1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Der Club kommt „nicht mit schmalem Kreuz“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Michael Oenning rechnet sich in München Punkte aus.
Michael Oenning rechnet sich in München Punkte aus. © dpa

Nürnberg - Nach dem ersten Saisonsieg geht Bundesliga- Rückkehrer 1. FC Nürnberg mit breiter Brust in das Derby beim FC Bayern. Trainer Oenning rechnet sich Chancen auf Zählbares aus.

“Wir treten nicht mit einem schmalen Kreuz auf. Wir haben durchaus Chancen, dort etwas zu holen“, sagte am Donnerstag “Club“-Trainer Michael Oenning zwei Tage vor dem bayerischen Gipfeltreffen in München.

Die Franken, die am vergangenen Samstag beim 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach ihren ersten Dreier feiern konnten, sind bisher auswärts noch ungeschlagen. “Wir müssen uns nicht verstecken“, befand Oenning. Zunächst müsse es für seine Mannschaft aber darum gehen, “lange die Null zu halten“.

Die bestbezahlten Spieler der Bundesliga

Bilder

Deshalb sei voraussichtlich eine defensivere Ausrichtung zu erwarten. “Es wird ein bisschen was anders sein“, sagte der “Club“-Coach - ohne Einzelheiten nennen zu wollen. Wieder an Bord nach überstandener Rippenprellung ist Mittelfeldspieler Thomas Broich. Kapitän Andreas Wolf muss nach seiner Roten Karte erneut pausieren.

Besonderes Kopfzerbrechen bereitet Oenning das Münchner Offensivduo Arjen Robben und Franck Ribéry. “Deren individuelle Klasse ist so überragend, dass wir dort wohl nur reagieren können.“ Manndeckung gegen “Robbéry“ schloss der Nürnberger Trainer aber aus.

dpa

Auch interessant

Kommentare