0:3-Heimschlappe gegen Neumarkt / Gäste bestechen mit kompakter Defensive

Klassischer Fehlstart des TuS

+
Kein Durchkommen: Spätestens bei Neumarkts Torwart Kevin Schmidt war Schluss für Sebastian Hahn und die Bayernliga-Fußballer des TuS Holzkirchen.

Holzkirchen – Einen klassischen Fehlstart haben die Bayernliga-Fußballer des TuS Holzkirchen in der Frühjahrsrunde hingelegt: Vor nur 120 Zuschauern im Stadion an der Haidroad – offenbar haben einige Fans noch gar nicht gemerkt, dass es wieder losgeht – mussten sich die Schützlinge von Trainer Gediminas Sugzda dem in der Defensive sehr kompakten ASV Neumarkt mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Wollen die Grün-Weißen die Saison ohne Abstiegssorgen zu Ende bringen, dann sollten sie auf alle Fälle im ersten Auswärtsmatch 2018 beim TSV Schwabmünchen punkten. Anstoß dieser Begegnung ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

Im Winterschlaf befand sich zu Beginn der Partie keines der beiden Teams, es wurde gleich flott nach vorne gespielt und versucht, Torchancen zu kreieren. Die beste Holzkirchner Gelegenheit im ersten Durchgang hatte Julian Allgeier (10.), dessen Versuch genau in den Armen von ASV-Schlussmann Kevin Schmidt landete. Kurz vor der Pause gingen die Gäste aus der Oberpfalz, die schon vorher einige Male ihre Gefährlichkeit angedeutet hatten, in Führung: Jan Mazanec hatte Glück, dass seine Attacke am Holzkirchner Josef Sontheim vom Unparteiischen nicht geahndet wurde. Er konnte somit seinen Angriff fortsetzen und mit einem Schuss unter die Latte zum 0:1 einlochen (40.) – vergebliche Proteste der Hausherren!

Kurz nachdem Franz Fischer (Kopfball) die Chance zum 1:1 vergeben hatte, bauten die Neumarkter ihren Vorsprung aus: Es lief die 53. Minute, als ein Freistoß von Christian Schrödl auf dem Kopf von Armin Bindner landete, von wo das Spielgerät zum 0:2 in die Maschen prallte. Eine gute Gelegenheit zu verkürzen besaßen die Gastgeber in der 58. Minute, doch Allgeier scheiterte erneut an Keeper Schmidt. In der Folge stand der ASV in der Abwehr sehr sicher, ließ kaum etwas Nennenswertes zu und so waren die Holzkirchner spätestens am Strafraum mit ihrem Latein am Ende. Ergebnistechnisch kam es sogar noch schlimmer für den amtierenden Meister der Landesliga Südost: Einen fehlerhaften Ausflug von Holzkirchens Torhüter und Kapitän Benedikt Zeisel nutzte der eingewechselte Markus Auner, indem er den Ball zum 0:3 im leeren TuS-Tor unterbrachte und somit endgültig den Deckel draufmachte (90.+1).

Einmal mehr gab es also ein enttäuschendes Resultat vor eigenem Publikum. Die TuS-Heimbilanz (vier Siege, zwei Remis, sechs Niederlagen) ist nun in der Tat stark verbesserungswürdig. In der Rückrunden-Tabelle nehmen die Holzkirchner mit nur einem Dreier in sechs Spielen gar einen Platz in der Abstiegszone ein. 

set

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei TSV-Turner starten am Samstag für Mannschaft des USC München
Zwei TSV-Turner starten am Samstag für Mannschaft des USC München
Der Norden dominiert
Der Norden dominiert
Mit „Notnägeln“ in die Zukunft
Mit „Notnägeln“ in die Zukunft
Duchhaltevermögen im Langstreckenschwimmen
Duchhaltevermögen im Langstreckenschwimmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.