Serie A

Juventus gewinnt in Bologna - Inter verschenkt Sieg

+
Spieler von Juventus Turin jubeln über den knappen Sieg. Foto: Alessandro Di Marco/ANSA/AP

Bologna/Florenz (dpa) - Italiens Spitzenreiter Juventus Turin ist beim Abstiegskandidaten FC Bologna zu einem mühsamen Pflichtsieg gekommen.

Ohne Sami Khedira setzte sich der italienische Fußball-Rekordmeister mit 1:0 (0:0) durch und bleibt in der Serie A damit ungeschlagen. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage in der Champions League bei Atlético Madrid erzielte Paulo Dybala (67.) acht Minuten nach seiner Einwechslung den einzigen Treffer der Partie. Khedira wird Juve nach seiner Herz-Operation noch einige Wochen fehlen.

Inter Mailand, Eintracht Frankfurts kommender Achtelfinalgegner in der Europa League, hat den greifbar nahen Sieg beim AC Florenz trotz 3:1-Führung in letzter Minute noch verschenkt. In der elften Minute der Nachspielzeit verwandelte Jordan Veretout einen umstrittenen Handelfmeter zum 3:3 (1:2)-Endstand für die Gastgeber.

Zwar lag Inter bereits in der ersten Minute 0:1 zurück, weil Pechvogel Stefan de Vrij ins eigene Tor traf. Doch schon fünf Minuten später glich Matias Vecino aus (6.). Matteo Politano (40.) und der frühere Wolfsburger Ivan Perisic per Handelfmeter (52.) erzielten die weiteren Treffer, Luis Muriel schaffte für Florenz den Anschluss zum 2:3 (74.). Nach Konsultation des Video-Assistenten entschied der Referee nach dem Handspiel auf Strafstoß - und der Franzose Veretout behielt die Nerven.

Inter bleibt trotz des Remis mit nunmehr 47 Punkten Dritter der Serie A - hinter Spitzenreiter Juve (69) und Verfolger SSC Neapel (56).

Serie A

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hasenhüttl-Klub veräppelt sich mit genialem Video selbst  - Twitter-Post geht durch die Decke
Hasenhüttl-Klub veräppelt sich mit genialem Video selbst  - Twitter-Post geht durch die Decke
Verkehrs-Rowdy Pep Guardiola? Star-Trainer schrottete in Manchester schon vier Autos
Verkehrs-Rowdy Pep Guardiola? Star-Trainer schrottete in Manchester schon vier Autos
Trainer-Beben: Barca-Coach Valverde gefeuert - Nachfolger steht schon fest
Trainer-Beben: Barca-Coach Valverde gefeuert - Nachfolger steht schon fest
Real-Star senst Morata brutal von hinten in die Beine - und wird dafür gefeiert wie ein Held
Real-Star senst Morata brutal von hinten in die Beine - und wird dafür gefeiert wie ein Held

Kommentare