1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Playoffs: Bayern verlieren in Bamberg

Erstellt:

Von: Lena Meyer

Kommentare

null
Bayern-Coach Dejan Radonjic © dpa

Nun steht wieder alles auf Anfang: Die FCB-Basketballer verloren das zweite Halbfinale in Bamberg.

Bamberg - Am Anfang hatte alles so gut ausgesehen, am Ende gab es eine bittere Niederlage. Die Münchner verloren am Mittwochabend auswärts das zweite Halbfinalspiel gegen Bamberg mit 65:78 (35:34). Damit steht es in der Serie wieder 1:1. Nach der starken Leistung zum Auftakt der Best-of-five-Serie passierten den Roten dieses Mal einfach zu viele Fehler. Danilo Barthel sagte bei Telekom Sport: “Wir haben uns von unserer schlechten Offensive anstecken lassen und im Laufe der Partie auch in der Defensive verschlechtert.”

Insgesamt eine sehr ärgerliche Niederlage. Schließlich hatte alles so gut begonnen: Zwar präsentierten sich die Bamberger zu Beginn der Partie etwas besser als am Sonntag in München, so richtig gefährlich konnten sie den Roten zunächst aber nicht werden. Die FCB-Basketballer waren hochkonzentriert und erarbeiteten sich schnell eine Führung. Doch die Franken blieben dran. Ende des ersten Viertels stand es 19:16 für die Münchner.

Im zweiten Abschnitt wurde es noch deutlicher. Obwohl die Münchner aus der Distanz immer wieder ihre Probleme hatten, konnten FCB-Topscorer Jared Cunningham (16 Punkte) & Co. ihre Führung ausbauen. Zwischenzeitlich lagen die Roten mit 13 Punkten in Führung (31:18).

Doch dann legten die Bamberger einen Gang zu. Die Münchner taten sich weiterhin von der Dreierlinie schwer, hinzu kamen Probleme von der Freiwurflinie. Die Franken verkürzten ihren Rückstand immer weiter. Ende der ersten Halbzeit stand es nur noch 35:34 für die Münchner.

Ein Ansporn für die Gastgeber! Das Team von Luca Banchi verteidigte plötzlich deutlich konzentrierter und ließ keine einfachen Punkte der Bayern mehr zu. Die Roten zeigten Nerven und hatten weiter große Probleme von der Freiwurflinie. Insgesamt vergaben Cunningham & Co. 13 Freiwürfe. Mit 59:59 ging es ins letzte Viertel.

Und da wurde es eindeutig. “Freak City” tobte, als die Bamberger sich die Führung erspielten. Dorell Wright (22 Punkte) & Co. dominierten fortan das Parkett. Bambergs Maodo Lo sagte: “Wir hatten keine andere Wahl. Im ersten Spiel haben uns die Bayern auseinandergenommen. Also haben wir gekämpft und dann wichtige Würfe getroffen.” Auf einmal funktionierte nahezu alles bei den Franken. Die Münchner wirkten hilflos und konnten den Gastgebern nichts mehr entgegensetzen. Cunningham & Co. machten im letzten Viertel lediglich sechs Punkte. Am Ende gewannen die Franken mit 78:65. Damit sind die Münchner im dritten Spiel am Samstag daheim noch mehr gefragt.

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare