Bei 100 ist nicht Schluss

TEV Miesbach ehrt zwei Spieler und freut sich über verlängerte Verträge

Michael Grabmaier (l.) und Timon Ewert wurden von ihrem Verein, dem TEV Miesbach, für ihr 100. Spiel geehrt.
+
Michael Grabmaier (l.) und Timon Ewert wurden von ihrem Verein, dem TEV Miesbach, für ihr 100. Spiel geehrt.

Miesbach – Michael Grabmaier und Timon Ewert haben vor dem corona-bedingten Saisonabbruch ihr 100. Spiel für den TEV Miesbach absolviert. Doch damit ist noch nicht Schluss für die beiden.

Der TEV Miesbach hat zum Start des Sommertrainings zwei seiner Spieler für ein Jubiläum geehrt. Michi Grabmaier und Timon Ewert haben im letzten Spiel vor dem Saison­abbruch in Landsberg ihr 100. Spiel im Trikot des TEV absolviert und dabei auch noch den Bayernliga-Titel gewonnen. Der Verein freut sich zudem über Vertragsverlängerungen.

Ewert, der mit den besten Gegentorschnitt aller Torhüter in der Bayernliga verbuchen konnte (2,29 pro Spiel), hatte bereits vor einigen Wochen die Zusage für die kommende Saison gegeben. „Timon geht in seine fünfte Saison beim TEV. Beim Torwart werden in der Statistik leider nur die tatsächlichen Einsätze gewertet, sonst hätte Timon schon die doppelte Anzahl an Spielen. Das Wechselspiel mit Anian (Geratsdorfer, d. Red.) klappt sehr gut und wir hoffen, dass beide noch einige Jahre bleiben“, sagt Teammanager David Keckeis.

Im gleichen Zuge gab der TEV die Vertragsverlängerung von Michael Grabmaier bekannt. Er geht bereits in seine dritte Saison in der Seniorenmannschaft. „Unsere Nummer 10 stand in der letzten Saison bei insgesamt 39 Spielen des TEV auf dem Eis“, erklärt der sportliche Leiter Stefan Moser. In den Partien gelangen Grabmaier acht Tore und 22 Assists. Der 21-Jährige zählte somit zu den besten Scorern.

Er kam in der Oberliga-Saison 2017/18 vom EC Bad Tölz als Förderlizenzspieler an die Schlierach und überzeugte. In drei Spielzeiten kam er auf insgesamt 93 Scorerpunkte (30 Tore/63 Assists). Er ist ein Eigengewächs, denn Grabmaier durchlief die Nachwuchsmannschaften des TEV, bevor er in den Nachwuchs des EC Bad Tölz wechselte. Bei den Löwen sammelte er als noch junger Spieler die Erfahrung von 31 Partien in der DEL2.

Keckeis nennt ihn einen Leistungsträger, sieht aber noch immer Potenzial nach oben. „Er ist ein top ausgebildeter Spieler mit feiner Stocktechnik und dem Auge für seine Mitspieler, jedoch sind wir überzeugt, dass noch einiges in ihm steckt“, sagt er. Damit nimmt der Kader für die kommende Bayernliga-Saison weiter Formen an. Zuvor hatte bereits das Verteidiger-Trio Beppo Frank, Johannes Bacher und Andreas Nowak verlängert. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Radsport: Mädels vom RSV Irschenberg feiern in Raubling Podestplätze
Radsport: Mädels vom RSV Irschenberg feiern in Raubling Podestplätze
Zum Träumen und Hoffen: Dieses Ferienzuckerl gibt es nun für Kinder
Zum Träumen und Hoffen: Dieses Ferienzuckerl gibt es nun für Kinder
Kinder überzeugen bei Gürtelprüfung in Haushamer Kampfsportschule
Kinder überzeugen bei Gürtelprüfung in Haushamer Kampfsportschule

Kommentare