Ecclestone warnt: „Bin ich weg, sind Rennen weg“

+
Bernie Ecclestone vermutet, dass die Formel 1 an Ruhm verlieren würde, wenn er nicht mehr da ist.

Sao Paulo - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Kritik an seiner Person mit einer kruden Warnung gekontert. Er hebt besonders seine Beziehungen hervor und warnt alle Zweifler.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Kritik an seiner Person mit einer kruden Warnung gekontert. „Eines der größten Probleme ist: Ich habe eine richtig gute Beziehung zu den Rennpromotern. Einige von ihnen haben mir schon gesagt: “Wenn du nicht mehr da bist, sind auch wir nicht mehr da.' Diese Gefahr besteht„, sagte der 82 Jahre alte Brite dem Independent: `Sie vertrauen mir und wollen mich nicht im Stich lassen. Das könnte ein sehr wichtiger Faktor sein.“

Dass Veranstalter die Ausrichtung eines Geschäfts- oder Prestigeobjekts von einer einzelnen Person abhängig machen würden, klingt allerdings kurios. Weiter erklärte Ecclestone, er mache sich natürlich Gedanken, wie lange er die Aufgabe noch machen könne. Kürzer treten werde er jedoch zunächst nicht: „Was sollte ich denn sonst tun?“

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Michael Schumacher: Tochter Gina meldet sich zu später Stunde - „So süß“
Michael Schumacher: Tochter Gina meldet sich zu später Stunde - „So süß“
Formel 1 jetzt doch wieder bei RTL! Sender plant sogar mit TV-Legende Kai Ebel - Fan-Liebling wird Experte
Formel 1 jetzt doch wieder bei RTL! Sender plant sogar mit TV-Legende Kai Ebel - Fan-Liebling wird Experte
Michael Schumacher: Jubel-Nachricht von Tochter Gina! „Für mich ist ein Traum wahr geworden“
Michael Schumacher: Jubel-Nachricht von Tochter Gina! „Für mich ist ein Traum wahr geworden“
Revolution in der Formel 1! Neues Qualifying-Format beschlossen - Start noch in dieser Saison
Revolution in der Formel 1! Neues Qualifying-Format beschlossen - Start noch in dieser Saison

Kommentare