Am Freitag Start in Zwischenrunde

Miesbach kassiert schnelle Tore: TEV verliert mit 4:5 beim EHC Klostersee

EHC Klostersee und TEV Miesbach
+
Die Miesbacher Defensive hatte gegen Klostersee viel zu tun. Auch Goalie Anian Geratsdorfer konnte trotz starker Paraden die knappe Niederlage nicht verhindern.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Miesbach – Zum Ende der Eishockey-Bayernliga-Vorrunde muss der TEV Miesbach beim EHC Klostersee eine Niederlage einstecken.

Zum Abschluss der Vorrunde in der Eishockey-Bayernliga musste der TEV Miesbach eine knappe Niederlage einstecken. Mit 4:5 (1:2/1:2/2:1) verlor die Mannschaft von Dino Baindl beim Tabellenführer aus Grafing. Die Gastgeber setzten sich in dem packenden und schnellen Spiel am Ende verdient durch. Miesbach beendet die Vorrunde dennoch auf dem zweiten Tabellenplatz. Bereits am Freitag, 21. Januar, beginnt die Aufstiegsrunde.

TEV-Trainer Baindl musste gegen Klostersee auf Bohumil Slavicek (Aufbautraining), Patrick Asselin (Aufbautraining), Stephan Stiebinger (privat) und Christoph Fischhaber (erkrankt) verzichten. Zudem verletzte sich Matthias Bergmann im letzten Drittel.

TEV Miesbach „mit drei Monsterparaden“

Der EHC machte von Beginn an Druck. Miesbach fand nur schwer ins Spiel – und lag nach gerade mal 30 Sekunden schon zurück. Die ersten Angriffsversuche des TEV entschärfte die EHC-Defensive. Gleichzeitig blieben die Hausherren vorne gefährlich. In der 12. Minute gelang ihnen der zweite Treffer. Doch diesmal antwortete der TEV umgehend: Top-Scorer Felix Feuerreiter (Vorlage: Bergmann) zog aus halblinker Position ins lange Eck ab. Mit diesem 1:2 ging es ein erstes Mal in die Kabinen.

Nach der Pause trafen die Gastgeber wieder schnell. Mit einem Doppelschlag (21./23.) bauten die Grafinger ihre Führung auf 4:1 aus. Doch der TEV kämpfte sich zurück und verkürzte durch Franz Mangold auf 2:4 (30.). Vor allem Schlussmann Anian Geratsdorfer war es zu verdanken, dass der TEV im Spiel blieb. „Mit drei Monsterparaden“, lobt Teammanager David Keckeis, vereitelte der Keeper beste Chancen des EHC.

Im letzten Spielabschnitt war das Spiel wieder ausgeglichener und der TEV kam noch in der ersten Minute vor Wiederanpfiff heran. Den 3:4-Anschlusstreffer erzielte Mangold im Powerplay mit einem Schuss ins kurze Kreuzeck. Er war es schließlich auch, der in der 48. Spielminute mit seinem dritten Treffer den Ausgleich besorgte.

EHC zwingt TEV Miesbach in Defensive

Danach übernahm der EHC Klostersee wieder die Kontrolle über das Spiel und zwang den TEV in die Defensive. Sie hielt den gegnerischen Angriffsbemühungen bis 34 Sekunden vor Schluss stand, dann gelang den Hausherren doch noch der Siegtreffer. Somit beendete der EHC die Vorrunde ohne Niederlage.

Nun geht es wieder bei Null los. Die Aufstiegsrunde beginnt bereits am Freitag. Dann muss der TEV Miesbach bei den Schongau Mammuts antreten. Am Sonntag (23. Januar) geht es mit dem Heimspiel (18 Uhr) gegen den EHC Waldkraiburg weiter. ft

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Turnerin Emily Baumgärtner bei Teamgym-Meisterschaft in Portugal
Lokalsport
Turnerin Emily Baumgärtner bei Teamgym-Meisterschaft in Portugal
Turnerin Emily Baumgärtner bei Teamgym-Meisterschaft in Portugal

Kommentare