Tabellenführer zu Gast

Holzis erwarten nach 65:57 beim TSV Vilsbiburg 2 den TS Jahn München

+
Bärenstarker Auftritt: Torben Siede (in weiß) hat beim Sieg in Vilsbiburg sicher sein bestes Saisonspiel abgeliefert.

Holzkirchen – Not macht erfinderisch, zumindest aber diszipliniert! Holzkirchens Basketballer haben auf jeden Fall ihre Spielweise der momentanen Personalsituation angepasst und beim TSV Vilsbiburg 2 mit einem 65:57-Erfolg für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Jetzt kann der TuS am morgigen Sonntag (BaTuSa-Halle,19 Uhr) ganz gelassen das Überteam der Liga, den ungeschlagenen Tabellenführer TS Jahn München, herausfordern.

Fast schon gelassen und unverkrampft dominierte der TuS von der ersten Minute an die Partie. Vor allem, weil sich das letzte Aufgebot der Holzis konsequent an die taktischen Vorgaben von Coach Sebastian Trott hielt – Tempo verschleppen und damit Kräfte sparen. Nach dem ersten Viertel führte Holzkirchen mit 13:10. Zu ideenlos agierte Vilsbiburg gegen die bewegliche Raumverteidigung der Holzkirchner. Und zu Beginn des zweiten Viertels bekam der TuS erst richtig Lust auf diese Partie. Trott lobte besonders den disziplinierten Spielaufbau von Flo Mann, der mit viel Ballbewegung die Partie kontrollierte. Dazu kam, dass Nachwuchstalent Kerim Ibrahimovic an seine starken Auftritte anknüpfte und fast nach Belieben traf. Und weil auch Torben Siede und der noch grippegeschwächte Clemens Weinzierl hellwach waren, führte der TuS nach 14 Minuten überraschend deutlich 25:10. Bis zur Halbzeit schmolz diese Führung allerdings wieder auf 30:24 zusammen, da dem TuS ohne Wechselspieler etwas die Luft ausging.

In der zweiten Halbzeit waren es dann Joschi Simon und der bärenstarke Siede, die dafür sorgten, dass die Führung mit 50:38 wieder deutlicher wurde. „Natürlich fehlte den Jungs im letzten Spielabschnitt dann etwas die Kraft“, erklärte Coach Trott den ziemlich schnell schwindenden Vorsprung. „In der Defensive waren wir nun einfach einen Schritt zu spät dran und im Angriff lief auch nicht mehr viel zusammen!“ Dazu kam mal wieder eine bescheidene Freiwurfquote. Lediglich elf der 24 zugesprochenen Versuche landeten im Netz!

Richtig eng wurde es darum nochmal zwei Minuten vor dem Ende, als der TuS nur mehr mit 58:54 führte. Doch zwei Auszeiten von Trott und drei starke Szenen von Simon und Weinzierl retteten den letztlich verdienten Erfolg der Holzkirchner Reste-Truppe.

Am morgigen Sonntag können die Holzis nun recht entspannt ins Duell mit dem Tabellenführer gehen. Nach der deftigen 62:92-Klatsche im Hinspiel rechnet sich diesmal ohnehin keiner im Holzkirchner Lager wirklich etwas Zählbares aus. „Ein anständiges Teamplay mit einem Ergebnis unter 100 wäre schon ein kleiner Erfolg“, meint Coach Trott etwas kleinlaut. Gegen eine Überraschung hätte er allerdings auch nichts. wed

TuS Holzkirchen: Siede 18, Ibrahimovic 16, Weinzierl 14, Wörmann 6, Simon 6, Mann 5

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Kontingentstellen hochkarätig besetzt – Noch kein Trainer und kein Goalie
Erste Kontingentstellen hochkarätig besetzt – Noch kein Trainer und kein Goalie
TuS gereetsried und SV mering trennen sich mit 1:1-Unentschieden
TuS gereetsried und SV mering trennen sich mit 1:1-Unentschieden
Bezirksliga: Bad Heilbrunn gewinnt auch das Finale, FC Penzberg besiegt Anadolu
Bezirksliga: Bad Heilbrunn gewinnt auch das Finale, FC Penzberg besiegt Anadolu
1:1-Unentschieden beim SV Egg reicht nicht für Klassenerhalt
1:1-Unentschieden beim SV Egg reicht nicht für Klassenerhalt

Kommentare