Wieder Verletzungspech

Pech für Coman bei Länderspiel: Kurzfristig aus Kader gestrichen

+
Kingsley Coman beim Aufwärmen: Auf das Spiel der Franzosen gegen Andorra musste Bayerns Flügelflitzer kurzfristig verzichten.

Mit der französischen Nationalmannschaft wollte Kingsley Coman vom FC Bayern die Spielzeit positiv ausklingen lassen. Nach der Schmach in der Türkei folgte jedoch ein persönlicher weiterer Rückschlag.

Update vom 12. Juni 2019: So begabt Kingsley Coman auch ist, die Verletzungsanfälligkeit ist die große Schwachstelle des Flügelstürmers des FC Bayern. Dies hat sich nun wieder bei seinem Aufenthalt bei der französischen Nationalmannschaft bewahrheitet. Eigentlich sollten die beiden EM-Qualifikationsspiele des Weltmeisters den gelungenen Saisonabschluss für Coman bilden. Doch der 22-Jährige konnte das Duell der Franzosen in Andorra (4:0) nicht mehr absolvieren, weil er beim Aufwärmprogramm mit Antoine Griezmann und Co. plötzlich wieder muskuläre Probleme bekam. Kingsley Coman war bei der Wiedergutmachung der Franzosen für die Schmach in der Türkei eigentlich für die Startelf vorgesehen, wie sein Verein FC Bayern jedoch mitteilte, musste der Angreifer kurz vor Beginn der Partie aus dem Kader gestrichen werden.

Bayern-Star Kingsley Coman: Darauf hat er 18 Monate gewartet

Update vom 21. Mai 2019: Kingsley Coman ist erst 22 Jahre alt und doch hat er in seiner Karriere schon allerhand Trophäen gesammelt: Vier deutsche Meisterschaften, zwei italienische Meisterschaften, jeweils einen Pokalsieg und dazu noch der Triumph im italienischen Superpokal.

Möglicherweise kommt am Samstag noch ein Titel hinzu: Der FC Bayern spielt im Pokalfinale gegen RB Leipzig. Können die Münchner sich das Double sichern? Wen Trainer Niko Kovac aufstellt, ist nach einer langen Saison noch unklar. 

Für Coman wird die Saison noch länger - denn der Außenstürmer wurde von Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps in die Equipe Tricolore berufen. Anderthalb Jahre hatte Coman auf diesen Anruf warten müssen, immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. So verpasste er auch die Weltmeisterschaft - und den bis dato größten Titel in seiner Sammlung.

Kingsley Coman gibt wieder Gas.

Neben Coman setzt Deschamps für das Länderspiel gegen Bolivien am 2. Juni sowie die EM-Qualifikationsspiele gegen die Türkei und Andorra am 8. und 11. Juni auch auf Bayern-Neuzugang Benjamin Pavard. Außerdem wurden Mike Maignan (OSC Lille), Clement Lenglet (FC Barcelona) und Leo Dubois (Olympique Lyon) nominiert - für sie ist es eine Premiere.

Frühzeitiges Karriereende? Kingsley Coman stellt seine Zukunftspläne klar

Update vom 18. April 2019: Kingsley Coman wurde im Laufe der Saison 2018/19 permanent von Verletzungen geplagt. Während er sich von einem Riss der Syndesmose erholte, schlugen Aussagen, er würde bei einer erneuten schweren Verletzung die Fußballschuhe an den Nagel hängen, große Wellen. Damals stellte der 22-Jährige klar: „Ich werde eine dritte Operation an meinem Fuß nicht akzeptieren. Genug ist genug. Vielleicht ist mein Fuß dafür nicht gemacht. Ich werde dann ein anderes Leben führen, ein anonymes Leben.“

In einem Interview mit dem kicker wurde der Franzose nun erneut mit diesen Aussagen konfrontiert. Er sprach über die schwere Zeit in der Reha und wie isoliert man sich als Fußball-Profi während einer Verletzung fühlt. Aber er versicherte auch ein für allemal: „Ich dachte nie ernsthaft an mein Karriereende. Die Aussage wurde leider völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Da wurde ich völlig falsch verstanden.“

Kingsley Coman: So sieht er seinen Status

Die Bayern dürfen sich also noch auf eine lange Zeit mit dem französischen Flügelflitzer freuen. Der Abgang von Vereinslegende Franck Ribéry dürfte dadurch etwas weniger schmerzhaft ausfallen. Coman selbst sieht sich zwar noch nicht als Weltklasse-Spieler, scheint aber alles daran zu legen, zu einem absoluten Top-Akteur zu werden. 

Update vom 27. März 2019: Der FC Bayern hat sich mit Atletico Madrid auf einen Transfer von Lucas Hernández verständigt. Die Roten verpflichten den Weltmeister für die kommende Spielzeit 2019/2020. Allerdings gab es bei der medizinischen Untersuchung einen Schock.

Coman reist wegen Rückenproblemen früher zurück nach München

Update vom 25. März, 14.41 Uhr: Nachdem Kingsley Coman die französische Nationalmannschaft im Rahmen der EM-Qualifikation vorzeitig verlassen musste, hat sich der Flügelstürmer am Montag zurück auf den Weg in seine Münchner Wahlheimat gemacht. Sein Arbeitgeber, der FC Bayern, hat mittlerweile bestätigt, dass der verletzungsanfällige Flügelstürmer die zweite Partie der Franzosen am Montagabend gegen die Auswahl von Island nicht absolvieren kann. "Nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung des Verbandes und mit dem Spieler verzichtet Nationaltrainer Didier Deschamps auf die Dienste Comans", teilte der Rekordmeister von der Isar auf seinen Social-Media-Kanälen mit.

Wie es mit einem Einsatz von Kingsley Coman beim nächsten Bundesliga-Spiel des FC Bayern beim SC Freiburg am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) aussieht, darüber gibt es noch keine Informationen.

Kingsley Coman: FC-Bayern-Star bricht Länderspielreise ab

Der französische Fußballverband teilte am Sonntagnachmittag mit: „Kingsley Coman wird am Montag nicht am Spiel gegen Island teilnehmen (Schmerzen im unteren Rücken). Nach Abstimmung mit dem medizinischen Personal und nach einem Gespräch mit dem Spieler hat Didier Deschamps (Frankreichs Nationaltrainer; Anm. d. Red.) entschieden, ihn seinem Verein zur Verfügung zu stellen. Kingsley Coman wird nicht ersetzt.“

Frankreichs Trainer Deschamps hatte die Verletzung von Kingsley Coman zuvor noch als "kleines Problem" bezeichnet. Der Spieler des FC Bayern München hatte wegen Schmerzen bereits am Freitag beim Auswärtsspiel in Moldau in der EM-Qualifikation aussetzen müssen.

Kingsley Coman hat wegen Rückenproblemen die Länderspielreise der französischen Nationalmannschaft abgebrochen.

"Kingsley hat beim Aufwärmen ein kleines Problem im Rücken gespürt. Das ist ihm dann ein bisschen in den Oberschenkel gezogen", berichtete Deschamps bei der Pressekonferenz nach dem Spiel in Chisinau und betonte: "Er hat sich nicht völlig frei gefühlt." Coman wurde kurz vor dem Anpfiff durch Blaise Matuidi ersetzt.

Wie lange fällt Kingsley Coman für den FC Bayern München aus?

Offensichtlich waren die Rückenprobleme doch mehr als „ein kleines Problem“. Für Coman dürfte der Abbruch der Länderspielreise eine herbe Enttäuschung sein: „Ich habe noch keinen internationalen Titel gewonnen, deshalb bin ich hungrig“, hatte er vor der EM-Quali Frankreich gegen Moldau gesagt.

Derzeit ist unklar, wie lange der Spieler beim FC Bayern München ausfällt. Am kommenden Samstag spielen die Bayern in der Bundesliga beim SC Freiburg.

Wie Sky berichtet, hat Coman sich am Sonntag einer MRT-Untersuchung unterzogen: „Über die Schwere der Verletzung und die Ausfallzeit gibt es allerdings noch keine Angaben.“

FC Bayern München: David Alaba fällt bei Österreich für EM-Qualifikation aus

Am 25. Mai trifft der FC Bayern im DFB-Pokal auf den RB Leipzig. Nach der Meisterschale will der Rekordmeister nun mit einem Sieg gegen die Sachsen auch noch den Pott. Den hat Thomas Müller den Fans schließlich schon versprochen. 

RB-Leipzig-Unterstützer Dietrich Mateschitz kommt nicht zum Pokalfinale „seines“ Teams. Er bezeichnet die Gründung des Klubs als Schnapsidee.

fro

Auch interessant

Meistgelesen

„Nicht hilfreich“: FCB-Ikone sieht Uli Hoeneß als Hauptschuldigen für das Transfer-Debakel
„Nicht hilfreich“: FCB-Ikone sieht Uli Hoeneß als Hauptschuldigen für das Transfer-Debakel
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist der Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist der Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?
Leroy Sané: Neuer Wirbel um Transfer-Infos - Trainer-Legende kritisiert FC Bayern
Leroy Sané: Neuer Wirbel um Transfer-Infos - Trainer-Legende kritisiert FC Bayern
Franck Ribéry: Transfer fix? Medizincheck steht wohl bevor - Franzose mit Botschaft
Franck Ribéry: Transfer fix? Medizincheck steht wohl bevor - Franzose mit Botschaft

Kommentare