Ressortarchiv: Formel 1

Red Bull bricht auch letzten Testtag ab

Red Bull bricht auch letzten Testtag ab

Jerez - Red Bull hat auch den letzten Testtag in Jerez vorzeitig abgebrochen. Daniel Ricciardo kam am Freitag auf lediglich sieben Runden mit dem neuen Formel-1-Auto des viermaligen Weltmeister-Rennstalls.
Red Bull bricht auch letzten Testtag ab
Ecclestone zur neuen Formel 1: "Totale Farce"

Ecclestone zur neuen Formel 1: "Totale Farce"

Jerez - Bernie Ecclestone hat die reformierte Formel 1 nach den ersten Testfahrten vor allem mit den neuen Turbo-Motoren scharf kritisiert.
Ecclestone zur neuen Formel 1: "Totale Farce"
Schumacher: Darauf kommt es jetzt an

Schumacher: Darauf kommt es jetzt an

Grenoble - In der tz erklären die Münchner Ärzte Prof. Dr. Bernhard Meyer und Aufwachphase und Prof. Dr. Dr. Rudolf Hipp die mögliche Folgen von Michael Schumachers Aufwachphase.
Schumacher: Darauf kommt es jetzt an
Schumacher wird aus künstlichem Koma geholt

Schumacher wird aus künstlichem Koma geholt

Grenoble - Schumachers Managerin Sabine Kehm bestätigte die Gerüchte, dass die Formel-1-Legende aus dem künstlichen Koma geholt werden soll. Medienberichten zufolge soll er dabei geblinzelt haben.
Schumacher wird aus künstlichem Koma geholt
Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

Es ändert sich einiges in der neuen Formel-1-Saison. Vor allem die Nasen in einigen neuen Boliden sind gewöhnungsbedürftig.
Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1
Testdesaster bei Vettel-Team geht weiter

Testdesaster bei Vettel-Team geht weiter

Jerez - Das Testdesaster von Weltmeister-Rennstall Red Bull hat sich auch am dritten Tag in Jerez fortgesetzt. Sebastian Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo schaffte nicht mal die erste Runde.
Testdesaster bei Vettel-Team geht weiter
Formel 1: Renault gesteht Probleme ein

Formel 1: Renault gesteht Probleme ein

Jerez - Weltmeister Sebastian Vettel (26) bekam am eigenen Leib zu spüren, was Remi Taffin vom Motorenlieferanten Renault nach einem völlig verkorksten Testtag im spanischen Jerez zu Protokoll gab.
Formel 1: Renault gesteht Probleme ein
Heinrich heute: Nasi go wrong

Heinrich heute: Nasi go wrong

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. "Die neuen Formel-1-Autos sind nicht nur schiach, sie sind auch fahruntüchtig", stellt er diesmal fest.
Heinrich heute: Nasi go wrong
Der Computer bremst Weltmeister Vettel

Der Computer bremst Weltmeister Vettel

Jerez - Turboantrieb, zwei KERS-Systeme und vor allen Dingen eine neue Regel haben den Computer zum Hauptdenker bei einem Formel-1-Rennen gemacht. Darunter leidet auch Sebastian Vettel.
Der Computer bremst Weltmeister Vettel
Auch Vettels zweiter Testtag läuft miserabel

Auch Vettels zweiter Testtag läuft miserabel

Jerez - Sebastian Vettel hat den zweiten Testtag zur Vorbereitung auf die neue Formel-1-Saison nach nur acht Runden vorzeitig beenden müssen.
Auch Vettels zweiter Testtag läuft miserabel
Wird Schumacher aus künstlichem Koma geholt?

Wird Schumacher aus künstlichem Koma geholt?

Jerez -Die Mutmaßungen über den Zustand von Michael Schumacher reißen nicht ab. Angeblich soll er aus dem künstlichen Koma aufgeweckt werden. Managerin Sabine Kehm stellte klar: Spekulationen.
Wird Schumacher aus künstlichem Koma geholt?
Darum haben die Autos die neuen Vorderteile

Darum haben die Autos die neuen Vorderteile

Jerez - Wer hat die Nase vorn? Das ist die entscheidende Frage in jedem Wettkampf. Normalerweise… In der Formel 1 klingt das nun anders: Wie sieht die Nase aus?
Darum haben die Autos die neuen Vorderteile
Schumi-Zustand: "Da kann es Probleme geben"

Schumi-Zustand: "Da kann es Probleme geben"

München/Grenoble - Die tz sprach mit Professor Doktor Bernhard Meyer, Direktor der Neurochirurgischen Klinik und Poliklinik der TU über den Zustand von Michael Schumacher.
Schumi-Zustand: "Da kann es Probleme geben"
Heinrich heute: Der Nasen-Mang in der Formel 1

Heinrich heute: Der Nasen-Mang in der Formel 1

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über das Nasen-Desaster in der Formel 1.
Heinrich heute: Der Nasen-Mang in der Formel 1
Vettel ausgebremst - Hamilton baut Unfall

Vettel ausgebremst - Hamilton baut Unfall

Jerez - Pleiten, Pech und Pannen für Lewis Hamilton und Sebastian Vettel mit ihren neuen Formel-1-Boliden. Während der Brite einen Unfall baute, bremste Vettel ein falsch montiertes Teil aus.
Vettel ausgebremst - Hamilton baut Unfall
Vettel betet für Schumacher

Vettel betet für Schumacher

Jerez - Sebastian Vettel ist noch immer tief bestürzt über die schweren Folgen des Skiunfalls von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.
Vettel betet für Schumacher
Red Bull und Mercedes enthüllen neue Autos

Red Bull und Mercedes enthüllen neue Autos

Jerez - Es geht los: Für Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel hat die Mission „Fünf“ begonnen. Die erste Runde in Jerez drehte aber Lewis Hamilton im neuen Formel-1-Mercedes. Der neue Ferrari kam nicht weit.
Red Bull und Mercedes enthüllen neue Autos
Mercedes mit schöner Geste für Schumi

Mercedes mit schöner Geste für Schumi

Jerez - Große Geste von Mercedes: Der Formel-1-Rennstall verbindet die ersten Tests in Jerez mit einem speziellen Gruß an Rekordweltmeister Michael Schumacher.
Mercedes mit schöner Geste für Schumi
"Zu früh, um von Vettel-Jagd zu sprechen"

"Zu früh, um von Vettel-Jagd zu sprechen"

Jerez - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff will die Hatz auf Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel noch nicht eröffnen: das Interview.
"Zu früh, um von Vettel-Jagd zu sprechen"
Das ist Ferraris neuer Vettel-Jäger

Das ist Ferraris neuer Vettel-Jäger

Maranello - Flache Nasenspitze: Ferrari hat am Samstag seinen neuen Formel-1-Wagen präsentiert. In dem werden Kimi Räikkönen und Fernando Alonso Jagd auf Sebastian Vettel machen.
Das ist Ferraris neuer Vettel-Jäger
McLaren: Auto da, aber wer ist der Teamchef?

McLaren: Auto da, aber wer ist der Teamchef?

Woking - McLaren präsentiert sein neues Auto. Die Rüssel-Nase sorgt aber nicht für den meisten Gesprächsstoff. Vielmehr die Frage: Ist Martin Whitmarsh noch Teamchef?
McLaren: Auto da, aber wer ist der Teamchef?
Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Diese 22 Fahrer werden in der Formel-1-Saison 2014 an den Start gehen. Neben einigen Fahrerwechseln dürfte für die Fans die Neuerung bei den Startnummern interessant sein: Jeder Fahrer hat für seine weitere Karriere eine feste Startnummer gewählt.
Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014
Sind die neuen Formel-1-Autos zu hässlich?

Sind die neuen Formel-1-Autos zu hässlich?

Berlin - Sie werden anders klingen. Sie werden anders aussehen. Vor allem die Frontpartie der neuen Formel-1-Autos lässt nicht wenige mit der Nase rümpfen. Schön ist für viele etwas anderes.
Sind die neuen Formel-1-Autos zu hässlich?
Das ist Hülkenbergs neuer Dienstwagen

Das ist Hülkenbergs neuer Dienstwagen

Silverstone - Als erstes Formel-1-Team hat Nico Hülkenbergs Rennstall Force India einen Einblick auf seinen neuen Wagen gegeben. "Fast jedes Teil hat ein neues Design", heißt es.
Das ist Hülkenbergs neuer Dienstwagen
Formel 1: Zweites Nachtrennen in Bahrain

Formel 1: Zweites Nachtrennen in Bahrain

Sachir - Bahrain wird in dieser Saison auch ein Formel-1-Nachtrennen ausrichten. Der Grand Prix in der Steinwüste von Sachir wird demnach nach Einbruch der Dunkelheit komplett unter Flutlicht stattfinden.
Formel 1: Zweites Nachtrennen in Bahrain
Hai-Alarm bei Red Bull

Hai-Alarm bei Red Bull

München - Unglaublich, aber wahr: Bei Red Bull herrscht jetzt Hai-Alarm! Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo dürfen in ihrer Freizeit ab sofort nicht mehr surfen.
Hai-Alarm bei Red Bull
Formel 1: Fahrerpaarungen komplett

Formel 1: Fahrerpaarungen komplett

London - Caterham hat als letzter Formel-1-Rennstall seine Fahrer für die kommende Saison bekannt gegeben.
Formel 1: Fahrerpaarungen komplett
Massa: "Schumi, ich bete jeden Tag für Dich"

Massa: "Schumi, ich bete jeden Tag für Dich"

Maranello - Formel-1-Pilot Felipe Massa hat seinem ehemaligen Teamkollegen Michael Schumacher nach dessen schweren Ski-Unfall erneut alles Gute auf dem Weg zur Genesung gewünscht.
Massa: "Schumi, ich bete jeden Tag für Dich"
Heinrich heute: Ecclestone-Express nach Pasing

Heinrich heute: Ecclestone-Express nach Pasing

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Heute schreibt er über die "Sportbegeisterung" der Münchner Justiz.
Heinrich heute: Ecclestone-Express nach Pasing
Nach Unfall: So geht es Schumacher

Nach Unfall: So geht es Schumacher

Grenoble - Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher (45) ist unverändert „stabil“.
Nach Unfall: So geht es Schumacher
Ecclestones Wunschnachfolger lehnt ab

Ecclestones Wunschnachfolger lehnt ab

Berlin  - Für Bernie Ecclestone wäre er der ideale Nachfolger: Christian Horner, aktuell der mit Abstand erfolgreichste Teamchef der Formel 1. Der will aber nicht weg von Red Bull.
Ecclestones Wunschnachfolger lehnt ab
Ferrari zeigt ausgewählte Genesungswünsche

Ferrari zeigt ausgewählte Genesungswünsche

Maranello  - Der Formel-1-Rennstall Ferrari  hat auf seiner Internetseite ein Schwarzes Brett für den verunglückten Rekordweltmeister Michael Schumacher (45) eingerichtet.
Ferrari zeigt ausgewählte Genesungswünsche
Video: Todt hält rührende Rede auf Schumacher

Video: Todt hält rührende Rede auf Schumacher

München - Jean Todt, Freund von Michael Schumacher, hat bei der ADAC-Preisverleihung am Donnerstag in München eine bewegende Rede auf den Sportler gehalten. Der wurde in seiner Abwesenheit ausgezeichnet.
Video: Todt hält rührende Rede auf Schumacher
Ecclestone-Anklage: Was wird aus der Formel 1?

Ecclestone-Anklage: Was wird aus der Formel 1?

München - Formel-1-Chefpromoter Bernie Ecclestone wird wegen Untreue und Bestechung in München der Prozess gemacht. Damit steht die Rennserie vor einer ungewissen Zukunft.
Ecclestone-Anklage: Was wird aus der Formel 1?
Team Lotus hat 135 Millionen Euro Schulden

Team Lotus hat 135 Millionen Euro Schulden

Köln - Der kriselnde Formel-1-Rennstall Lotus hat 114 Millionen Pfund (135 Millionen Euro) Schulden. Die Teilnahme an der kommenden Saison soll aber nicht gefährdet sein.
Team Lotus hat 135 Millionen Euro Schulden
Schumacher: Ruhe am Klinikum eingekehrt

Schumacher: Ruhe am Klinikum eingekehrt

Berlin - Es bleibt dabei: Dauer-Updates zu Michael Schumachers Zustand gibt es nicht. Die Lage um den Formel-1-Rekordweltmeister ist unverändert.
Schumacher: Ruhe am Klinikum eingekehrt
Formel-1-Startnummern: Vettel wählt die 1

Formel-1-Startnummern: Vettel wählt die 1

Paris - Weltmeister Sebastian Vettel geht erneut mit der Startnummer 1 in die neue Formel-1-Saison. Für die Jahre, in denen Vettel nicht als Titelverteidiger startet, sicherte sich der Heppenheimer als Remineszenz an Nigel Mansell die 5.
Formel-1-Startnummern: Vettel wählt die 1
Formel-1-Fahrer wählen ihre Rennnummern

Formel-1-Fahrer wählen ihre Rennnummern

Berlin - Daniel Ricciardo wird mit der Nummer 3 auf seinem Red-Bull-Rennwagen als Teamkollege von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel fahren.
Formel-1-Fahrer wählen ihre Rennnummern
Heinrich heute: Wo bleibt das Vettel-Baby?

Heinrich heute: Wo bleibt das Vettel-Baby?

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Heute schreibt er über das Vettel-Baby, das noch auf sich warten lässt.
Heinrich heute: Wo bleibt das Vettel-Baby?
Gefängnisstrafe für Ex-Formel-1-Pilot Irvine

Gefängnisstrafe für Ex-Formel-1-Pilot Irvine

Mailand - Der ehemalige Formel-1-Pilot Eddie Irvine  (48) ist vom einem Gericht in Mailand zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.
Gefängnisstrafe für Ex-Formel-1-Pilot Irvine
Lotus-Teamchef nach Testabsage: Alles ist gut

Lotus-Teamchef nach Testabsage: Alles ist gut

Berlin - Lotus-Teamchef Eric Boullier hat bekräftigt, dass bei dem Formel-1-Rennstall trotz des Fernbleibens von den ersten Testfahrten Ende des Monats alles gut sei.
Lotus-Teamchef nach Testabsage: Alles ist gut
Ermittler: Schumacher war nicht zu schnell

Ermittler: Schumacher war nicht zu schnell

Albertville - Mit Spannung war die Pressekonferenz der Ermittler zum Skiunfall erwartet worden. Der Staatsanwaltschaft und die Gendarmerie äußerten sich nur vorsichtig.
Ermittler: Schumacher war nicht zu schnell
Vettel: "Ich war tief schockiert"

Vettel: "Ich war tief schockiert"

Berlin - Für Sebastian Vettel war die Nachricht vom schweren Skiunfall seines Kumpels Michael Schumacher erst recht ein Schock. Der Heppenheimer musste sofort an die erste gemeinsame Begegnung denken.
Vettel: "Ich war tief schockiert"
Schumi-Kamera beweist: Er war nicht zu schnell

Schumi-Kamera beweist: Er war nicht zu schnell

Grenoble - Das Video aus der Helmkamera von Michael Schumacher soll nach Angaben eines französischen TV-Senders die Aussagen von Freunden und Familienmitgliedern bestätigen.
Schumi-Kamera beweist: Er war nicht zu schnell
Nach Schumi-Unfall: Klinikroutine kehrt zurück

Nach Schumi-Unfall: Klinikroutine kehrt zurück

Grenoble - Die Aufforderung von Corinna Schumacher ist eindeutig: Verlassen Sie die Klinik. Dabei ist im Krankenhaus von Grenoble Routine inzwischen weitgehend Alltag.
Nach Schumi-Unfall: Klinikroutine kehrt zurück
Schumacher filmte seinen eigenen Sturz

Schumacher filmte seinen eigenen Sturz

Köln - Die Helmkamera von Michael Schumacher war zum Zeitpunkt seines schweren Skiunfalls eingeschaltet, ihre Bilder sind verwertbar.
Schumacher filmte seinen eigenen Sturz
Corinna Schumacher: Appell an Journalisten

Corinna Schumacher: Appell an Journalisten

Grenoble - Die Ehefrau des lebensgefährlich verletzten Michael Schumacher hat die Journalisten aufgefordert, die Klinik im französischen Grenoble zu verlassen, damit die Ärzte dort in Ruhe arbeiten können.
Corinna Schumacher: Appell an Journalisten
Schumi: Wasmeier nimmt Pisten-Betreiber in Schutz

Schumi: Wasmeier nimmt Pisten-Betreiber in Schutz

Grenoble - Der zweimalige Ski-Olympiasieger Markus Wasmeier hat die Betreiber der Skipiste in Meribel gegen Kritik verteidigt, die Unfallstelle von Michael Schumacher sei unzureichend gesichert gewesen.
Schumi: Wasmeier nimmt Pisten-Betreiber in Schutz
Kehm: Neue Erklärung zu Schumis Zustand

Kehm: Neue Erklärung zu Schumis Zustand

Grenoble - Nach Berichten, Michael Schumacher sei außer Lebensgefahr, sah sich seine Managerin, Sabine Kehm, am Montagabend zu einem neuen Statement über Schumis Gesundheitszustand gezwungen.
Kehm: Neue Erklärung zu Schumis Zustand
Schumachers Zustand leicht verbessert

Schumachers Zustand leicht verbessert

Köln - Weiter Lebensgefahr, aber ein Stück mehr Hoffnung: Michael Schumacher zeigt nach acht Tagen im künstlichen Koma wohl leichte Zeichen der Besserung, der Kampf des 45-Jährigen ist aber noch lange nicht gewonnen.
Schumachers Zustand leicht verbessert