Trotz guter Vorbereitung

Jann-Fiete Arp könnte gleich wieder gehen - Was passiert mit dem Sturm-Juwel?

+
Jann-Fiete Arp hier im Trainingslager links neben Trainer Niko Kovac.  

Jann-Fiete Arp ist vom Hamburger SV zum FC Bayern München gewechselt. Ist der Stürmer bald schon wieder weg?

Update vom 12. August, 10.24 Uhr: Jann-Fiete Arp gilt als Neuzugang. Neben den Millionen-Transfers von Lucas Hernandez und Benjamin Pavard, ist er ein bisschen untergegangen. Jedoch zeigte er in der Vorbereitung einige gute Partien. Sein Aufenthalt an der Säbener Straße könnte jedoch vorerst unterbrochen werden. 

Wie das Sportmagazin kicker berichtet, könnte der 19-Jährige noch ausgeliehen werden. In der Montagsausgabge analysiert der kicker mögliche Abgänge und spekuliert, dass Arp eventuell ausgeliehen werden könnte, um woanders Spielpraxis zu sammeln. 

Bei dem derzeitigen Transfer-Stau des FC Bayern fast eine undenkbare Option. Arp ist im Moment Stürmer Nummer zwei hinter Robert Lewandowski, wobei auch Thomas Müller und Serge Gnabry in der Mitte spielen können. 

Zumindest soll der Transfer von Ivan Perisic schon in trockenen Tüchern sein. Auch über Leroy Sané wird weiterhin nachgedacht. Die Bayern-Bosse sollen enorm unter Druck* stehen. 

In der ersten Runde des DFB-Pokals muss der FC Bayern München am Montagabend, den 12. August, gegen Energie Cottbus ran. Sie können die Partie im Live-Ticker von tz.de mitverfolgen. 

Arp ackert schon vor Trainingsauftakt in München - so sieht der Plan mit dem Sturm-Juwel aus

Update vom 28. Juni,  17.07 Uhr: Der Bayern-Plan mit Sturm-Juwel Jann-Fiete Arp sieht nach tz-Informationen wie folgt aus: Eine Leihe ist im ersten Halbjahr ausgeschlossen, weil die Bayern-Bosse die Entwicklung des Youngsters ganz genau in München beobachten und permanenten Zugang zu Arp haben wollen. Hintergrund: In Hamburg wurde Fiete nach seinem Bundesliga-Debüt im Herbst 2017 schnell hoch gejubelt, in der vergangenen Saison lernte der U-Nationalspieler die Schattenseite des Profi-Daseins kennen, als er fast nur noch in der Regionalliga-Mannschaft des HSV zum Einsatz kam.

Die Münchner Macher wollen nun sehen, wie sich Arp im Haifischbecken FC Bayern schlägt. Die nötige Spielpraxis kann sich Fiete durch den Aufstieg der Amateure auf alle Fälle in der dritten Liga holen, wenn es zu Beginn noch nicht für die Profis reichen sollte.

Erstmeldung vom 28. Juni: Arp trainiert schon mit der U23

Die Profis des FC Bayern München steigen erst am 8. Juli ins Training für die kommende Spielzeit ein. Bei den Amateuren hingegen läuft die Vorbereitung für die Drittliga-Saison bereits auf Hochtouren. Derzeit befindet sich das Team von Sebastian Hoeneß, der das Amt von Aufstiegs-Trainer Holger Seitz übernommen hat, bis Sonntag im Trainingslager im Stubaital. Mit dabei ist ab sofort auch ein Neuzugang der Profis: Jann-Fiete Arp.

Der 19-Jährige wird bis zum Saisonauftakt der ersten Mannschaft bei den Amateuren mittrainieren. „Ich will mich optimal auf meinen Start bei den Profis des FC Bayern vorbereiten und freue mich, dass ich diese Möglichkeit bei den Amateuren bekommen habe“, begründet das Toptalent seine Extraeinheiten.

Der Stürmer kommt für rund drei Millionen Euro aus Hamburg an die Isar. In der vergangenen Saison absolvierte der jüngste Torschütze des Hamburger SV in der Bundesliga-Geschichte und erster Bundesliga-Torschütze, der nach 2000 geboren wurde, 17 Zweitligaspiele für den Hamburger SV und erzielte dabei ein Tor und eine Vorlage.

Bei der zweiten Mannschaft der Bayern trifft Arp mit Lars Lukas Mai und Christian Früchtl auf alte Bekannte. Die drei kennen sich von der U19-Nationalmannschaft. 

Arp wird in der Vorbereitung bei den Profis seine Chance bekommen sich zu beweisen. Auch eine Leihe, um dem 19-Jährigen Spielpraxis auf hohem Niveau zu gewährleisten, soll wohl im Raum stehen. U23-Trainer Hoeneß sieht Arp auch als Option für seine Mannschaft in der 3. Liga: „Das wird mit Sicherheit mal vorkommen.“ 

Während die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen, gerät der FC Bayern für eine Entscheidung in die Kritik - in Folge der Dauerkartenbesitzern ein böses Erwachen droht. Zudem rückte zuletzt auch die sportliche Führung um Hasan Salihamidzic in den Fokus - eine Manager-Legende springt Brazzo jetzt zur Seite

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Nicht hilfreich“: FCB-Ikone sieht Uli Hoeneß als Hauptschuldigen für das Transfer-Debakel
„Nicht hilfreich“: FCB-Ikone sieht Uli Hoeneß als Hauptschuldigen für das Transfer-Debakel
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist der Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist der Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?
Leroy Sané: Neuer Wirbel um Transfer-Infos - Trainer-Legende kritisiert FC Bayern
Leroy Sané: Neuer Wirbel um Transfer-Infos - Trainer-Legende kritisiert FC Bayern
Timo Werner: Transfer zum FC Bayern bereits fix? Neuer Wirbel im Wechsel-Poker
Timo Werner: Transfer zum FC Bayern bereits fix? Neuer Wirbel im Wechsel-Poker

Kommentare