1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. Fußball

Özil-Plakate und Mund-zu-Gesten bei Deutschland gegen Spanien

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Özil-Plakate bei Deutschland gegen Spanien
Fans in Katar mit Özil-Plakaten. © Jose Breton / Imago Images

Beim WM-Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Spanien protestieren Fans mit Özil-Plakaten und Mund-zu-Gesten: Doch was steckt dahinter?

Katar – Deutschland hat sich gegen Spanien einen Punkt erkämpft: 1:1 hieß es nach 90 Minuten im Al-Bayt Stadium in Al-Khor. Niclas Füllkrug erzielte den goldenen Treffer – und sicherte damit das Unentschieden, ein erstes Erfolgserlebnis für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar.

Am Rande der Partie kam es zu Protestaktionen auf den Rängen. Bislang ist allerdings unklar, wer und was dahinter steckte. Zahlreiche Fans, die traditionell-katarische Kleidung trugen, hoben Plakate mit Fotos von Mesut Özil in die Höhe und hoben sich den Mund zu. Bei zweiterem handelte es sich definitiv um eine Anspielung auf das DFB-Mannschaftsfoto gegen Japan. Die deutschen Nationalspieler hielten sich vor dem ersten Gruppenspiel demonstrativ den Mund zu, um gegen das Trageverbot der „One Love-“Kapitänsbinde zu protestieren. Was Mesut Özil damit zu tun hat, ist bislang nicht klar.

WM 2022: Özil-Plakate bei Deutschland gegen Spanien gezeigt

Die Kapitänsbinde soll ein Symbol für Vielfalt und Meinungsfreiheit sein. Besonders in Katar selbst war diese Geste der Nationalspieler auch kritisiert worden.

Tatsache ist allerdings: Özil ging mit dem DFB nicht im Guten auseinander. Nach dem Wirbel um ein Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der WM 2018 und dem Vorrunden-Aus war er schließlich aus der Nationalelf zurückgetreten. Er hatte dem DFB unter anderem Rassismus vorgeworfen. (tu)

Auch interessant

Kommentare