1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Traumhafter Musiala! FC Bayern siegt verdient gegen biedere Wolfsburger

Erstellt:

Von: Patrick Mayer, Florian Schimak

Kommentare

Nach dem furiosen Start gegen Eintracht Frankfurt bekam es der FC Bayern mit dem VfL Wolfsburg und Ex-Coach Niko Kovac zu tun. Der FCB siegte vor allem dank Jamal Musiala.

FC Bayern - VfL Wolfsburg 2:0 (2:0)

90.+4 Minute: Aus! Ende! Vorbei! Der FC Bayern gewinnt verdient mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Aufstellung Bayern:Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer - Müller, Musiala (ab 83. Gravenberch)- Gnabry (ab 46. Sané), Mané (ab 80. Tel)
Aufstellung Wolfsburg:Casteels - R. Baku, Bornauw, Lacroix, van de Ven - Arnold, Guilavogui, Wimmer (ab 46. Kruse), Svanberg, Marmoush (ab 60. F. Nmecha)- L. Nmecha
Tore:1:0 Musiala (33.), 2:0 Müller (44.)

90. Minute: Hui! Tel nochmal mit dem Kunstschuss, aber die Kugel fliegt knapp rechts am Knick vorbei. Schade!

88. Minute: Bayern verwalten jetzt hier das 2:0. Da wird nicht mehr viel passieren.

84. Minute: Jetzt kommt auch noch Ryan Gravenberch. Er ersetzt den abermals überragenden Musiala.

80. Minute: Mané geht vom Platz, für ihn kommt Youngster Mathys Tel.

74. Minute: Der Ball landet im Wolfsburger Tor, aber der Treffer zählt nicht. Abseits. Anschließend checkt der VAR fast drei Minuten, ob dem so ist - und bleibt dann bei der Entscheidung.

70. Minute: Musiala und Pavard kombinieren sich traumhaft auf rechts nach vorne, dann bringt der Franzose die Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Mané lauert. Aber der neue Superstar agiert heute etwas unglücklich, so auch hier und bekommt den Kopfball irgendwie an die Hand. Da muss Mané selbst lachen.

Jamal Musiala erzielte den Treffer zum 1:0 für den FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg.
Jamal Musiala erzielte den Treffer zum 1:0 für den FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg. © IMAGO/Eibner-Pressefoto/Sascha Walther

66. Minute: Die Bayern müssen nicht mehr, Wolfsburg kann nicht mehr. So plätschert die Partie jetzt vor sich hin. Sané will Mané in Szene setzte, aber sein Anspiel ist zu ungenau.

58. Minute: Wieder schön kombiniert! Dieses Mal Sané mit dem Abschluss, der dann abgefälscht wird. Wieder reagiert Castreels gut und klärt zur Ecke. Aus dieser schiebt Upamecano zum vermeintlichen 3:0 ein - doch der Franzose stand im Abseits und der Treffer zählt nicht.

55. Minute: Schöner Angriff über Sané und Musiala. Der Youngster legt ab auf Müller, der versucht es direkt aus 17 Metern mit links, aber kein Problem für Casteels.

49. Minute: Erste gute Chance im zweiten Durchgang - und zwar für die Gäste! Svanberg bringt eine Kugel von rechts in die Fünfer, Nmecha kommt aber nicht ran, weil Upamecano gut verteidigt, dann wird die Kugel geklärt.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Hälfte. Leroy Sané kommt für Gnabry. Auch Wolfsburg hat gewechselt, Max Kruse ist jetzt im Spiel.

45.+3 Minute: Mit drei Minuten Nachspielzeit wird die erste Hälfte abgepfiffen. Der FC Bayern führt hier absolut verdient gegen sehr destruktive Wolfsburger.

Bayern bauen die Führung aus! Müller erzielt mit der Pike das 2:0

44. Minute: TOOOOOOOOR! Die Bayern legen nach. Davies setzt sich auf links stark durch, legt zurück auf Kimmich, dessen Schuss spitzelt Müller zum 2:0 ins Tor.

39. Minute: Musiala bedient Mané, der geht ins Eins-gegen-Eins mit Bornauw, macht diesen nass! Aber dann springt ihm der Ball doch etwas zu weit weg und Casteels kann die Kugel aufnehmen.

Musiala erzielt das 1:0! Youngster bringt FCB mit Zucker-Tor in Front

33. Minute: TOOOOOOOOOR! Wie überragend ist dieser Junge? Musiala wird 20 Meter vor vor dem Kasten mit dem Rücken zu Tor angespielt, setzt sich klasse durch und verwandelt dann aus 17 Meter trocken mit rechts unten ins linke Eck!

28. Minute: Wolfsburg kommt jetzt gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Allerdings steht die Kovac-Truppe auch sehr diszipliniert, weshalb es bislang noch wenig Platz ist für die Bayern, die klar besser sind, sich aber noch schwer tun.

23. Minute: Jetzt gibt‘s Gelb für Sven Ulreich. Der FCB-Ersatzkeeper hat sich auf der Bank zu lautstark beschwert.

Traum-Kombination! Aber VAR nimmt Mané-Treffer zurück

19. Minute: TOOOOOOOOOR! Ist das überragend gespielt. Musiala setzt sich im Zentrum durch, setzt Gnabry in Szene und der bringt die Kugel scharf in die Mitte, wo Mané die Kugel nur noch einschieben muss. Aber die VAR checkt die Bude... und der Treffer zählt nicht. Es bleibt beim 0:0.

16. Minute: Gute Freistoßsituation für die Gäste. Aber die FCB-Mauer kann den Schuss übers Tor lenken - die anschließende Ecke bringgt nichts ein.

14. Minute: Da haben wir die erste Großchance! Pavard setzt einen Kopfball nach einer Kimmich-Ecke an die Latte.

11. Minute: Die Bayern finden hier noch keine Mittel gegen die clever agierenden Wölfe. Nun setzt sich die Nagelsmann-Truppe in der Wolfsburger Hälfte fest. Aber Abschlüsse bislang? Fehlanzeige.

Der FC Bayern trifft auf den VfL Wolfsburg. Jetzt im Live-Ticker.
Der FC Bayern trifft auf den VfL Wolfsburg. Jetzt im Live-Ticker. © IMAGO/Eduard Martin

5. Minute: Riesen-Chance für Wolfsburg! Erst wird Nmecha geblockt. Wimmer bringt einen Kopfball an die Fünfmeterlinie, wo Davies dazwischengeht, aber den Ball beinahe ins eigene Tor bugsiert. Die Kugel streichelt noch den Außenpfosten. Glück für die Münchner in dieser Szene.

3. Minute: Die „Wölfe“ kommen gut in diese Partie, holen einen ersten Eckball raus. Der bringt jedoch nichts ein. Dennoch: Der VfL presst weit vorne von Anpfiff an. So muss man wohl gegen die Bayern agieren, um überhaupt eine Chance zu haben.

1. Minute: Los geht es mit dem Sonntagabendspiel der Fußball-Bundesliga in München. Zuvor gab es noch eine Gedenkminute für den ehemaligen FCB-Präsidenten Willi O. Hoffmann.

FC Bayern gegen VfL Wolfsburg im Live-Ticker: Pfiffe für Niko Kovac in der Alianz Arena

Update vom 14. August, 17.25 Uhr: VfL-Coach und Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac wird nicht gerade freundlich in der Allianz Arena begrüßt. Als sein Name genannt wird, pfeifen einige Fans der Münchner. Immer schön sportlich bleiben ...

Update vom 14. August, 17.15 Uhr: Der VfL Wolfsburg ist so etwas wie der Lieblingsgegner der Bayern. Von den letzten 17 Duellen in Bundesliga und DFB-Pokal gewannen die Münchner 15, zwei Spiele endeten unentschieden. Der letzte Sieg der Niedersachsen in der Bundesliga gegen den FC Bayern datiert vom 30. Januar 2015 - damals setzten sich die „Wölfe“ 4:1 durch.

Mit Blick auf Transfer-Absprachen: Hasan Salihamidzic lobt Julian Nagelsmann

Update vom 14. August, 17.10 Uhr: Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist bei DAZN am Mikrofon. Der 45-Jährige spricht mit Experte Michael Ballack über die Transfer-Arbeit in München.

„Bei Sadio war es nicht schwer, alle zu überzeugen. Bei Sadio waren wir alle froh, dass so eine Idee überhaupt möglich ist. Deswegen sind wir auch nach zwei Tagen hingeflogen und wollten mit der Kontaktaufnahme Gas geben“, erklärt er zur Verpflichtung von Stürmer Sadio Mané: „Dann mussten wir beim Aufsichtsrat ein bisschen vorfühlen.“

Er lobt seinen Trainer für klare Transfer-Absprachen: „Das ist das, was den Julian ausmacht. Er ist total verständnisvoll. Wenn wir sagen, dass es für den Klub nicht passt, geht er mit. Die Arbeit mit ihm ist entspannt. Wir können diskutieren und laut werden, aber wir gehen immer aus dem Raum raus und verstehen uns.“

Aufstellung des FC Bayern: Gnabry und Mané stürmen auch gegen Wolfsburg nebeneinander

Update vom 14. August, 16.50 Uhr: FCB-Coach Julian Nagelsmann beherzigt also die Devise „never change a winning team“. Auf dem Papier sieht die Aufstellung der Münchner wie folgt aus. Im Angriff wird erwartet, dass Gnabry und Neuzugang Mané variabel die Seiten tauschen.

Startelf FC Bayern: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer - Müller, Musiala - Gnabry, Mané

FC Bayern trifft am 2. Spieltag auf den VfL Wolfsburg: Wiedersehen mit Ex-Trainer Niko Kovac

Erstmeldung vom 14. August: München - Borussia Dortmund hat mit einem 3:1 (0:1) beim SC Freiburg vorgelegt, an diesem Sonntagabend (17.30 Uhr) will der FC Bayern mit einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg nachziehen. Bei den Niedersachsen steht dann Coach Niko Kovac an der Seitenlinie, der in der Saison 2018/19 mit den Münchnern die deutsche Bundesliga-Meisterschaft und den DFB-Pokal gewonnen hatte, ehe er im November 2019 gehen musste.

 „Es ist immer wieder schön, dort hinzukommen, wo man selbst gespielt hat oder gearbeitet hat als Trainer“, sagte der 50-Jährige Kroate vor der Partie in der Allianz Arena München: „Deswegen freue ich mich. Bei dem Spiel wird man viele Weggefährten treffen.“ Nach-Nachfolger Julian Nagelsmann meinte vor dem Duell: „Niko Kovac hat auf jeden Fall mehr Titel geholt in seiner ersten Saison bei Bayern als ich. Das weiß ich. Es ging trotzdem nicht perfekt aus in seiner Amtszeit.“ Nagelsmann hatte in seiner ersten Spielzeit „nur“ die Schale der Fußball-Bundesliga geholt - eigentlich zu wenig für die bajuwarisachen Ansprüche.

Im Video: Uli Hoeneß begeistert von Bayern Münchens Saisonstart

Nach dem zweiten Sieg des Herausforderers BVB im zweiten Spiel stehen die Bayern nun unter Druck, mit drei Punkten ihrerseits an den Westfalen vorbeizuziehen, die bislang das einzige Team mit voller Ausbeute sind. Nagelsmann vertraut auch an diesem Sonntag auf jene Mannschaft, die beim Bundesliga-Auftakt Eintracht Frankfurt 6:1 aus dem Stadion gefegt hatte. Heißt: Sadio Mané und Serge Gnabry stürmen gemeinsam, der Österreicher Marcel Sabitzer bildet die Doppel-Sechs mit Stratege Joshua Kimmich.

Julian Nagelsmann bleibt bei Sieger-Elf: Leroy Sané und Matthijs de Ligt sitzen nur auf der Bank

Heißt auch: Leroy Sané und Matthijs de Ligt sitzen erstmal auf der Bank. Dennoch eine zu hohe Hürde für die „Wölfe“? Trainer Kovac sagte vor der Partie: „Das Wenige, was uns geliefert wird, müssen wir annehmen.“

Verfolgen Sie das Heimspiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg an diesem Sonntagabend ab 17.30 Uhr hier im Live-Ticker. (pm/Aus der Allianz Arena berichtet Florian Schimak)

Auch interessant

Kommentare