"Werden noch was von mir sehen"

+
Michael Schumacher (Archivfoto) zeigt sich kämpferisch

Manama - Der bisher in dieser Saison vom Pech verfolgte Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat nach dem ersten Sieg seines Teamkollegen Nico Rosberg auch eigene Achtungserfolge angekündigt.

„Meine Rennen waren bisher meist zu kurz, wettermäßig oder von anderen eingeschränkt“, sagte der Mercedes-Pilot am Donnerstag: „Ich glaube nicht, dass wir von mir bis jetzt gesehen haben, was wir noch sehen werden.“

In Shanghai war Schumacher als Zweiter hinter Rosberg auf dem Weg zum besten Ergebnis seit seinem Comeback, ehe er durch einen nicht fixierten Reifen beim Boxenstopp ausschied. „Normalerweise arbeitet man für sein Glück“, sagte der 43-Jährige: „Aber ich weiß nicht, was ich in den ersten drei Rennen hätte anders machen sollen. Von daher kann man schon sagen, dass Glück eine gewisse Rolle spielt.“

Wo Mercedes in der „engsten Saison, die ich in meiner aktiven Zeit erlebt habe“ steht, weiß auch der siebenmalige Weltmeister nicht genau. „In jedem Fall haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Und was das bedeuten kann, haben wir in China gesehen“, sagte er: „Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass wir schon für Siege infrage kommen.“

Ob Rosberg durch den erlösenden Erfolg beim 111. Start ein noch gefährlicherer Gegner wird, wollte Schumacher nicht beurteilen. „Es gibt Geschichten, dass einen der erste Sieg schneller macht. Genauso wie es Geschichten gibt, dass einen ein Kind langsamer macht“, sagte er schmunzelnd: „Von einem weiß ich, dass es nicht stimmt, bei dem anderen glaube ich es auch nicht unbedingt. In jedem Fall muss man Nico gratulieren, dass er einen Superjob gemacht und dem Team einen wichtigen Sieg geholt hat, der alle happy gemacht hat.“

sid

Woods abgelöst & Schumi bester Deutscher: Die Geldrangliste des Sports

Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Golfprofi Tiger Woods wurde als Krösus unter den internationalen Top-Verdienern des Sports abgelöst. Stattdessen wird US-Profi-Boxer Floyd Mayweather jr. von "Forbes" an der Spitze der Großverdiener im Profisport geführt, was Preisgeld und Gehalt plus Werbeeinnahmen angeht. © Getty
Der neue Spitzenreiter in der Geldrangliste heißt Floyd Mayweather jr. Der US-Boxer verdiente durch seine Kämpfe und mit Werbung umgerechnet ungefähr 67 Millionen Euro. © dpa
Platz 2: Der philippinsche Boxer Manny Pacuiao mit 49 Millionen Euro. © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 3: Woods kassierte 46,9 Millionen Euro im Jahr. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 4: LeBron James (Basketball) mit 41,9 Millionen Euro.  © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 5: Roger Federer (Tennis) mit 41,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 6: Kobe Bryant (Basketball) mit 41,3 Millionen Euro.  © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 7: Phil Mickelson (Golf) mit 37,8 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 8: David Beckham (Fußball) mit 36,4 Milllionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 9: Cristiano Ronaldo (Fußball) mit 33,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 10: Peyton Manning (American Football) mit 33,5 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 11: Lionel Messi (Fußball) mit 31 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 16: Rafael Nadal (Tennis) mit 26,4 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 18: Alex Rodriguez (Baseball) mit 26,3 Millionen Euro. © Getty
Platz 19: Fernando Alonso (Formel 1) mit 25,5 Millionen Euro. © dpa
Platz 20: Michael Schumacher (Formel 1) mit 23,7 Millionen Euro . © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 20: Valentino Rossi (Motorrad) mit 23,7 Millionen Euro © Getty
Platz 24: Lewis Hamilton (Formel 1) mit 22,1 Millionen Euro. © Getty
Platz 24: Der Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko muss sich mit 22,3 Millionen Euro einen Platz mit Lewis Hamilton teilen.  © 
Platz 26: Die beste Frau im Ranking ist Maria Scharapova mit 22,1 Millionen Euro. © 
Platz 37: Mit ungefähr 19 Millionen Euro Manchesters Superstar Wayne Rooney. © 

Auch interessant

Meistgelesen

Formel 1 2020: Fahrer, Teams und Strecken der 71. Saison - neue Termine
Formel 1 2020: Fahrer, Teams und Strecken der 71. Saison - neue Termine
Michael Schumacher: Foto von Formel-1-Legende veröffentlicht - „Haben ihn getroffen, er ...“
Michael Schumacher: Foto von Formel-1-Legende veröffentlicht - „Haben ihn getroffen, er ...“
Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes
Sebastian Vettel: Formel-1-Weggefährte teilt gegen Ferrari aus - und spricht über Wechsel zu Mercedes
Formel 1: Sebastian Vettel - Frau, Kinder, Karriere des viermaligen F1-Weltmeisters
Formel 1: Sebastian Vettel - Frau, Kinder, Karriere des viermaligen F1-Weltmeisters

Kommentare