Am Sonntag bei München-Ost 3

Basketball: TuS Holzkirchen schlägt TSV München-Ost 4 mit 76:55

Holzkirchner Tempo-Basketball
+
Holzkirchner Tempo-Basketball: Im dritten Spielviertel sorgte der TuS – im Bild (v.l.) Torben Siede, Alex Sioutis und Felix Feist – mit schnellen Kontern für die Vorentscheidung.

Holzkirchen – Die Basketballer des TuS Holzkirchen konnten sich gegen den TSV München-Ost 4 wie erwartet durchsetzen. Allerdings schwerer als vermutet.

Es sind zwei Aufgaben innerhalb von sieben Tagen für die Basketballer des TuS Holzkirchen zu bewältigen, die im Vorfeld als leichte Pflichtsiege bezeichnet wurden. Die erste Aufgabe haben die Holzis erfüllt, wenn auch eine Halbzeit lang mit viel Mühe. Gegen den TSV München-Ost 4 setzten sich die favorisierten Holzkirchner am Ende noch deutlich mit 76:55 durch.

Nun wartet am Sonntagabend (28. November, um 19.30 Uhr) mit der dritten Mannschaft des TSV München-Ost der Tabellenletzte der Bezirksklasse-Mitte auf das Team aus der Marktgemeinde.

TSV München-Ost führt völlig überraschend

„Natürlich wollten wir die Ostler auf keinen Fall unterschätzen, aber wie die sich dann anfangs zur Wehr gesetzt haben, war schon bemerkenswert“, erklärt Spielertrainer Felix Feist den zähen Start seiner Holzis. Clever und abgezockt wie ein Spitzenteam starteten die Gäste in der Abwehr aggressiv und mit einfachen Laufwegen in der Offensive. Mitte des ersten Viertels führte München-Ost völlig überraschend 4:9.

Nur zögernd kam auch Bewegung ins Holzkirchner Spiel – und weil die Gäste deutliche Schwächen an der Freiwurflinie offenbarten – sie verwarfen sechs in Folge –, kam der TuS immer näher. Torben Siede, Felix Feist und Kilian Schneider drückten im Angriff mächtig aufs Tempo und am Ende der ersten zehn Minuten führte Holzkirchen bereits 13:11.

Neue Taktik schmeckt Gästen gar nicht

Im zweiten Spielabschnitt kamen auch Kerim Ibrahimovic und Alex Sioutis immer besser in die Partie, sodass die Offensive schon mal unproblematisch lief. Nur in der Verteidigung fand der TuS nach wie vor kein Mittel gegen die Münchner Dreierschützen. Zur Halbzeit führten die Holzis zwar 32:28, souverän war das aber noch nicht.

In der Halbzeitpause hatte Feist dann aber die wohl passende Idee: Der TuS verteidigte ab sofort statt den Raum nur mehr Mann gegen Mann. Besonders wie Fynn Wolf den bis dahin besten Münchner Schützen Marco Anocic bearbeitete, schmeckte den Gästen gar nicht.

TuS Holzkirchen sorgt für Vorentscheid

Natürlich konnte der TuS dann wunderbar und zügig sein Umschaltspiel fahren. Immer wieder Ibrahimovic und dazwischen dreimal Konstantin Mittler von der Dreierlinie sorgten im dritten Viertel für eine 59:40-Führung und damit für eine Vorentscheidung.

Im letzten Viertel wurde das Ergebnis nur mehr verwaltet. „Wichtig war da, dass alle noch ein wenig Spielzeit erhielten“, erklärte Feist die vielen Wechsel und war am Ende trotz zähen Beginns doch recht zufrieden mit dem, was der TuS aufs Parkett gebracht hatte.

TuS Holzkirchen: Ibrahimovic 18, Feist 14, Siede 14, Sioutis 10, Mittler 9, Wolf 7, Schneider 2, Köck 1 und Werner 1.

Am Sonntag, 28. November, wartet nun also fast dieselbe Aufgabe noch einmal auf die Holzis: Um 19.30 Uhr sind sie Gast des TSV München-Ost 3. Auch diesmal gilt es zunächst einmal, einen Gegner nicht zu unterschätzen, der bisher noch keine Pluspunkte sammeln konnte. Gehen Feist und Co. den Kampf aber seriös an, sollte dem nächsten Sieg nicht viel entgegenstehen. wed

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

TuS-Basketballer kassieren 61:85-Klatsche / Heute Heimspiel gegen Traunstein
Lokalsport
TuS-Basketballer kassieren 61:85-Klatsche / Heute Heimspiel gegen Traunstein
TuS-Basketballer kassieren 61:85-Klatsche / Heute Heimspiel gegen Traunstein
Tölzer Löwen:  Rumrich wirft Handtuch – Bader übernimmt
Lokalsport
Tölzer Löwen: Rumrich wirft Handtuch – Bader übernimmt
Tölzer Löwen: Rumrich wirft Handtuch – Bader übernimmt

Kommentare