1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Toni glaubt an Bayern-Zukunft - Abstieg in 3. Liga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ein Weltmeister in der 2. Liga? Für Luca Toni wäre dies kein Problem, er wolle einfach nur spielen. © dpa

München - Fußball-Weltmeister Luca Toni glaubt trotz des großen Konkurrenzkampfes im Angriff an eine Zukunft beim FC Bayern München und will auch Louis van Gaal von seinen Torjäger-Qualitäten überzeugen.

"Ich weiß, dass ich nicht sein Idealstürmer bin. Es kann aber sein, dass der Trainer seine Meinung ändert", sagte der 32 Jahre alte Italiener am Montagabend im Bayerischen Fernsehen und gab sich kämpferisch: "Ich bin überzeugt von meiner Qualität. Ich werde alles tun, um dem Trainer zu zeigen, dass ich der Stärkste bin."

Für ein Comeback in der Bundesliga und Champions League will Toni, der sich nach langwierigen Achillessehnen-Problemen wieder gut und fit fühlt, sogar einen vorübergehenden Abstieg in die 3. Liga in Kauf nehmen. Der Stürmer erwägt ernsthaft, am kommenden Freitag für die von Mehmet Scholl betreuten "kleinen Bayern" in der 3. Liga gegen Jahn Regensburg anzutreten. "Ich habe große Lust, da zu spielen. Ich will den Wettkampf", sagte Toni in der Sendung "Blickpunkt Sport". Er würde zumindest einen einmaligen Einsatz in der Bayern-Reserve auch nicht als Degradierung ansehen. "Wenn ich das ganze Jahr bei Mehmet Scholl spielen müsste, wäre es schon deklassierend", sagte Toni.

Das sind Bayerns Gegner in der Champions League

Fotostrecke

Toni hatte in den ersten beiden Spielzeiten beim FC Bayern 38 Tore in 56 Bundesligaspielen erzielt. Er war in der Saison 2007/08 sogar mit 24 Treffern Torschützenkönig geworden. "Das erste Jahr war genial", sagte der Stürmer, der bemerkte: "Es ist Teil einer Karriere, dass es Hochs und Tiefs gibt." Mit einem möglichen Wechsel in der Winterpause auch zur Wahrung seiner Chancen auf eine WM -Teilnahme 2010 in Südafrika mag er sich aktuell nicht beschäftigen. "Ich will alles für Bayern geben. Ich will weiterhin hier die Tore schießen. Ich sehe mich dazu in der Lage."

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat den Italiener trotz der Konkurrenz durch die Nationalspieler Mario Gomez und Miroslav Klose um die nur noch eine zentrale Stürmerposition im neuen 4-3-3-System unter van Gaal nicht abgeschrieben. "Ich schätze Luca Toni extrem. Ich glaube, wir können ihn dieses Jahr alle noch sehr gut gebrauchen", erklärte der Manager vor dem Champions-League-Spiel der Bayern am Dienstag in Tel Aviv gegen Maccabi Haifa. Toni war nicht mit nach Israel gereist.

dpa

Auch interessant

Kommentare