Ferrari-Pilot gibt Favoriten ab

Formel 1: Hamilton oder Schumacher? Vettel überraschend deutlich - „Er ist der Größte“

Lewis Hamilton ist in puncto Weltmeistertitel mit Rennlegende Michael Schumacher gleichgezogen: Wer von beiden ist der größte des Sports? Sebastian Vettel hat einen Favoriten.

Sakhir - Lewis Hamilton war auch in dieser Formel-1-Saison nicht zu schlagen. Mit großem Vorsprung sicherte sich der Mercedes-Pilot beim Großen Preis der Türkei vorzeitig den Weltmeistertitel. Damit zog der Brite mit Rennsportlegende Michael Schumacher gleich. Beide kommen auf insgesamt sieben Titel - Rekorde.

Formel 1: Lewis Hamilton oder Michael Schumacher? Wer ist der größte Rennfahrer aller Zeiten?

Es liegt auf der Hand, dass die beiden Größen des Sports miteinander verglichen werden. Doch selbst engste Vertraute wie Formel-1-Urgestein Norbert Haug wollen sich nicht festlegen. Von 1990 bis 2012 war der gebürtige Schwarzwälder Teamchef von Mercedes, betreute Michael Schumacher und Lewis Hamilton.

Wer insgesamt besser sei? Haug schätzt beide enorm und will sich im Interview mit der Stuttgarter Zeitung nicht festlegen: „Das kann niemand beantworten, auch keiner, der ganz eng mit den beiden zusammengearbeitet hat. Vielleicht nicht einmal Peter Bonnington, der Renningenieur. Er kennt alle Daten, hat jede Kurve und jeden Bremspunkt der beiden aufgezeichnet. Es gibt nichts, was seit 2010 sowohl von Michael als auch von Lewis nicht festgehalten wäre. Auch Bonnington kann wohl nicht sagen, wer schneller ist. Ich denke, sie sind gleichauf.“

Formel 1: Vettel über Legenden des Rennsports - „wer weiß das schon?“

Anders als Haug hat allerdings Sebastian Vettel einen Favoriten im Gigantenduell. Der Heppenheimer ist sich vor dem Großen Preis von Bahrain schon einmal sicher, dass Hamilton „mit Sicherheit der größte Rennfahrer unserer Zeit“ sei. Angesichts des Dauerdominanz des 35-Jährigen keine allzu gewagte Prognose.

Generell sei es laut Vettel schwierig, unterschiedliche Ären miteinander zu vergleichen: „Wie willst du Fangio (Juan Manuel, 5 x Weltmeister, Anm. d. Red.) oder Stirling Moss (4 x Vizeweltmeister, Anm. d. Red.) an unserer Generation messen? Das geht nicht. Vielleicht würden wir uns in deren Autos alle in die Hosen machen. Vielleicht wären aber auch unsere Autos viel zu schnell für die. Wer weiß das schon?“

Lewis Hamilton und Michael Schumacher: Zwei der Größten des Motorsports.

Formel 1: Vettel legt sich fest - „es besteht kein Zweifel daran, dass Lewis der Größte ist“

Aber dies sei auch nicht wichtig. Denn „jede Ära hat seine Fahrer“. Fernab des sportlichen Erfolges bleibe Michael Schumacher „rein emotional für mich der Größte. Aber wenn es um die Erfolge geht, besteht kein Zweifel daran, dass Lewis der Größte ist. Er hat gleich viele WM-Titel, er hat mehr Rennen gewonnen, mehr Pole-Positions. Mehr geht nicht.“

Bilanz in der Formel 1 (Stand: 27.11.2020)Michael SchumacherLewis Hamilton
Rennen307264
Siege9194
Podestplatzierungen155163
Schnellste Runde7753
Pole-Positions6897
WM-Titel77

Die Statistik untermauert die Meinung des fünffachen Weltmeisters. Im Moment deutet sogar vieles daraufhin, dass Hamilton seinen Vorsprung gegenüber Schumacher in Bälde auch noch ausbauen wird. Im freien Training des Bahrain-Grand-Prix untermauerte der Mercedes-Pilot schon einmal seine Vormachtstellung und sicherte sich einmal die schnellste Runde. Wenn am Sonntag das Rennen steigt, ist Hamilton der klare Favorit. Nach seinem überraschenden dritten Platz in Istanbul sollte man jedoch auch Vettel nicht unterschätzen. Wir begleiten das Rennen für Sie im Live-Ticker. (as)

Rubriklistenbild: © Diego Azubel/dpa

Auch interessant

Kommentare