Spanischer Rennstall fehlt auf der Nennliste

Formel 1 2013 mit einem Team weniger

+
Ausgebremst: Der spanische Rennstall HRT (hier Pilot Pedro de la Rosa) wird aller Voraussicht nach 2013 nicht mehr an den Start gehen.

Paris - Die Formel-1-Saison 2013 dürfte voraussichtlich mit einem Team weniger als in diesem Jahr stattfinden. Auf der offiziellen Nennliste der FIA fehlte ein Team.

Auf der offiziellen Nennliste des Internationalen Automobilverbandes FIA fehlte am Wochenende der spanische Rennstall HRT. Aufgezählt waren nur elf Teams mit jeweils zwei Fahrern.

Das HRT-Team mit Hauptsitz in Madrid hatte zum Verkauf gestanden. Offenbar fand sich aber niemand, der den in seinen drei Formel-1-Jahren punktlosen Rennstall übernehmen wollte. Zuletzt war mit einer Übernahme durch einen chinesischen Autohersteller spekuliert worden. In der Nacht auf Samstag war die Frist zur Zahlung der Teilnahmegebühr von 500 000 US-Dollar abgelaufen.

In der vergangenen Saison schickte HRT neben Pedro de la Rosa aus Spanien den Inder Narain Karthikeyan an den Start. HRT war vor drei Jahren in die Formel 1 eingestiegen, damals hieß der Rennstall Campos Meta. Das Team hatte von Beginn mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen.

In den ersten beiden Jahren konnte der spanische Rennstall noch das Marussia-Team (Virgin) mit dem deutschen Fahrer Timo Glock in der Konstrukteurswertung hinter sich lassen. In diesem Jahr belegte HRT den letzten Platz unter den zwölf gemeldeten Teams.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare