1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Coach Nagelsmann nach 1:1 gegen Gladbach: „Habe mich sehr über den Schiedsrichter geärgert“

Erstellt:

Von: Marius Epp, Antonio José Riether

Kommentare

Julian Nagelsmann schimpfte nach dem Topspiel gegen den Referee.
Julian Nagelsmann schimpfte nach dem Topspiel gegen den Referee. © imago/MIS

Der FC Bayern und Borussia Mönchengladbach lieferten sich ein spannendes Spitzenspiel. Die Stimmen der Spieler und Verantwortlichen zum 1:1-Unentschieden.

München - Auch heute noch ein klangvolles Spitzenduell: Tabellenführer FC Bayern empfing am Samstagabend den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach (hier geht‘s zum Live-Ticker). Dabei konnten die Gäste dem Rekordmeister ein 1:1-Remis abringen. Wir haben die Stimmen von Sky zusammengefasst.

Yann Sommer (Torwart Borussia Mönchengladbach) nach dem Spiel über ...

... das Unentschieden: „Es war richtig hart. Bayern ist in Topform. Wir wussten, was auf uns zukommt. Ich bin froh, dass mir eine gute Leistung gelungen ist.“

... seine Zukunft: „Wenn es nicht gut zusammenpassen würde, wäre ich schon lange nicht mehr hier. Es ist wie eine Familie für mich. Wir setzen uns zusammen und dann werden wir verkünden, was das Ergebnis ist. Leider werde ich nicht nach Paraden bezahlt. Wir haben sehr leidenschaftlich verteidigt. Irgendwann ist halt dann eine Lücke.“

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... Yann Sommer: „Das kennen wir ja nicht anders, dass der Yann Sommer gegen uns das Spiel des Jahres macht. Nicht alle Abschlüsse von uns waren unhaltbar. Aber er war immer da, hat nichts klatschen lassen.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel ...

... grinsend zu Yann Sommer: „Er hat alles gehalten. 27 Paraden - da kannst du mal eine Woche frei machen jetzt.“

... über den Schiedsrichter und das Spiel: „Ich habe mich sehr geärgert über den Schiedsrichter, er hat jede einzelne 50/50-Entscheidung gegen uns getroffen. Weiß ich nicht, ob man das machen muss. Wir haben sehr gut gespielt, hatten eine super Kontrolle. Wir machen einen einzigen Fehler, eine falsche Entscheidung von Upa. Es war unser bestes Saisonspiel. Er wollte es elegant lösen, das passiert. Davor und danach hat er ein super Spiel gemacht.“

Daniel Farke (Trainer Borussia Mönchengladbach) nach dem Spiel über...

... das Spiel: „Heute kann man wirklich nicht sagen, dass der Punkt für Bayern unverdient war. Wir haben sehr leidenschaftlich gespielt und hatten einen sehr guten Torwart. Der Druck von Bayern hat in der zweiten Halbzeit extrem zugenommen. Es ist nicht einfach, diese Weltklassespieler zu verteidigen. Riesen-Kompliment an meine Mannschaft.“

... Yann Sommer: „Das war eine Weltklasse-Leistung. Wenn du hier punkten willst, brauchst du so einen Keeper.“

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) nach dem Spiel über...

... Sommer: „Wir wissen, dass wir einen guten Torwart haben. Guter Mann, der Yann. Der ist mit allen Wassern gewaschen. Wir hatten ein Quäntchen Glück, da muss man ehrlich sein. Bei den Bayern, die gerade alles wegschießen, brauchst du eben ein bisschen Glück.“

... seine Vorlage (Befreiungsschlag): „Das war ja so ein richtiger Bauerntrick. Aber die Bauern wissen es oft besser, darum funktionieren die Tricks.“

... seine Vorlage zum Thuram-Tor: „Das war schon gewollt. Es war ein richtiger Bauerntrick.“

Joshua Kimmich (FC Bayern) nach dem Spiel über...

... das Spiel: „Ich hatte das Gefühl, dass wir ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Das Gegentor fällt durch einen Fehler, das ist natürlich ärgerlich. Wir hatten alles unter Kontrolle. Unsere Leistung heute war fast noch besser als in den vorigen Spielen.“

... Yann Sommer: „Ich habe einige Male gedacht, den kann er nicht halten. Bisschen bitter heute. Wir kennen das schon, dass er gegen uns immer sehr gut spielt. Das muss man akzeptieren. Er war der beste Mann auf dem Platz.“

.... seine Gelbe Karte: „In der Situation fand ich es ein bisschen unglücklich vom Schiedsrichter, weil ich ihm eigentlich nur aufhelfen wollte.“

... Nagelsmann: „Vielleicht ist es bei ihm nicht mehr ganz so viel wie vorher taktisch. Am Anfang der Vorbereitung war der Fokus eher auf der Intensität, danach haben wir taktisch sehr gut gearbeitet. Das sieht man auch, wie ich finde.“

Roland Virkus (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) nach dem Spiel über ...

... das Spiel und die unfassbare Leistung seines Keepers Sommer: „Du brauchst Glück in München, wenn du was holen willst. Das war eine Weltklasseleistung von ihm. Die Bayern gehören zu den besten Mannschaften in Europa. Wenn sie nicht die beste sind. Wir haben die Räume sehr gut geschlossen. Bayern München ist das Maß aller Dinge. Man hat gesehen, wie man sie ärgern kann.“

... die Gerüchte um einen Weigl-Transfer: „Weigl ist ein guter Spieler, wir haben mehrere Spieler im Fokus. Wir behalten den Markt im Auge.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über ...

... seine persönliche Veränderung als Trainer: „Ein bisschen weniger taktischer Trainer und mehr Führung, so kann man es ganz gut beschreiben. Ich habe Kollegen, Spieler, Berater, mit denen ich mich austausche. Man muss einen Weg gehen, um sich zu entwickeln, und das habe ich gemacht.“

... die Qualität des Kaders: „Wir haben ja viel dafür getan und investiert - Zeit und Geld - ich war ständig mit Brazzo im Austausch und war bei jedem Termin dabei. Wir müssen uns auch international messen und dafür mussten wir den Kader verbessern. Ein berühmter Spieler hat uns verlassen, aber wir haben auch zwei berühmte dazu bekommen.“

... Jamal Musiala: „Jamal hat eine gute Entwicklung genommen und auch defensiv macht er es gut. Er hat ein bisschen Probleme, aber sitzt auf der Bank, falls man ihn braucht.“

Oliver Kahn (Vorstandsboss FC Bayern) vor dem Spiel über ...

... seine Rolle als Bayern-Boss: „Wir haben in der Saison gesehen, wie schnell sich die Dinge im Fußball verändern. Ich bin dafür da, den Überblick zu behalten und Ruhe zu bewahren. Natürlich muss ich greifbar sein in dieser Position, wenn es was zu sagen gibt. Aber nur, wenn es was zu sagen gibt.“

... den starken Saisonstart: „In den ersten Spielen hat die Mannschaft gezeigt, wozu sie fähig ist. Wir haben auf allen Positionen Konkurrenzkampf geschaffen. Serge war zum Beispiel gegen Bochum sofort da, als er reingekommen ist. Das ist wichtig.“

... Julian Nagelsmann: „Bevor wir ihn geholt haben, haben wir uns viele Gedanken gemacht. Eine seiner Fähigkeiten ist es, sehr schnell zu lernen. Manchmal ist er auch beleidigt und haut ab, am nächsten Tag ist das aber dann schon wieder vergessen und er sagt vielleicht: ‚Ja, da habt ihr doch recht gehabt.‘“

... die Saisonziele: „Wir wollen die Bundesliga und den Pokal gewinnen, so viel Selbstvertrauen müssen wir haben. Auch in der Champions League haben wir sehr große Ziele. Es ist aber immer ein sehr sensibles Gebilde. Letztes Jahr ist dann wieder ein Spiel dabei gewesen, wo wir aus allen Wolken gefallen sind. Aber ich glaube, daraus haben wir gelernt.“

... seinen von spanischen Medien missinterpretierten Lacher bei der CL-Auslosung: „Geschichten gibt es mittlerweile, das ist der absolute Wahnsinn. Ab und zu muss man eben mal schmunzeln. Am Vortag hatten wir ein Treffen im ECA und ich habe gesagt: Ich wette mit euch, dass wir Barcelona bekommen. Der Fußball schreibt solche Geschichten.“

... das Spiel gegen Gladbach: „Unsere Bilanz gegen Gladbach ist nicht die allerbeste. Ich bin aber kein Freund davon, da jetzt die letzten Spiele rauszukramen.“

Daniel Farke (Trainer Borussia Mönchengladbach) vor dem Spiel über ...

... das Spiel gegen die Bayern: „Das ist aktuell die größte Aufgabe im Weltfußball. Aber wir freuen uns auf das Spiel. Ich glaube nicht, dass wir das Spiel heute mit 65 Prozent Ballbesitz dominieren können. Du musst aber Ballbesitzpassagen haben, um den Rhythmus der Bayern zu brechen. Du musst diszipliniert sein und überzeugt sein, von dem, was du tust.“

... mögliche Neuzugänge: „Wir haben noch ein paar Tage Zeit, vielleicht passiert ja noch was auf dem Transfermarkt. Ich würde mich qualitativer Verbesserung nicht verweigern.“

(epp/ajr)

Auch interessant

Kommentare