuell“. Der Wechsel von Bayern Münchens Wunschspieler ist wegen dessen Kreuzbandverletzung vorerst geplatzt.

    Hitzfeld, der neben dem FCB auch mit Borussia Dortmund die CL-Trophäe gewinnen konnte, rät seinem Ex-Verein von einem Transfer von Leroy Sané zum jetzigen Zeitpunkt ab. "Ich glaube, wenn man einen Transfer in dieser Größenordnung macht, bei circa 100 Millionen Euro, dann muss man auch einen fitten Spieler holen. Und ich glaube auch nicht, dass es den Fans vermittelbar ist, einen verletzten Spieler jetzt zu verpflichten, weil man nicht weiß, wie der Heilungsprozess sein wird", so Hitzfeld weiter. Im Titelrennen ist für den früheren Erfolgscoach "Bayern nach wie vor Favorit. Dortmund ist der große Herausforderer. Dortmund ist fast auf Augenhöhe mit Bayern, aber das müssen sie dann erst noch mit der deutschen Meisterschaft beweisen." RB Leipzig werde unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann "auch nächste Saison wieder die dritte treibende Kraft in Deutschland sein und kann vielleicht sogar ins Titelrennen eingreifen", sagte Hitzfeld.

    Ottmar Hitzfeld äußert sich zum vorerst gescheiterten Mega-Deal zwischen dem FC Bayern und Manchester City.

    Leroy Sané: FC Bayern hatte wohl schon den Medizincheck geplant

    Update vom 14. August, 7.45 Uhr: Weiterhin gibt es keine Klarheit bei Leroy Sané. Der Flügelflitzer von Manchester City hat sich das Kreuzband angerissen und muss deshalb unters Messer. Ein Transfer zum FC Bayern schien schon kurz vor dem Abschluss: Wie die SportBild (Mittwochsausgabe) berichtet, war am vergangenen Freitag (9. August) bereits der Medizincheck in München geplant. Den Termin hatte man sich offenbar schon im Kalender notiert - und wenn sich Sané nicht gegen Liverpool verletzt hätte, wäre er möglicherweise schon an diesem Tag in München gewesen.

    Es kam anders - aber wie geht es jetzt weiter? Drei Optionen seien nach Informationen der SportBild denkbar: Ein Transfer in der Sommerpause (bis 2. September möglich). Dabei würden die Bayern wohl weniger bezahlen als die zunächst von City angepeilten 145 Millionen Euro. Auch ein Wechsel in der Winterpause wäre laut SportBild denkbar - oder eben doch erst im kommenden Sommer. Allerdings bestehe hierbei die Gefahr, dass sich Sané doch noch zu einer Verlängerung in Manchester überreden lasse. Und dann würde er wohl richtig teuer werden. Günstiger wäre wohl Timo Werner*, für Philippe Coutinho* wurde dagegen schon einmal eine dreistellige Summe ausgegeben. Beide sind ebenfalls beim FC Bayern im Gespräch.

    Leroy Sané zum FC Bayern? Knie-OP steht bevor - Matthäus macht FCB-Fans Hoffnung

    Update vom 13. August, 15.10 Uhr: Nach dem feststehenden Wechsel von Ivan Perisic zum FC Bayern München steht ein möglicher Transfer von Leroy Sané zum Rekordmeister mehr denn je infrage. Ist der Kroate der Ersatz-Transfer für den Flügelspieler von Manchester City?

    Video: Wunsch-Kandidat Sané fällt monatelang aus

    Perisic, dessen Rückennummer beim FC Bayern bereits bekanntgeworden ist und der am Mittwoch auf der Pressekonferenz das erste Mal als Bayern-Spieler spricht*, wird nur für ein Jahr von Inter Mailand ausgeliehen. Das heißt: Das finanzielle Risiko ist überschaubar. Damit besteht auch weiterhin die Möglichkeit eines Transfers von Sané, der noch in dieser Woche operiert werden soll.

    Leroy Sané zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit eindeutiger Ansage

    So sieht es auch TV-Experte und Bayern-Legende Lothar Matthäus - der einst, ironischerweise, selbst mit einem Kreuzbandriss nach München wechselte. 1992 verletzte er sich als Spieler von Inter Mailand gegen Parma schwer, im Sommer folgte der Wechsel an die Isar und ein knallhartes Aufbauprogramm. In seiner Kolumne bei Sky schreibt er: „Wenn ich es jemandem zutraue, einen Spieler trotzdem zu holen, ihm noch mehr zu zeigen, wie sehr man ihn will, ihm durch die Reha mit dem großartigen Dr. Müller-Wohlfahrt hilft und dann für Jahre einen fantastischen Spieler hat, dann dem FC Bayern.“

    Für die Hinrunde wäre man mit Perisic als Flügel-Backup erstmal gut bedient, im Frühjahr, wenn es in die entscheidende Phase der Saison geht, könnte man dann im besten Fall auf einen fitten Sané setzen. Und: Vielleicht lässt sich ja sogar noch die Ablösesumme nach unten schrauben. Matthäus ergänzt: „Abgesehen davon glaube ich, dass die Bayern zudem noch ein, zwei Spieler holen werden.“ Ein Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach steht offenbar ebenfalls auf der Liste des FC Bayern. Unabhängig davon: Was halten Sie von den Transfers des FC Bayern und der damit verbundenen Arbeit von Sportdirektor Hasan Salihamidzic? Stimmen Sie ab!

    Leroy Sané verletzt, FCB holt anderen Spieler: Neue Details zum Mega-Transfer enthüllt

    Update vom 12. August, 7.13 Uhr: Wäre die Causa um den FC Bayern München und Leroy Sané ein Film, dann hätte dieser Überlänge oder wäre in mehreren Teilen ausgestrahlt worden. Wäre es eine Serie, würde spätestens das Staffelfinale am 2. September warten. Mit Fortsetzung?

    Denn: Eine Verpflichtung des Außenstürmers könnte sich noch länger hinziehen, als sich die Fans es wünschen. Wie die Bild nun schreibt, sollen die Bayern-Bosse weiter Bemühungen anstellen. Allerdings schreibt das Blatt auch, dass es ein Transfer wahrscheinlich erst zur Saison 2020/21 realistisch sei. Für den hoffnungsvollen Bayern-Fan bestimmt keine tolle Information. Auch wenn Sané jetzt erst einmal ausfällt, würde eine Verpflichtung mit dem Wissen, dass er in der Rückrunde helfen kann, sicherlich die Anhänger ruhig stimmen. 

    Laut eines Medienberichts soll der Ruf der Bayern-Bosse nicht so toll sein. Ein Agent soll seinem Starspieler von einem Wechsel an die Säbener Straße abgeraten haben* - wegen Hoeneß und Rummenigge?

    In der ersten Runde des DFB-Pokals muss der FC Bayern München am Montagabend, den 12. August, gegen Energie Cottbus ran. Sie können die Partie im Live-Ticker von tz.de mitverfolgen. 

    Leroy Sané verletzt, FCB holt anderen Spieler: Ist der Transfer jetzt vom Tisch?

    Update vom 11. August, 10.00 Uhr: Der FC Bayern München hat nach tz-Infos Ivan Perisic verpflichtet. Der Kroate soll ausgeliehen werden und wechselt von Inter Mailand an die Säbener Straße. 

    Ist er die Alternative zu Leroy Sané oder ist er der Ersatzmann? Mit einer Leihe risikiert der FC Bayern München auf gar keinen Fall zu viel. Trotzdem würden sich viele Fans einen Transfer des City-Spielers dazu noch wünschen. 

    Aufgrund einer besonderen Konstellation ist das Bundesliga-Transferfenster dieses Jahr länger offen als üblich. Bis zum 2. September kann der FCB also noch auf dem Transfermarkt zuschlagen. Es bleibt weiter heiß in der Gerüchteküche. 

    FC-Bayern-Wunschspieler Leroy Sané verletzt: Salihamidzic mit radikaler Aussage

    Update 12.55 Uhr: Es herrscht noch immer Rätselraten um den möglichen Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern. Seine Knie-OP dürfte jedoch endgültig einen Strich durch die Rechnung machen. Nun äußerte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu dem Wirbel rund um den deutschen Kicker. Dabei gesteht er auch Fehler seitens des FCB ein, wie die Bild berichtet.

    Sogar während der großen Team-Party am Tegernsee - Uli Hoeneß hatte eingeladen - wurde Brazzo vom Transfer-Wirbel „geplagt“. 

    „Es ist natürlich so, dass man sich bei Manchester City entschuldigen muss, dass jetzt die ganze Zeit über den Spieler (Leroy Sané, Anm. d. Red.) gesprochen wurde. Da sind wir alle gut beraten, nichts mehr zu der Sache zu sagen, sondern einfach nach Außen und nach Innen Ruhe zu bewahren“, gibt der 42-Jährige kleinlaut zu. Es sei grundsätzlich wichtig, „dass keiner mehr über irgendwelchen Spieler spricht, der bei einem anderen Verein unter Vertrag steht“, betont er. 

    Auf die Frage eines Reporters, ob er so denke, weil er befürchte, sonst dem Transfer Sanés zu schaden, antwortet Salihamidzic: „Wie ich schon gesagt habe, ich werde mich zu dieser Geschichte nicht äußern. Bitte um Verständnis.“ Aus FCB-Kreisen werde ab jetzt also niemand mehr ein Wort über Sané gegenüber der Öffentlichkeit verlieren - so zumindest der Sportdirektor. 

    Leroy Sané: FC-Bayern-Wunschspieler verletzt - Pikante Info durchgesickert, die für erbitterte Diskussionen sorgt

    Update vom 10. August, 11.02 Uhr: Dass Guardiola den Spieler offenbar mit allen Mitteln eingesetzt hat, sorgt nun für Fan-Ärger. Die Enthüllung der Bild (siehe unten) entfachte erbitterte Diskussionen unter dem passenden Facebook-Beitrag des Blatts. „Belegt einmal mehr, dass er Spieler nur verheizt!“, schreibt ein Fan über Guardiola.

    Doch Pep Guardiola wird überwiegend in Schutz genommen. „Was ein Schwachsinn. Hätte in jedem Training passieren können“, „Bayern ist schuld, nicht Guardiola“ und „Mal ernsthaft, zu dem Zeitpunkt war er Spieler von Man City wieso sollte Pep ihn also nicht aufstellen dürfen?“, lauten weitere Reaktionen.

    Ein anderer Fußball-Fan resümiert: „Tja, liebe Bayern, wer zu spät kommt, den bestraft der Kreuzbandanriss-Verletzungsgott.“

    Das Thema spaltet die Fans derart, dass Begriffe wie „Butterbirne“ und „Geh weiter Augenbrauen zupfen und nerv mich nicht“ fallen.

    Fakt ist: Leroy Sané ist verletzt - und alle schauen in die Röhre.

    Leroy Sané zum FC Bayern? Pikante Info durchgesickert

    Update vom 9. August, 16.11 Uhr: Wäre es nach dem FC Bayern gegangen, hätte Leroy Sané im Community Shield seines Klubs Manchester City gegen den FC Liverpool wohl nur die Zuschauerrolle eingenommen. Die Bild will aus Vereinskreisen erfahren haben, dass die Verantwortlichen der Roten hofften, dass der mutmaßliche Wunschspieler um den letztlich verhängnisvollen Einsatz herum gekommen wäre.

    Allerdings haben sie dabei offenbar die Rechnung ohne Pep Guardiola gemacht. Der Teammanager des englischen Meisters habe ein Machtwort gesprochen und Sané als Schlüsselspieler für das erste Pflichtspiel der Saison auserkoren. Wie das Blatt weiter berichtet, sind den Bayern-Bossen nun Zweifel gekommen, und sie denken darüber nach, vom Transfer Abstand zu nehmen.

    Update vom 9. August, 15.14 Uhr: Nach dem gewonnenen Community Shield steht für Manchester City und Trainer Pep Guardiola am morgigen Samstag das erste Pflichtspiel der kommenden Premier-League-Saison auf dem Plan. In der Pressekonferenz äußerte sich der City-Coach unter anderem zur Personalie Leroy Sané.

    Auf die Frage, ob der Wechsel zum FC Bayern München durch die schwere Verletzung nicht zustande kommen wird, antwortete Guardiola deutlich: „Ich dachte nicht einmal, dass er überhaupt wechseln wird. Der Spieler kam nie zu mir und äußerte auch keinen Wechsel-Wunsch. Deshalb war er für mich immer einer unserer Spieler und stand dementsprechend auch in allen Spielen der Saisonvorbereitung und in der Community-Shield-Partie in der Stamm-Elf.“

    Leroy Sané „wird sechs bis acht Monate ausfallen“ - Gündogan als möglicher Ersatz 

    „Leroy wird voraussichtlich für sechs bis acht Monate ausfallen“, stellt der ManCity-Trainer als bittere Prognose dar. Gleichzeitig ist für ihn jedoch klar, dass er „in den besten Händen ist, wenn es um die Operation in der kommenden Woche geht. Alle hier werden ihm Helfen, dass er sich hier wohlfühlt und wir werden so gut es geht bei ihm sein und ihm bei seiner Rehabilitation helfen.“

    Als mögliche Sané-Alternativen könnte für Guardiola Ilkay Gündogan infrage kommen, der gerade erst mit einer Vertragsverlängerung bis 2023 bei den Citizens für Schlagzeilen sorgte. 

    Leroy Sané: Seine erste Reaktion nach der Knieverletzung - Transfer vor dem Aus?

    Update vom 9. August, 11.35 Uhr: Kreuzbandanriss bei Leroy Sané - Manchester City, der FC Bayern und natürlich der Nationalspieler selbst sind geschockt. Nun hat der 23-Jährige zum ersten Mal seit langer Zeit etwas von sich hören lassen - über Instagram.

    Dort erreichten Sané zahlreiche Genesungswünsche von seinen City-Kollegen. Unter anderem wünschten Kevin De Bruyne, Gabriel Jesus und David Silva gute Besserung. Auch vom FC Bayern gab es eine Botschaft - Jerome Boateng postete ein Bild auf seinem Profil, dazu schrieb er: „Leider ist das ein Teil unseres Profi-Lebens. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass du stärker zurückkommen wirst, Bro. Gute Besserung!“

    All diese Nachrichten sammelte Sané in seiner Instagram-Story und bedankte sich so für die guten Wünsche. 

    Jerome Boateng schickte Leroy Sané Genesungswünsche.

    Der ehemalige Schalker wird sich in Kürze einer Knie-OP unterziehen müssen. Es wird Monate dauern, ehe Sané wieder auf dem Platz wirbeln kann. Für welchen Verein wird er das dann machen? Nach wie vor ist unklar, ob der FC Bayern weiterhin einen Transfer anstrebt. Die Liste möglicher Alternativen ist lang. Hakim Ziyech gilt nach tz*-Informationen als erste Option. Dazu kommen Steven Bergwijn und auch die Personalie Timo Werner dürfte wieder heiß werden. Oder kommt es zum Mega-Deal mit Philippe Coutinho? Mittlerweile wird sogar ein ehemaliger Bundesliga-Star gehandelt. Außerdem gibt es noch einige ablösefreie Spieler.

    Währenddessen sorgt in der deutschen Fußball-Welt der Schalke-04-Chef für Aufsehen. Nun äußert sich auch Jan Leyk zum Tönnies-Skandal.

    Leroy Sané wird operiert: Salihamidzic äußert sich - Das sind die Transfer-Alternativen

    Update vom 9. August, 7.10 Uhr: Wie geht es weiter mit Leroy Sané? Beim FC Bayern dürfte man geschockt sein, schließlich steht dem Wunschtransfer des Rekordmeisters eine Operation bevor. Die Diagnose: Kreuzbandanriss.

    Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußerte sich im Trainingslager am Tegernsee bereits und schickte Genesungswünsche nach Manchester (siehe weiter unten im Artikel). Egal, wie der FC Bayern jetzt mit Sané verfährt - für eine sofortige Verstärkung wird man sich anderweitig umsehen müssen. 

    Update vom 8. August, 22.04 Uhr: Kauft der FC Bayern Leroy Sané auch trotz Verletzung? Nach Bild-Informationen haben die Münchner aktuell Zweifel, ob ein Transfer Sinn ergeben würde.

    Direkt nach dem Test der Bayern gegen Rottach-Egern sagte Hasan Salihamidzic: „Zur Transfer-Sache äußern wir uns nicht. Ich bin aber natürlich traurig und bedaure es sehr, dass Leroy sich im Spiel gegen Liverpool schwer verletzt hat und wünsche ihm gute Besserung.“ Auf die Frage, ob die Bayern jetzt trotzdem an einem Transfer interessiert sind, sagte Brazzo: „Ich hoffe, dass ihr alle verstehen könnt, dass wir uns dazu nicht äußern werden.“

    Leroy Sané mit Kreuzbandanriss: Sucht der FC Bayern nach Alternativen?

    Update vom 8. August, 20.47 Uhr: Wie geht es nun weiter mit Leroy Sané aus Sicht des FC Bayern? Holt man den verletzten City-Star trotzdem oder nimmt man von einem Wechsel Abstand? So oder so braucht der FCB nun weitere Verstärkung auf den Außenbahnen. Dafür haben die Verantwortlichen mittlerweile auch schon eine längere Liste an der Hand. Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam ist eine heiß gehandelte Sané-Alternative. Nach tz*-Informationen gilt Ziyech beim FCB intern als erste Alternative für Sané. Auch die Personalie Steven Bergwijn vom PSV wurde aktuell wieder aufgekocht. Ihn beobachteten die Münchner bereits im vergangenen Jahr.

    Und noch ein Transfer-Gerücht könnte nun wieder heißlaufen: Timo Werner. Zuletzt sah es so aus, als würde der FCB warten, bis man Werner im Sommer 2020 ablösefrei an die Isar holen könnte. Allerdings könnte sich diese Haltung in der jetzigen Situation schnell ändern. Knapp 60 Millionen stehen als Ablöse im Raum.

    Entscheidend könnte nun auch die Einschätzung von Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt werden. Nachdem City die Sané-Diagnose und die Info zu seiner OP veröffentlicht hat, könnte der Doc des FCB die Entscheidung bringen, ob eine Verpflichtung des DFB-Spielers trotz Verletzung Sinn macht. Etwa, da er fachkundig einschätzen könnte, wie lange Sané wirklich ausfällt. 

    Leroy Sané verletzt zum FC Bayern? So lange soll er ausfallen

    Update vom 8. August, 20.23 Uhr: Leroy Sané muss in der nächsten Woche operiert werden - das bestätigte Manchester City am Donnerstag. Aber wie lange fällt der Nationalspieler aus? Die Bild will es nun erfahren haben: Nach Informationen des Blattes fällt Sané knapp sechs Monate aus. Und das, obwohl sich Sané das Kreuzband nur angerissen haben soll. Sechs Monate werden normalerweise veranschlagt, wenn das Band komplett durch ist.

    Kommt der verletzte Leroy Sané trotzdem zum FC Bayern?

    Update vom 8. August, 19.31 Uhr: Dass Leroy Sané operiert werden muss, ist mittlerweile sicher. Aber was heißt das für den möglichen Transfer zum FC Bayern? Der Tweet eines Teamkollegen lässt nicht darauf schließen, dass man bei Manchester City davon ausgeht, dass Sané das Team verlassen würde. Fernandinho schrieb: „Werde schnell wieder gesund...wir werden auf dich warten! Pass auf dich auf“.

    Leroy Sané verletzt: Manchester City bestätigt Diagnose

    Update vom 8. August, 18.16 Uhr: Jetzt ist es da, das erste offizielle Statement von Manchester City zur Verletzung von Leroy Sané. Darin wird zunächst die Verletzung im Spiel gegen Liverpool bestätigt. Er habe sich das vordere Kreuzband am rechten Knie beschädigt. 

    Die ganze Woche habe sich Sané nun verschiedenen Tests unterzogen - auch ein spezieller Facharzt sei extra nach Manchester gereist, um zu ermitteln, was Leroy Sané fehle.

    Dann die Bestätigung: „Leroy wird in der kommenden Woche operiert.“ Wie lange der Spieler ausfallen wird, darüber ist in der ersten Nachricht nichts zu lesen.

    Video: Schwere Knieverletzung - Bayern-Traum Sané wird operiert

    Irre Wende bei Leroy Sané: Verletzung „reine Spekulation“ - Bayern-Wechsel weiter möglich 

    Update vom 8. August, 17.58 Uhr: Es wäre die nächste irre Wende in der Transfer-Saga um Leroy Sané. Nach Angaben von Sky Sport wird der DFB-Spieler weiter untersucht - eine abschließende Diagnose soll es demnach noch nicht geben. Zuvor hatte die Bild berichtet, dass Sané sich ein Kreuzband angerissen hätte und operiert werden müsse. 

    Dieser Meldung widerspricht nun Sky-Sport-UK-Reporter Ben Ransom. Die Bild-Diagnose könne er nicht bestätigen und: „Laut Vereinsinformationen wird Leroy weiter untersucht und die Diagnose ist reine Spekulation“.

    Update vom 8. August, 16.10 Uhr: Der Albtraum des FC Bayern München wird offensichtlich Realität. Leroy Sané muss operiert werden und wird wohl monatelang ausfallen! 

    Nach Informationen der Bild soll sich Sané das Kreuzband angerissen haben. Wie reagiert der FC Bayern nun? Eine offizielle Bestätigung der Münchner steht noch aus, auch von Manchester City gibt es zur Personalie nichts Neues. Sané wird wohl Monate ausfallen, obwohl ein angerissenes Kreuzband natürlich noch besser ist als ein komplett gerissenes Kreuzband. Eine Operation ist dennoch nötig, weshalb sich die Ausfallzeit auf bis zu sechs Monate ausdehnen könnte, wie die Bild berichtet.

    Leroy Sané: Verhindert die Knieverletzung den Transfer zum FC Bayern? Hoeneß: „Wir werden ...“

    Update vom 8. August, 14.33 Uhr: Wie schwer ist Leroy Sané am Knie verletzt? Die Meinungen gehen nach wie vor auseinander. Während manche deutsche und englische Medien bereits vom Worst-Case-Szenario berichten und einen Kreuzbandriss befürchten, sehen andere die Situation weit weniger dramatisch.

    Nach wie vor gibt es keine offizielle Meldung - weder vom FC Bayern München noch von Manchester City. Gegenüber der Sport Bild hat sich Uli Hoeneß nun aber geäußert. Der Präsident des Rekordmeisters sagte im Trainingslager offenbar, dass man die „Engländer“ zum aktuellen Stand beim Sané-Transfer befragen solle. Und weiter: „Wir werden Fakten bekannt geben.“ Was kann man von diesen Aussagen halten? Um Hoeneß selbst ranken sich aktuell Gerüchte über einen möglichen Rückzug vom FC Bayern, wie tz.de* berichtet. 

    Währenddessen werden unzählige Alternativen zu Sané genannt. Sogar ein Weltstar vom FC Barcelona soll im Gespräch sein*. Im Trainingslager des FCB gab es den nächsten Schockmoment: Jerome Boateng hat sich offenbar verletzt*. Was denken Sie über eine mögliche Sané-Verpflichtung? Stimmen Sie ab!

    Leroy Sané: Landet er jetzt in Barcelona? Verletzung könnte Transfer zum FC Bayern stoppen

    Update vom 8. August, 12.45 Uhr: Das Rätselraten um Leroy Sané geht weiter. Hat er einen Kreuzbandriss oder nicht? Eine genaue Diagnose steht wohl noch aus. Sané soll sich währenddessen auf dem Weg nach Barcelona befinden.

    Mischt jetzt etwa auch der Messi-Klub im Transferpoker mit? Nein. Wie der britische Experte Ben Dinnery nun über Twitter mitteilte, soll Sané auf dem Weg nach Spanien sein, um von Dr. Ramon Cugat behandelt zu werden. Aufmerksame Fußballfans wissen: Das ist Citys Ansprechpartner für Kreuzbandrisse - einst stattete ihm auch Benjamin Mendy einen Besuch ab, wie in der Amazon-Prime-Doku „All or Nothing: Manchester City“ gezeigt wird.

    Leroy Sané: Albtraum-Szenario für den FC Bayern? Transfer könnte platzen

    Update vom 8. August, 11.54 Uhr: Der FC Bayern schien schon kurz vor der Verpflichtung von Leroy Sané gewesen zu sein. Mehrere Medien hatten den Transfer schon als fix vermeldet. Momentan ist der Deal aber alles andere als sicher. Im Fokus steht stattdessen die Knieverletzung von Sané.

    Der Super-Dribbler hatte sich im Community Shield gegen den FC Liverpool bereits nach wenigen Minuten auf dem Rasen gewälzt. Nach Informationen der Bild könnte es sich möglicherweise sogar um die Horror-Diagnose eines jeden Fußballers handeln: Kreuzbandriss.

    Leroy Sané verletzt? Transfer zum FC Bayern könnte scheitern

    Eine Operation und eine mehrmonatige Pause sind in einem solchen Fall trotz modernster medizinischer Methoden unumgänglich. Ein komplett gerissenes Kreuzband wächst nicht von selbst nach. Für das Kniegelenk ist es aus Stabilitätsgründen aber unentbehrlich, es muss also eine Ersatzplastik her - genau das macht die Verletzung so kompliziert.

    Auch englische Medien gehen mittlerweile davon aus, dass sich Sané das Kreuzband verletzt haben könnte. Der Grund: Manchester City selbst habe diese Befürchtung öffentlich gemacht. Müssen sich die Bayern also nach Ersatz für Sané umsehen? Gareth Bale, Hakim Ziyech und Steven Bergwijn werden weiterhin mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht, wie tz.de* berichtet. Dagegen stehen zwei Talente möglicherweise vor dem Absprung (Fussball Vorort* berichtet). Die Wolverhampton Wanderers und der FC Chelsea sollen interessiert sein.

    Erstmeldung: Leroy Sané: Horror-Diagnose? Transfer zum FC Bayern droht zu platzen

    München - Seit Monaten wirbt der FC Bayern München um Leroy Sané. Der deutsche Nationalspieler in Diensten von Manchester City gilt als Wunschobjekt des deutschen Rekordmeisters - genau das haben die Verantwortlichen rund um Trainer Niko Kovac auch mehrmals betont.

    Im Community Shield, der englischen Ausgabe des deutschen Supercups, stand Sané von Anfang an auf dem Platz - und es kam, wie es eigentlich kommen musste: Der 23-Jährige verdrehte sich das Knie.

    Leroy Sané zum FC Bayern München? Transfer wegen Knieverletzung gefährdet

    Wie die Bild (hinter Bezahlschranke) und die Sport Bild (Donnerstagsausgabe) nun berichten, soll es sich bei der Verletzung von Leroy Sané möglicherweise um einen Kreuzbandriss handeln. Die Horror-Diagnose könnte einen Transfer zum Platzen bringen. Sollte Sané operiert werden, würde er monatelang ausfallen. 

    Auch die britische Dailymail hatte bereits verkündet, dass die Verletzung wohl schlimmer sei als gedacht. Wird der Mega-Transfer mit Mega-Ablöse plötzlich zum „Schnäppchen“? Gerüchten zufolge sollte Sané bis zu 160 Millionen Euro kosten, nun könnte bei einer schlimmen Verletzung sogar ein zweistelliger Betrag infrage kommen.

    Leroy Sané verletzt? Transfer zum FC Bayern München könnte platzen

    Eine Reaktion des FC Bayern steht noch aus. Ob man weiterhin an einer Verpflichtung interessiert ist, ist nicht bekannt. Bereits am Donnerstag kamen schlimme Befürchtungen auf. Wie die Bild berichtete, hatte Bayern-Arzt Dr. Peter Ueblacker im Trainingslager ein längeres Gespräch mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic. 

    Dabei demonstrierte der Doc an Brazzos Knie offenbar die Sané-Verletzung. Wusste man zu diesem Zeitpunkt schon, dass es sich möglicherweise um einen Kreuzbandriss handelt? Salihamidzic griff nach der Unterhaltung sofort zum Handy und suchte sich ein ruhiges Plätzchen für ein Telefonat.

    Leroy Sané mit Kreuzbandriss? FC Bayern könnte Abstand von Transfer nehmen

    Derzeit bereitet man sich im Trainingslager in Rottach-Egern, wo man am Donnerstag gegen den ortsansässigen Kreisklassisten testet (tz.de* berichtet im Live-Ticker), auf die neue Saison vor. Robert Lewandowski und Manuel Neuer machten am Tegernsee eine klare Ansage in Sachen Transfers*.

    Lange galt auch Leverkusens Kai Havertz als Objekt der Begierde, ehe er sich dann doch für einen Verbleib bei Bayer entschied. Doch ein künftiger Transfer ist weiterhin ein Thema*. Sollte der Deal mit Sané scheitern - schlägt der FC Bayern dann vielleicht bei diesen Schnäppchen zu*?

    Alle bisherigen News zu Leroy Sané finden Sie hier.

    Video: Sané? Goretzka scherzt: Das ist mein Pokerface

    *tz.de und Fussball Vorort sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    ank

    Auch interessant

    Meistgelesen

    Bayern-Bosse verärgert über Boateng! Neue Agentur lockt FCB-Star mit Top-Angeboten
    Bayern-Bosse verärgert über Boateng! Neue Agentur lockt FCB-Star mit Top-Angeboten
    Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
    Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“
    FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
    FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
    FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen
    FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen

    Kommentare