Gunners wollen Rang drei

Poldi sagt Chelsea den Kampf an

+
Lukas Podolski hat seine Ziele mit Arsenal korrigiert. Statt der Meisterschat geht es jetzt um Rang drei.

London - Lukas Podolski vom FC Arsenal hat eine Kampfansage an den drittplatzierten FC Chelsea geschickt. Der Nationalspieler hofft, den Stadtrivalen noch zu überflügeln.

„Wir wollen den dritten Platz und haben noch viele Spiele zu spielen“, wird der Ex-Kölner am Donnerstag in der Zeitung „Evening Standard“ zitiert. „Wir wollten Erster werden, aber wir haben in der ersten Saisonhälfte der Premier League zu viele Punkte verloren. Nun ist der Unterschied zu groß“, sagte der 27-Jährige.

Der 13-fache englische Meister ist nach 24 Spieltagen Sechster mit acht Punkten Rückstand auf Chelsea, vier auf Tottenham Hotspur und drei Zählern auf den fünftplatzierten FC Everton. Der Angreifer betonte: „Wir müssen um die Champions-League-Plätze kämpfen. Wir sind noch im FA-Cup und in der Champions League, aber der Fokus muss auf der Premier League liegen.“

Am Mittwochabend hatten die Gunners zu Hause gegen den FC Liverpool nach 0:2-Rückstand noch 2:2 gespielt. „Das ist ein Problem in den letzten Partien, dass wir ein Tor kassieren und dann zurückkommen müssen“, beklagte Podolski. „Wir müssen stark beginnen ab der ersten Minute und das erste Tor schießen.“ Über die Aufholjagd gegen die Reds sagte er: „Das war ein großartiges Spiel“ - und habe sich „wie drei Punkte angefühlt“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Trainer-Beben: Barca-Coach Valverde gefeuert - Nachfolger steht schon fest
Trainer-Beben: Barca-Coach Valverde gefeuert - Nachfolger steht schon fest
Promi-Liste mit 50 Namen: FCB-Profis und Ex-Bayern-Stars bei Olympia 2020? Neue Namen tauchen auf
Promi-Liste mit 50 Namen: FCB-Profis und Ex-Bayern-Stars bei Olympia 2020? Neue Namen tauchen auf
Witzbold der Premier-League? Profi reagiert auf kuriosen Foto-Vergleich eines Fans mit legendärem Satz
Witzbold der Premier-League? Profi reagiert auf kuriosen Foto-Vergleich eines Fans mit legendärem Satz
Ruhe ab 22 Uhr? Ministerium bringt Public-Viewing-Regel für EM 2020 auf den Weg
Ruhe ab 22 Uhr? Ministerium bringt Public-Viewing-Regel für EM 2020 auf den Weg

Kommentare