Bester Torvorbereiter der Topligen

Thomas Müller: Abschied vom FC Bayern noch ein Thema? Bald soll es Klarheit geben

Obwohl Thomas Müller unter Neu-Trainer Hansi Flick wieder aufblüht, ist die Zukunft des Urgesteins beim FC Bayern ungeklärt. Zumindest eines ist klar.

  • Unter Hansi Flick ist Thomas Müller wieder häufig in der FCB-Startelf zu finden.
  • Der Bayer gehört zu den besten Vorlagengebern der Topligen Europas.
  • Die Zukunft von Müller beim FC Bayern ist nach wie vor ungewiss.

Update vom 11. Dezember 2019, 11:21 Uhr: Thomas Müller ist DAS Gesicht des FC Bayern. Für den Rekordmeister spielt er als Identifikationsfigur eine wichtige Rolle. Für die Münchner ist er aber noch aus einem anderen Grund wichtig: Als bester Vorlagengeber in ganz Europa im Kalenderjahr 2019. Dennoch gibt es ständig Wechselgerüchte um den gebürtigen Weilheimer, gerade, seitdem er unter Ex-Trainer Niko Kovac zur Randfigur mutierte.

Unter Hansi Flick blüht er wieder auf. Ein Transfer im Winter ist daher kein Thema. Ob Müller langfristig bleibt, hängt auch von der Zukunft des aktuellen Trainers ab. Noch ist nicht klar, ob der FC Bayern mit ihm weitermacht. Eine Entscheidung über Flick soll kurz vor Weihnachten fallen. Die nächste Frage wäre dann allerdings, wie lange Flick weitermacht? Bleibt er nur bis Saisonende und holen die Bayern dann den gehandelten Ajax-Coach Erik ten Hag, dürfte für Müller ein Wechsel im Sommer wieder interessant werden, wie die Sport Bild (Mittwochsausgabe) schreibt. Müller selbst will sich an Spekulationen nicht beteiligen.

Zumal sich der FC Bayern in der Offensive nicht über die allerbeste Kadertiefe freuen darf. Die Verletzungsanfälligkeit von Kingsley Coman bleibt ein Problem für die Besetzung der Flügel. Gegen die Tottenham Hotspurs verdrehte sich der Franzose nun schlimm das Knie. Ob und wenn ja, wie lange, er ausfallen wird, steht noch nicht fest. 

Währenddessen gibt es weiterhin Gerüchte rund um Thomas Tuchel und David Alaba

Erstmeldung vom 7. Dezember: FCB-Star Müller in der Formkrise? Statistik verdeutlicht seine wahre Bedeutung

München - Im Vergleich zu früheren Spielzeiten tritt Thomas Müller aktuell weniger als Torjäger in Erscheinung. Weil die Identifikationsfigur des FC Bayern München unter Ex-Trainer Niko Kovac öfter nicht zum Stammpersonal zählte, kam es dann schnell zu einem Formverlust und damit einhergehend ging auch der Marktwert des Offensivmannes nach unten.

FC Bayern: Thomas Müller mit Rückenwind unter Flick

Seit dem Wechsel zu Hansi Flick hat sich für Müller diesbezüglich einiges geändert: Er genießt vermeintlich mehr Rückhalt, kommt regelmäßig zum Einsatz und konnte alleine seit Flicks Beförderung fünf Scorerpunkte sammeln. Die Aufzeichnungen belegen jedoch: Es gibt schon seit Jahresbeginn eine enorm wichtige Disziplin, die Thomas Müller in ganz Europa statistisch mit am besten beherrscht - das Tore auflegen.

Thomas Müller hat 2019 bislang mehr Vorlagen geliefert, als Superstar Lionel Messi.

Demzufolge hat der 30-Jährige im Kalenderjahr 2019 die meisten Torvorlagen geliefert - 20 an der Zahl. Im Bemessungszeitraum liegt somit die Rückrunde der vergangenen Spielzeit sowie die aktuelle Hinrunde bis nach der Partie gegen Bayer Leverkusen (1:2).

Müller liegt jedoch nicht unangefochten auf Platz eins, mit Kevin De Bruyne von Manchester City und Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool gibt es zwei weitere Akteure, die ebenfalls 20 Torvorlagen auf dem Konto haben. Zusammengezählt werden nicht nur die Werte der heimischen Liga, sondern auch Europapokal und Landespokal.

Am 14. Spieltag der Bundesliga konnte Müller erneut mit seiner Stärke glänzen: Bei der unglücklichen Niederlage in Gladbach lieferte der Angreifer Torvorlage Nummer 21.

Torvorlagen-Statistik: Ajax-Profi lässt alle alt aussehen

Allerdings gibt es in der statistischen Auswertung mit Quelle Transfermarkt.de eine Einschränkung: Es werden ausschließlich die fünf Topligen in Europa berücksichtigt. Denn es gibt da jemand weiteren, der das Tore auflegen nachweislich ebenfalls gut beherrscht: 

Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam, dem bereits sage und schreibe 34 Torvorlagen im laufenden Kalenderjahr gelangen... Nicht umsonst wird den Münchnern schon seit geraumer Zeit ein Interesse an dem Shootingstar nachgesagt. Weltfußballer Lionel hat übrigens 2019 bislang lediglich 17 Torvorlagen auf dem Konto.

Unterdessen hat FCB-Star Müller kürzlich den Bayerischen Verdienstorden erhalten. Ministerpräsident Markus Söder sorgte dabei für Lacher - und legte den Finger in die Wunde.

PF

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané: Plötzlicher Wechsel - Neue Berater-Agentur vertritt auch einen Bayern-Star
Leroy Sané: Plötzlicher Wechsel - Neue Berater-Agentur vertritt auch einen Bayern-Star
Er verließ RB Leipzig: FC Bayern München wohl an deutschem Fußball-Juwel dran
Er verließ RB Leipzig: FC Bayern München wohl an deutschem Fußball-Juwel dran
Bei Klatsche in Nürnberg: Manuel Neuer springt Hansi Flick bei - „Ich mache mir Sorgen“
Bei Klatsche in Nürnberg: Manuel Neuer springt Hansi Flick bei - „Ich mache mir Sorgen“
70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis
70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis

Kommentare