Zurück aus Dallas

Kleine Bayern stehen vor der Generalprobe gegen den SSV Ulm

+
Unter Kapitän Feldhahn geht es nach dem Trainingslager in Dallas zum Test gegen Ulm. 

Trotz einer abschließenden 0:4-Pleite am Samstag im Testspiel gegen Kooperationspartner FC Dallas aus der Major League Soccer (MLS) trat die Reserve des FC Bayern die Heimreise mit überwiegend positiven Eindrücken an.

Nach 16 Tagen in der Fremde kehrte der Münchner Tross am frühen Sonntagabend in die Landeshauptstadt zurück. Zwei Partien beim „Premier League International Cup“ in England war ein Trainingslager in Dallas (Texas) gefolgt.

Das erste Pflichtspiel des Jahres bestreitet der Tabellenführer der Regionalliga Bayern am 24. Februar gegen die U23 des FC Ingolstadt, der Rest der Vorbereitung findet nun an der Säbener Straße statt. Trainer Holger Seitz hatte seine Mannschaft in den USA intensiv auf die Mission Drittliga-Aufstieg vorbereitet, in der Freizeit allerdings blieb noch genügend Zeit für Aktivitäten abseits des Fußballplatzes. So berichtete Kapitän Nicoals Feldhahn von erstaunlich schattigen Temperaturen um den Gefrierpunkt, dem gemeinsamen Besuch eines NBA-Spiels bei Nowitzki-Klub Dallas Mavericks und der einmaligen Erfahrung, den Superbowl in den USA zu verfolgen.

Seit gestern absolviert die Seitz-Elf den Rest der Vorbereitung wieder im Münchner Winter, am Sonntag steht noch die Generalprobe gegen Südwest-Regionalligist SSV Ulm auf dem Programm. Nach dem „intensiven und umfangreichen Trainingslager“ in Dallas, wie der 44-jährige Bayern-Coach zufrieden resümierte, sollten die Akkus jedenfalls aufgeladen sein für die verbleibenden 16 Saisonpartien – inklusive der beiden Aufstiegsspiele. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen
„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen
tz-Kommentar: Si tacuisses*, Brazzo…
tz-Kommentar: Si tacuisses*, Brazzo…
Ex-Mitspieler lästert über Brazzos Transferpolitik: „Wo führt der Schmarrn noch hin?“
Ex-Mitspieler lästert über Brazzos Transferpolitik: „Wo führt der Schmarrn noch hin?“
Pikanter Live-Versprecher über FC Bayern - aber Sky-Moderatorin will sich bewusst nicht entschuldigen
Pikanter Live-Versprecher über FC Bayern - aber Sky-Moderatorin will sich bewusst nicht entschuldigen

Kommentare