1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

EuroCup: FCB-Baskets scheiden gegen Darussafaka aus!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lena Meyer

Kommentare

Basketball Eurocup : FC Bayern Muenchen vs Galatasaray Istanbul
Redding & Co. schieden im EuroCup-Halbfinale aus © Christina Pahnke / sampics

München - Ist das bitter. Die FCB-Baskets verloren nach einem harten Kampf auch das zweite Halbfinale gegen Darussafaka Istanbul.

Das war’s! Der Traum der Bayern-Baskets vom EuroCup-Finale ist ausgeträumt. Die Münchner verloren am Freitagabend auch das zweite Halbfinale daheim gegen Darussafaka Istanbul mit 83:87 (44:41). FCB-Topscorer vor 6043 Zuschauern, darunter auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß und FCB-Profi Arjen Robben, war Reggie Redding mit 14 Punkten. „Darussafaka hat sehr gut gespielt. Vor allem Scottie Wilbekin war großartig. Wir haben alles gegeben, es hat nicht gereicht“, sagte Braydon Hobbs bei Telekom Sport.

Dabei startete die Partie ausgeglichen. Auf dem Parkett ging es hin und her. Gegen Ende des ersten Viertels gelang es den Bayern, sich einen kleinen Vorsprung von sieben Punkten zu erarbeiten (22:15). Die Gäste blieben trotzdem dran. Mit 22:17 ging es in die erste Pause. 

Auch in Viertel zwei änderte sich das Bild zunächst nicht. Die Münchner behielten sich einen kleinen Vorsprung, Darussafaka verzeihte dennoch keinen einzigen Fehler. Es war erneut Istanbuls Guard Scottie Wilbekin, der die Münchner Verteidigung ins Schwitzen brachte. Der 24-Jährige brachte es insgesamt auf 41 Punkte! Doch der Rest der Gäste hatte so seine Probleme. Immer wieder ließ Darussafaka sich zu Fouls hinreißen. Die Hausherren nutzten dies, indem sie sich treffsicher von der Freiwurflinie zeigten. Knapp fünf Minuten vor der Halbzeitpause gelang es Stefan Jovic & Co. auf neun Punkte fortzuziehen (37:28). Wilbekin und seine Kollegen ließen sich dennoch nicht so leicht abschütteln und starteten einen 7:0-Lauf. Und so gelang es Darussafaka kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf 38:38 auszugleichen. Die Bayern behielten trotzdem die Nerven. Mit 44:41 ging es für sie in die Pause.

Es blieb spannend. Beide Teams kämpften verbissen. Dann gewannen allerdings die Gäste ein wenig die Oberhand. Vor allem Wilbekin blieb brandgefährlich. Darussafaka erhöhte seinen Vorsprung auf sechs Punkte (64:58). Doch die Bayern blieben dran. Zum Ende des dritten Abschnitts trennten beide Mannschaften nur noch zwei Punkte (64:66 aus FCB-Sicht).

Die Gäste erwischten den besseren Start in das letzte Viertel. Vier Minuten vor Ende gelang den Bayern dennoch der 71:71-Ausgleich. Doch Wilbekin zimmerte weiterhin nahezu jeden Dreier in den Münchner Korb (82:75). Reggie Redding und Hobbs legten nach (81:84). Es folgte ein Herzschlagfinale. 19 Sekunden vor Schluss stand es 83:86 aus Bayern-Sicht. Doch es reichte nicht. Am Ende verloren die Münchner knapp.

Viel Zeit zur Erholung bleibt den Bayern nicht. Bereits am Sonntag um 17.30 Uhr steht ein BBL-Topspiel an. Die Münchner treffen daheim auf den Tabellenzweiten ALBA Berlin. Die Hauptstädter haben bekanntlich eine Rechnung aus dem Pokalfinale offen, dass die Roten im Februar gewannen (80:75). ALBA-Coach Aito Reneses: „Das ist für viele unserer Spieler nicht nur ein Spitzenspiel, sondern hoffentlich auch die Revanche.“

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare