ManCity findet Nachfolger

Geht es jetzt ganz schnell? Engländer berichten: Sané hat sich für FC Bayern München entschieden

+
Führt sein Weg zum FC Bayern? Leroy Sané soll die Entscheidung über seine Zukunft getroffen haben.

Ein neuer Versuch des FC Bayern bei Leroy Sané soll erfolgreich gewesen sein. Manchester City gibt sich offenbar geschlagen - Ablösesumme wäre enorm.

  • Leroy Sané wird auch nach seinem Kreuzbandanriss weiterhin mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.
  • Der Flügelstürmer ist noch bis 2021 an Manchester City gebunden.
  • Holt der Rekordmeister den 23-Jährigen im Sommer 2020?
  • Manchester City soll schon einen Nachfolger ins Auge gefasst haben.
  • Dieser Ticker ist beendet. Weitere Entwicklungen zu Leroy Sané und dem FCB gibt es hier.

    Update vom 28. Oktober, 8.38 Uhr: Es ist still geworden um Leroy Sané. Zuletzt gab es zwar Gerüchte, dass ein Transfer zum FC Bayern bereits beschlossene Sache sei. Doch ist da was dran? Gleichzeitig gibt es Gerüchte um einen City-Kollegen des Nationalspielers.

    Beschäftigt sich der FC Bayern München mit Gabriel Jesus?

    Update vom 21. Oktober, 14.57 Uhr: Hat der FC Bayern das Rennen zum Leroy Sané etwa schon gewonnen? Wie das englische Portal Teamtalk behauptet, soll der Flügelspieler seinem aktuellen Verein Manchester City erklärt haben, dass er nach München wechseln wolle. Demnach sei eine Verlängerung des noch bis 2021 laufenden Vertrags ausgeschlossen und die „Skyblues“ könnten nur noch im kommenden Sommer Geld mit einem Verkauf von Sané verdienen.

    Dem Artikel zufolge sei der FC Bayern bereit, die geforderte Ablösesumme von mehr als 116 Millionen Euro zu stemmen. ManCity soll im spanischen U21-Europameister Mikel Oyarzabal von Real Sociedad San Sebastian einen Nachfolger von Sané, der wegen eines Kreuzbandanrisses erst im Dezember auf den Platz zurückkehren wird, ins Auge gefasst haben. Dieser sei für eine Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro zu haben.

    Bereits im Winter könnte der FC Bayern Transfers für die Abwehr anstreben. Mit Niklas Süle und Lucas Hernandez fallen zwei Innenverteidiger länger aus und bringen Niko Kovac in Not.

    Update vom 9. Oktober 2019, 09.58 Uhr: Nach dem Kreuzbandanriss von Leroy Sané platzte der Transfer zum FC Bayern im Sommer. Doch die Münchner lassen nicht locker und haben bereits den nächsten Anlauf gestartet. Nach Informationen der Sportbild trafen sich FCB-Unterhändler Giovanni Branchini, der auch den Hernandez-Deal miteintütete, und Sané-Berater David Gardner bereits in der vergangenen Woche. 

    Doch wie realistisch ist ein Sané-Transfer? Nach Angaben des Blattes hat der FCB durchaus gute Chancen, was vor allem an Sané liegen soll. Der Flügelmann soll weiterhin an einem Transfer an die Isar interessiert sein. Deshalb soll der DFB-Kicker auch bislang keines der City-Angebote auf eine Vertragsverlängerung angenommen haben. Sein Kontrakt läuft aktuell 2021 aus. Der FCB soll Sané mit einem höheren Gehalt locken.

    Eine direkte Kontakt-Aufnahme zu Sané erlauben die FIFA-Statuten zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Deshalb ist der Weg über die Unterhändler und Berater der einzige legale Weg. Franck Ribéry hat sich zu einer möglichen Verpflichtung von Leroy Sané geäußert. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge spricht über eine Trainer-Entlassung, wegen der erin Tränen ausbrach.

    Schon vor dem CL-Spiel des FC Bayern gegen Piräus kam es zum Eklat: vermumte Fans griffen FCB-Fans an. Es gab offenbar verletzte.

    Video: Müller über Sané-Spekulation: Wem soll man glauben?

    FC Bayern soll neuen Anlauf bei Sané planen - wie wahrscheinlich ist ein Winter-Transfer?

    Update vom 2. Oktober 2019, 16.28 Uhr: Im Sommer kam der Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern trotz aller Bemühungen nicht zustande - auch wegen der Verletzung des DFB-Stars. Mittlerweile macht Sané immer weiter Fortschritte. Und der FC Bayern ist offenbar auch weiterhin an einem Wechsel interessiert. Nach Angaben der Sportbild planen die Münchner schon in den nächsten Wochen erneut Gespräche mit der Sané-Seite aufzunehmen. Selbst einen Winter-Transfer schließt das Blatt nicht aus.

    Zuvor hatte auch Uli Hoeneß zu Protokoll gegeben, dass man ab Januar wieder in der Causa Sané ermitteln werde (siehe Eintrag vom 27. September). Das wäre für einen Winter-Transfer allerdings wohl zu spät. Dass die Bayern jetzt schon wieder an die Tür des pfeilschnellen Spielers klopfen, würde also durchaus Sinn machen - auch um den Kontakt nicht einschlafen zu lassen. 

    Inwiefern ein Wechsel im Winter tatsächlich zur Debatte steht, hängt aber sicher auch vom Genesungsprozess von Leroy Sané ab. Allerdings: Bei einem Transfer im Sommer könnte City auf viel Geld verzichten müssen. Mit Blick auf den im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag von Sané würde die Ablösesumme fallen. Ein Transfer im Winter könnte also ein Mittelweg für alle Parteien sein. 

    Ebenfalls in den Fokus des deutschen Rekordmeisters gerückt ist eine Spieler, der sich im Moment noch einige Gehaltsklassen unter Sané bewegt. Der FC Bayern hat wohl Interesse an dem erst 16-jährigen Talent Jude Bellingham von Birmingham City.

    Leroy Sané zum FC Bayern? City bot wohl Jesus an

    Update vom 2. Oktober 2019: Bei dem Kantersieg gegen Tottenham überragte vor allem Serge Gnabry mit vier Toren und einer Vorlage. Obwohl der deutsche Flügelspieler immer besser wird und man auch mit Coman, Perisic und Davies gute Spieler für außen im Kader hat, ist Leroy Sané immer noch ein Thema bei den Münchnern. Wie sehr die Bayern den Nationalspieler wollen, sieht man daran, dass sie einen Transfer seines Mannschaftskollegen Gabriel Jesus (22) wohl abgelehnt haben. 

    Nach Informationen der Sport Bild bot Manchester City dem FC Bayern den Brasilianer für eine Summe von unter 100 Millionen Euro an. Er wäre damit billiger gewesen als Leroy Sané.

    Dass der Rekordmeister sich, trotz der Verletzung von Sané, nicht um Jesus bemühte, lässt erahnen wie sehr sie auf ihn fixiert sind. Im Sommer wird wahrscheinlich auch die Ablöse für den deutschen Flügelstürmer sinken, da sein Vertrag 2021 ausläuft und nichts auf eine Verlängerung hindeutet. 

    Auch ohne Gabriel Jesus weiß der FC Bayern in der Champions League zu überzeugen. Die internationale Presse feiert die Bayern - und zerlegt Tottenham. Währenddessen wird es wegen Ausfällen immer schwieriger, die Startelf der Roten ordentlich zu besetzen. Wie wird die Aufstellung des FC Bayern gegen Union Berlin aussehen?

    Holt der FC Bayern Leroy Sané? Rummenigge verweigert Aussage - und das hat einen guten Grund

    Update vom 30. September 2019, 11.50 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge hat sich zu den Spekulationen um Leroy Sané von Manchester City zurückhaltend geäußert. „Wenn ich ehrlich bin, habe ich überhaupt keine Aufmerksamkeit auf ihn, weil ich mich über Spieler, die bei anderen Vereinen noch unter Vertrag sind, überhaupt nicht in der Öffentlichkeit äußere. Das ist schon allein gemäß FIFA-Statuten nicht gestattet, und daran werde ich mich immer halten“, sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Montag.

    Ein Wechsel von Leroy Sané in die bayerische Landeshauptstadt war im Sommer geplatzt, nachdem sich der Nationalspieler eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte. Schon damals wurde Bayern-Trainer Niko Kovac öffentlich von Rummenigge gerügt, als er sein Interesse an Sane bekundete. 

    FC Bayern: Ruhe um ManCity-Star Leroy Sané? Schon bald könnte es zu spät sein

    Update vom 27. September 2019, 21.34 Uhr: Es ist leise geworden um Leroy Sané. Kein Wunder. Zu groß war die Enttäuschung über den nicht zustande gekommenen Wechsel des Turbodribblers von Manchester City, zu tief saß der Frust über den Kreuzbandriss des deutschen Nationalspielers. Was Sané momentan so treibt? Das Programm lautet: Reha, Reha, Reha! Das Ziel: Diesen Winter wieder auf dem Platz zu stehen. Klappt das, wird der 23-jährige Superstar auch wieder beim FCB ein Thema, so hat es jedenfalls der Präsident höchstpersönlich angedeutet (siehe Eintrag von 8.33 Uhr). 

    Die größte Voraussetzung für ein neues Werben der Münchner ist ein gesundes Knie des ehemaligen Schalkers - geht es jedoch nach Pep Guardiola, sieht es mit einer raschen Genesung des Flügelspielers gut aus. „Er kommt zurück, bevor die Saison vorbei ist“, erklärte der ehemalige Trainer des Rekordmeisters über den Rehabilitationsprozess seines Schützlings. „Im Januar, Dezember, Februar könnte es passen“, so der Spanier etwas ungenau.

    Leroy Sané pausiert - Doch Bayern München sollte nicht zu lange warten

    Geht es nach Hoeneß, kommt Niko Kovac aktuell aber auch blendend ohne Sané aus. Der Noch-Präsident der Roten ist vom Saisonbeginn seiner Mannschaft begeistert und blickt zudem auf eine rosige Zukunft. „Wir sind auf einem guten Weg, ein sehr talentiertes Team aufzubauen“, so Hoeneß gegenüber „Sports Illustrated“. „Wir haben eine sehr gute Transferphase gemacht. Die neuen Spieler sind alle stark und spielen auch. Es ist alles bereit für eine gute Saison.“ 

    Leroy Sané fällt mit einer Knieverletzung noch aus.

    Wollen die Bayern, dass Sané ein Teil der FCB-Zukunft wird, sollten sich die Herrschaften in der Chefetage der Säbener Straße allerdings sputen. Geht es nämlich nach dem britischen Blatt „Evening Standard“, könnte der DFB-Star seinen Vertrag bei Manchester City noch vor der nächsten Wechselperiode im Winter verlängern. Demnach seien die Citizens, bei denen es zuletzt Rassismus-Ärger gab, weiterhin in Gesprächen mit dem Spieler und seinen Beratern. Das Ziel: Sané noch vor der Öffnung des Transferfensters ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorlegen - und so den Bayern, bei denen ein Star derzeit unzufrieden ist, zuvorkommen.

    Leroy Sané: Bayern-Transfer wird wieder heiß! Hoeneß mit eindeutigen Ansagen

    Update vom 27. September 2019, 8.33 Uhr: Es wird wieder spannend in der Causa Leroy Sané! Uli Hoeneß hat die Spekulationen über einen Transfer des Nationalspielers zum FC Bayern München wieder angeheizt. „Wir müssen abwarten, wie sich seine Genesung gestaltet. Im Januar oder Februar werden sich die neuen Entscheidungsträger zusammensetzen und sich Gedanken machen“, sagte der Bayern-Präsident im „Planet Futbol“ Podcast des US-Magazins „Sports Illustrated“. 

    Hoeneß hatte zuvor bereits bestätigt, dass es Kontakt zu dem Profi von Manchester City gegeben habe, ohne allerdings Details zu nennen. Nun sagte er: „Wir waren sehr interessiert.“ Bekanntlich kam es anders - Sané zog sich einen Kreuzbandanriss zu, musste operiert werden. Ein Sommer-Transfer war somit plötzlich vom Tisch. Angeln sich die Bayern neben Sané noch ein hoffnungsvolles Talent aus Deutschland? Hoeneß selbst hatte zuletzt mit seinen Aussagen zu einem möglichen DFB-Boykott für Schlagzeilen gesorgt.

    FC Bayern: Sané noch auf dem Wunschzettel des Rekordmeisters? Wunder-Therapie soll helfen

    Update vom 21. September 2019, 20.50 Uhr: Bei Manchester City hat man sich am Samstag den Frust von der Seele geschossen: Mit 8:0 wurde der FC Watford abgewatscht, es war die von Trainer Pep Guardiola erwartete Reaktion auf die überraschende 2:3-Pleite gegen Norwich City.

    Währenddessen arbeitet Leroy Sané, der wohl nach wie vor auf der Wunschliste des FC Bayern steht, weiter an seinem Comeback.

    Nun ist ein Foto von ihm aufgetaucht, das ihn mit einem speziellen Hilfsmittel zeigt. Nach Angaben der Bild arbeitet er mit einer Tasche, die rund 3000 Euro kostet, an seinem Comeback. Ob die Kälte-Therapie hilft? Zuletzt hatte Guardiola gesagt, dass er spätestens im Februar mit dem Flügelflitzer rechne. Währenddessen hat Manuel Neuer einen klaren Plan. Beim FCB herrschte nach dem 4:0-Sieg gegen Köln gute Stimmung.

    Sané: ManCity-Trainer Pep Guardiola nennt Comeback-Zeitraum

    Update vom 14. September 2019, 10.36 Uhr: Sowohl in der Bundesliga, als auch in der Premier League dürfen sich die Fans nach der Länderspiel-Pause wieder auf spannenden Spiele freuen. Für Pep Guardiola und die Citizens geht es gegen den Underdog aus Norwich City. Der FC Bayern München hingegen muss sich im absoluten Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Leipzig beweisen. 

    Da das Transfer-Fenster bereits seit einiger Zeit geschlossen ist, geht es nun darum, bereits für die kommende Saison oder den kurzen Transfer-Zeitraum während der Winterpause zu planen. Neben RB-Leipzig-Star Timo Werner ist auch Leroy Sané immer noch ein heißer Kandidat für den deutschen Rekordmeister. Der Flügelflitzer von Manchester City wird bereits in der Rückrunde wieder einsatzbereit sein. In einer Pressekonferenz vor dem anstehenden Spiel gegen Norwich äußerte sich ManCity-Trainer Guardiola positiv über die Fortschritte von seinem Shooting-Star Sané. 

    „Er wird sicherlich vor Ende der laufenden Saison wieder zurück sein“, so der Citizens-Coach. „Im Dezember, Januar oder vielleicht Februar, also sollte alles perfekt sein.“ Guardiola weiter: „Er ist seit zwei Tagen wieder bei uns und hoffentlich ist er schnell wieder da.“ Sollte der FC Bayern München immer noch an dem City-Star interessiert sein, sollte einem Winter-Transfer nicht mehr viel im Wege stehen.

    Video: Guardiola: Sané-Comeback im Dezember möglich

    Sané: Manchester City mit neuen Plänen - Hat der FC Bayern noch eine Chance?

    Update vom 11. September 2019, 10.27 Uhr: Leroy Sané ist nach Informationen der Bild aus Innsbruck abgereist (siehe weiter unten im Artikel). Gut drei Wochen nach seiner Knie-Operation kann sich der Nationalspieler nun im heimischen Manchester voll auf seine Regeneration konzentrieren. Sicher dürfte ihm das vertraute Umfeld gut tun.

    Vielleicht bekommt er dann auch sein Töchterchen wieder häufiger zu sehen. Am Sonntag feierte Rio Stella ihren ersten Geburstag, Sané postete auf Instagram ein Bild vom süßen Nachwuchs. Hinter den Kulissen des FC Bayern scheint man dagegen weiterhin auf eine Verpflichtung des Flügelflitzers zu hoffen. Bei Manchester City hat man naturgemäß andere Pläne.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Happy birthday my princess ❤️

    Ein Beitrag geteilt von Leroy Sané (@leroysane19) am

    Sané: Bleibt er bei Manchester City? Vertragsverhandlungen laufen offenbar weiter

    Wie der Evening Standard berichtet, wollen die Sky Blues Sané mit einem neuen Vertrag von einem Verbleib in England überzeugen. Die Verhandlungen laufen - trotz Kreuzbandverletzung. Am liebsten soll Sané direkt unterzeichnen, damit die Bayern keine Chance haben, noch ein neues Angebot abzugeben. 

    Wie es in dem Artikel weiter heißt, hofft man bei City weiter auf Sané - und das, obwohl er vor seiner Verletzung wohl schon sehr dicht vor einem Bayern-Wechsel stand. Sollte er nun doch noch gehen wollen, werden laut Evening Standard 137 Millionen Pfund fällig - umgerechnet sind das mehr als 153 Millionen Euro. Statt Sané landete im Sommer Philippe Coutinho beim FCB. Er sprach jetzt über Bier und Oktoberfest. Timo Werner nannte dagegen Gründe für seinen Verbleib in Leipzig.

    Sané verlässt nach Knie-OP Reha-Zentrum - FC Bayern mit neuer Transfer-Offensive?

    Update vom 10. September 2019, 15.59 Uhr: Die Qualitäten eines Leroy Sané - die deutsche Nationalmannschaft hätte sie bei den beiden vergangenen EM-Quali-Spielen nur zu gerne auf dem Rasen gehabt. 

    Gegen die Niederlande gab es eine 2:4-Pleite, gegen Nordirland dann immerhin noch einen 2:0-Sieg. Die gute Nachricht: Sané arbeitet fleißig an seinem Comeback. Wird er jetzt auch wieder für den FC Bayern interessant?

    Sané: Flug nach Manchester - Fortschritte nach Knie-OP

    Der Flügelstürmer von Manchester City befand sich seit seiner Operation am lädierten Kreuzband in Innsbruck. Nun nahm, wie die Bild berichtet, sein Arzt Dr. Christian Fink das Abschlussgespräch vor. Am 18. August war Sané operiert worden, mittlerweile könne er das Knie schon wieder mit 15 bis 20 Kilo belasten.

    Außerdem kann er das Gelenk schon wieder zu 90 Grad abwinkeln - es laufe alles nach Plan. Deshalb darf Sané nun zurück in seine Heimat. Und die heißt nach wie vor Manchester. Laut Bild ist der Nationalstürmer am Dienstag wieder nach England geflogen. Bei City sollen dann die Reha-Maßnahmen intensiviert werden. Zuletzt wurde gemunkelt, dass der FC Bayern im Winter einen neuen Anlauf nehmen möchte (siehe weiter unten im Artikel).

    Vielleicht wird Sané während seiner Verletzungszeit das eine oder andere Mal an der Konsole zocken - das Rating von FIFA20 wurde veröffentlicht. Ein Bundesliga-Star war nicht so ganz zufrieden. Währenddessen wird vor dem Bundesliga-Topspiel zwischen Leipzig und Bayern schon gestichelt. Im Concacaf-Verband trauert man dagegen um einen verstorbenen Torhüter.

    Wenn Sie als Bayern-Fan einen Wunsch frei hätten - für welchen Transfer würden Sie sich entscheiden? Stimmen Sie ab.

    Sané: FC Bayern angeblich weiter interessiert - Enorme Summe steht im Raum

    Update vom 6. September 2019, 10.47 Uhr: Lange hatte der FC Bayern München um seinen absoluten Wunschspieler gebuhlt. Dann die Schocknachricht für alle Beteiligten: Leroy Sané verdrehte sich das Knie und zog sich einen Kreuzbandanriss zu. 

    Der Flügelstürmer von Manchester City wurde daraufhin in Österreich von Dr. Christian Fink operiert. Er hatte am Dienstag auch Juventus-Star Giorgio Chiellini auf dem OP-Tisch - Jerome Boateng hätte ihn bei der Alten Dame fast ersetzt.

    Sané und die Knie-OP: Nationalspieler macht Fortschritte

    Wie geht es nun weiter bei Sané? Die Bild berichtet, dass der Nationalspieler schon mächtig Fortschritte macht. Er trainiere vier bis sechs Stunden täglich, um weiter fit zu bleiben. Weil das Knie aber noch lange nicht vollständig belastet werden dürfe, konzentrieren sich die Übungen hauptsächlich auf den Oberkörper.

    Trotzdem soll Sané sein Knie schon wieder im 90-Grad-Winkel beugen können. Die österreichischen Spezialisten sollen außerdem im engen Kontakt mit den Experten aus München stehen - darunter DFB-Arzt Dr. Jochen Hahne, der zusammen mit Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München in einer Praxis arbeitet.

    Sané zum FC Bayern München: Transfer im Winter?

    Der FC Bayern soll einen Transfer des Nationalspielers noch lange nicht abgeschrieben haben. Kommt es im Winter zum nächsten Versuch? Nach Angaben der britischen Sun sollen die Münchner weiterhin an einer Verpflichtung des 23-Jährigen interessiert sein. Es wird gehofft, dass City von seiner 160-Millionen-Euro-Forderung nach unten geht und man letztlich doch noch eine Einigung erzielt.

    Die Verantwortlichen aus Manchester hoffen dagegen weiter auf eine Verlängerung Sanés - dort tut sich aber nichts. Der ehemalige Schalker konzentriert sich derzeit voll auf sein Comeback, das wohl erst im Frühjahr kommen dürfte. Bei einem anderen Transferziel des FCB hat Sportdirektor Hasan Salihamidzic nun Fehler eingeräumt.

    Soll der FC Bayern trotz der Verletzung und der zu erwartenden Rekordablöse bei Sané zuschlagen - oder wäre ein anderer DFB-Spieler besser? Stimmen Sie ab.

    Woran scheiterte der Transfer von Sané? Salihamidzic gibt Hinweis 

    Update vom 2. September 2019, 10.45 Uhr: Leroy Sané war den ganzen Transfer-Sommer über ein Thema beim FC Bayern München. Selbst als feststand, dass sich der 23-Jährige wegen einer Kreuzband-Verletzung operieren lassen musste, galt er noch als möglicher Zugang bei den Münchnern. Schließlich nahmen die FCB-Bosse dann wegen der langen Ausfallzeit doch Abstand von einer Verpflichtung.

    Aber war das wirklich der Grund? Offiziell ziemlich sicher, aber neue Aussagen von Sportdirektor Hasan Salihamidzic nähren den Verdacht, dass der Transfer womöglich auch am Geld scheiterte. Auf die Frage des kicker, ob Sané ohne Kreuzbandanriss beim FC Bayern gelandet wäre, antwortete Salihamidzic ausweichend: „Ich möchte das nicht kommentieren.“

    Hasan Salihamidzic: FC Bayern muss „alternative Finanzierungswege gehen“

    Der Verdacht, ein Wechsel könnte an zu hohen Gehaltsforderungen Sanés gescheitert sein, erhärtet sich bei der Frage, wie viele Spieler beim FC Bayern inzwischen mehr als 20 Millionen Euro brutto im Jahr verdienen. Brazzo sagte, dass die Münchner ihre Gehaltsstruktur halten werden, „schon allein deshalb, weil wir es uns nicht anders erlauben können“. Robert Lewandowski verlängerte inzwischen seinen Vertrag. Sein Salär dürfte an der 20-Millionen-Euro-Marke kratzen.

    Zu guter Letzt verwies Salihamidzic bei den Leihen von Ivan Perisic und Philippe Coutinho auf „alternative Finanzierungswege“, die der FC Bayern gehen müsse. Und welchen Weg wird Jerome Boateng gehen? 

    Sané: Bundestrainer Löw äußert Verdacht über Transfer zum FC Bayern

    Update vom 30. August 2019, 15.10 Uhr: Auf der Pressekonferenz des FC Bayern München hat sich Uli Hoeneß zu den Verhandlungen mit Leroy Sané geäußert. Den Verlauf der PK können Sie hier nachlesen.

    Update vom 29. August 2019, 15.45 Uhr: Es ist ruhig geworden um Leroy Sané. Der Flügelstürmer von Manchester City wurde am Knie operiert, die OP ist gut verlaufen. Doch was wird aus dem Transfer zum FC Bayern München, über den so lange spekuliert worden war? Jetzt äußerte sich Bundestrainer Joachim Löw.

    Er stellte am Donnerstag den Kader für die anstehenden EM-Quali-Spiele der DFB-Elf vor. Dabei sprach er auch über Sané und dessen Rolle bei der EM 2020. „Ich war immer wieder mit ihm in Kontakt. Ich rechne mit ihm vielleicht im Januar, in England. Dann hat er zum Turnier ein halbes Jahr Zeit, deshalb rechne ich natürlich mit ihm“, erklärte Löw. 

    Er sprach auch über das Transfer-Hickhack zwischen dem FC Bayern und Manchester City. Es sei eine „schwierige Situation“ gewesen. „Transfers auf diesem Niveau ziehen sich sehr, sehr in die Länge, über Wochen hinweg, und das geht nicht immer spurlos an den Beteiligten vorbei“, so Löw. Auch ein Wechsel von Jerome Boateng wird immer wieder diskutiert. Robert Lewandowski steht dagegen vor einer Verlängerung beim FC Bayern.

    Robben spricht über Sané: „Das Ziel muss sein, sich den A**** aufzureißen“

    Update vom 26. August 2019, 11.24 Uhr: Am Sonntag war Arjen Robben bei Sky90 zu Gast. Der ehemalige Bayern-Spieler sprach auch über die Verletzung von Leroy Sané. Man dürfe so eine Verletzung nicht unterschätzen, erklärte er: „Man muss kämpfen. Man muss noch stärker zurückkommen wollen. Mit diesem Gedanken musst du arbeiten. Das braucht Zeit. Aber das Ziel muss sein, sich den A**** aufzureißen und fit zurückzukommen."

    Arjen Robben prägte eine Ära beim FC Bayern München. Heiko Vogel durfte ihn zeitweise begleiten und hat nur positive Worte für die Mentalität des Niederländers übrig.

    Auch bezüglich eines möglichen Transfers von Ante Rebic zum FC Bayern gibt es offenbar neue Informationen. Der Rekordmeister soll sich bereits in Verhandlungen mit Eintracht Frankfurt befinden. 

    Update vom 20. August, 12.41 Uhr: Leroy Sané war das große Transferziel des FC Bayern München in dieser Sommerpause. Ein Kreuzbandanriss des Nationalspielers legte den Wechsel erstmal auf Eis. Wie geht es nun weiter?

    Wechsel und Eis könnten die Stichwörter sein - offenbar denkt man beim FC Bayern darüber nach, Sané in der Winterpause nach München zu locken. Das vermutet zumindest Christian Falk von der Sport Bild

    Er reagierte über Twitter auf eine Fan-Zuschrift und antwortete auf die Frage, ob der 23-Jährige denn in diesem Sommer nochmal zum Thema werden würde: „Nächster Versuch im Winter.“ Bis dahin wäre Sané wohl schon wieder fast fit - am Sonntag wurde er in Österreich operiert. Prof. Dr. Christian Fink nahm den Eingriff vor und sprach über die OP (siehe weiter unten im Artikel). 

    Sané zum FC Bayern München? Ex-Trainer mit Kritik zu Transfer-Hickhack

    Währenddessen übte eine Bayern-Legende Kritik: „Bayern hätte vielleicht viel früher für klare Verhältnisse sorgen müssen. Deadline vielleicht bis dahin und dann muss er sich bekennen, der Spieler“, betonte Ex-Trainer Ottmar Hitzfeld im TV-Sender Nitro. Und er fügte hinzu: „Dann hätte man vielleicht auch mehr Möglichkeiten gehabt, nach Alternativen suchen und im richtigen Moment verpflichten zu können.“ Hätten die Verantwortlichen des Rekordmeisters also früher aktiv werden müssen?

    In derselben Sendung vertrat Nitro-Experte Steffen Freund die Meinung, dass ein Sané-Transfer noch nicht vom Tisch ist. „Ich glaube, dass Sané nach wie vor auf der Einkaufsliste bei Bayern steht“, sagte der Ex-Profi von Borussia Dortmund, Schalke 04 und Tottenham Hotspur. Mit Philippe Coutinho hat der FCB im Sommer doch noch einen Offensiv-Star verpflichtet. Seine Frau scheint sich in München schon einzuleben.

    Sané: Arzt spricht über die Operation - Weiter Hoffnung auf Bayern-Transfer?

    Update vom 19. August, 19.18 Uhr: Lange gab es beim FC Bayern München in diesem Sommer nur ein Thema: Leroy Sané. Der Flügelstürmer von Manchester City sollte der Königstransfer des Rekordmeisters werden. Dann verletzte er sich am Knie - und es kam alles anders.

    Der FCB musste reagieren und verpflichtete stattdessen Ivan Perisic, Michael Cuisance und Philippe Coutinho. Ist damit ein Transfer von Sané automatisch vom Tisch? Bis zum Ende der Sommer-Transferperiode wird der Nationalspieler wohl nicht mehr wechseln. Aber vielleicht ist er ja für die Winterpause wieder ein Thema bei den Bayern.

    Sané: Nach der OP spricht sein Arzt - kommt ein Transfer noch in Frage?

    Aktuell liegt Sanés Fokus vor allem auf seiner Gesundheit. Der 23-Jährige wurde am Sonntag am Kreuzband operiert - in Innsbruck. Prof. Dr. Christian Fink hat den Eingriff vorgenommen. Nun äußerte sich der Kniespezialist gegenüber dem SWR. „Es gibt in der Medizin nie 100 Prozent für die Dinge, die wir machen, aber wir sind guter Dinge, dass er wieder erfolgreich in die deutsche Nationalmannschaft zurückkehrt“, sagte er. Wie lange Sané nun ausfällt, ließ sich Fink nicht entlocken.

    Der Arzt hatte bereits die Bayern-Spieler Corentin Tolisso und Lucas Hernandez operiert. Dass Sané nun ebenfalls bei Dr. Fink auf dem Behandlungstisch lag, habe aber „überhaupt nichts mit dem FC Bayern zu tun“, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bereits klargestellt hatte. „Das würden wir uns nicht anmaßen. Leroy Sané ist ein Spieler von Manchester City. Das ist eine Entscheidung von ihm, möglicherweise in Absprache mit der ärztlichen Abteilung der Nationalmannschaft.“

    Sané: Dr. Fink operierte Star-Spieler - „Die Erwartungshaltung ist enorm“

    Dr. Fink sprach auch im österreichischen Radio. Gegenüber OE3 sagte er: „Ich habe meinen Vater operiert, ich habe meine Frau operiert. Die Begleitumstände sind sicherlich speziell. Aber das Schlimmste, was man machen kann bei diesen Sportlern, ist, dass man glaubt, irgendetwas besonders gut machen zu müssen. Eine solche Operation macht man bei allen gleich.“

    Natürlich lasse ihn eine OP bei Sané, dessen Beine mehr als 100 Millionen Euro wert sind, nicht kalt. „Davor und danach kommt man natürlich ins Denken.“ Wenn es aber losgeht, sei er voll konzentriert und operiere so wie immer. Fink ist aber auch klar, dass es in der Medizin keine Wunder gibt. „Das Operieren ist gefährlich, es kann Komplikationen haben. Die Therapie muss dann auch optimal funktionieren. Die Erwartungshaltung ist enorm.“

    Sané erfolgreich operiert: Doch noch ein Transfer? Hoeneß-Aussage und OP-Ort lassen Bayern-Fans hoffen

    Erstmeldung vom 19. August, 16.50 Uhr: München - Zwei Wochen nach dem Community-Shield-Spiel zwischen Manchester City und dem FC Liverpool wurde ManCity-Star Leroy Sané am Sonntagabend operiert. Den Eingriff am Kreuzband führte der renommierte Knie-Experte Dr. Christian Fink durch. 

    Und das, obwohl City-Coach Pep Guardiola seinen Arzt der Wahl - Dr. Cugat aus Barcelona - empfohlen hatte. Für die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters bedeutet dies, dass Sané in Reichweite der Roten seine Reha absolvieren wird. Das berichtet die Bild (Artikel hinter der Bezahlschranke). Auch wenn Uli Hoeneß nach dem Transfer-Hammer von Philippe Coutinho klargemacht hat, dass sich die Bayern nicht mehr vor Ende der Sommer-Transferperiode verstärken werden, besteht weiterhin die Möglichkeit auf eine gemeinsame Zukunft. 

    Sané verspätet zum FC Bayern München? - Winter-Transfer ein Thema

    „Jeder weiß, was ein Kreuzbandriss bedeutet und was da die Ausfallzeit ist“, so Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Doch warum wurde Sané dann bei dem Arzt operiert, der auch schon Corentin Tolisso und Lucas Hernandez unter dem Messer hatte?

    „Jetzt kann der Trainer in aller Ruhe mit diesem Kader bis Weihnachten arbeiten und dann sieht man weiter“, sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß gegenüber Sky. Will sich der deutsche Rekordmeister so alle Optionen offen halten? In Innsbruck kann man die Reha des Flügelspielers genauestens verfolgen und einen möglichen Winter-Transfer perfekt machen. Sollte das Star-Ensemble der Bayern rund um die neu verpflichteten Philippe Coutinho, Ivan Perisic und Michael Cuisance nicht reichen, könnte der ManCity-Star doch noch in die bayerische Landeshauptstadt geholt werden. Außerdem werden weitere Neuzugänge an der Säbener Straße gehandelt - es gibt Gerüchte um einen deutschen Nationalspieler, der zurzeit in Italien kickt.

    Auch Kai Havertz stand beim FC Bayern im Fokus, allerdings wird ein Wechsel in dieser Transferperiode wohl nicht zustande kommen. Für die nächste Saison stehen allerdings schon andere Top-Klubs Schlange.

    Ein ehemaliger Bayern-Star hat nun einen neuen Verein gefunden.

    Nicht nur die Transfergerüchte sorgen beim FC Bayern aktuell für Wirbel, sondern auch ein möglicher Rücktritt von FC Bayern Präsident Uli Hoeneß.

    Die Bayern haben kürzlich einen Spieler an den OSC Lille verloren. Als der Klub seinen Neuzugang vorstellte, unterlief ihm ein Fehler.

    en

    Auch interessant

    Meistgelesen

    Hoeneß verabschiedet sich - mit kuriosem Versprecher und politischem Statement
    Hoeneß verabschiedet sich - mit kuriosem Versprecher und politischem Statement
    Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Leistungsträger schwärmt von Ex-Coach Pep Guardiola
    Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Leistungsträger schwärmt von Ex-Coach Pep Guardiola
    Rückzug als Bayern-Präsident: Doch Uli Hoeneß droht mit Abteilung Attacke!
    Rückzug als Bayern-Präsident: Doch Uli Hoeneß droht mit Abteilung Attacke!
    Probleme beim Bundesliga-Topspiel FC Bayern gegen Borussia Dortmund - Sky entschädigt Kunden
    Probleme beim Bundesliga-Topspiel FC Bayern gegen Borussia Dortmund - Sky entschädigt Kunden

    Kommentare