Partie am Freitag entfällt

TEV Miesbach verkürzt Abstand zu Tabellenführer Waldkraiburg

+
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte der TEV Miesbach (rot, im Bild: Michael Grabmaier) die River Rats aus Geretsried.

Miesbach – Es wird spannend in der Eishockey-Bayernliga. Nach dem dritten Sechs-Punkte-Wochenende in Folge schnuppert der TEV Miesbach an der Tabellenführung.

Update vom 29. November:

Der TEV Miesbach empfängt in der Eishockey-Bayernliga am Sonntag (1. Dezember) den EHC Königsbrunn. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Das Heimspiel ist der einzige Auftritt der Mannschaft von Trainer Peter Kathan an diesem Wochenende. Die Freitagspartie in Waldkraiburg wurde wegen Problemen der technischen Anlage in der Eishalle beim Tabellenführer abgesagt.

Vorbericht:

Nur noch einen Zähler hinter dem Tabellenführer: Während die Löwen vom EHC Waldkraiburg in Passau (3:6) unterlagen und gegen Schongau in die Verlängerung mussten (3:2), gewann Verfolger TEV Miesbach am vergangenen Wochenende beide Spiele der Eishockey-Bayernliga. Erst feierte die Mannschaft von Trainer Peter Kathan ein 8:4 im Derby gegen Geretsried, dann gewann sie souverän mit 1:5 in Schongau. Dem TEV gelang damit das dritte Sechs-Punkte-Wochenende in Folge. Und es kommt somit am Freitag (29. November, 20 Uhr) zum Topspiel, bei dem die Miesbacher sogar am Spitzenreiter vorbeiziehen könnten. Danach empfängt der TEV am Sonntag (1. Dezember, 18 Uhr) Königsbrunn.

„Letztendlich ein verdienter Sieg“ war der Derby-Erfolg für Kathan. Seiner Mannschaft schrieb er aber zu, „nach der 4:1-Führung zu sorglos“ agiert zu haben. Filip Kokoska (4. und 20.), Nico Fissekis (28. in Überzahl) und Christian Czaika (32., in Überzahl) hatten für den TEV getroffen. Das zwischenzeitliche 1:1 war dem Ex-Miesbacher Stefano Rizzo in der 4.Minute gelungen. Noch vor Ende des zweiten Drittels gelang Geretsried mit einem Doppelschlag der Anschluss.

Im letzten Drittel legte der TEV einen Blitzstart hin, Kokoska nutzte ein Powerplay für seinen dritten Treffer. Zehn Minuten später sorgte er mit Tor Nummer vier (51.) für die Vorentscheidung. Die River Rats verkürzten zwar noch auf 6:4, doch Dusan Frosch (59.) und Bobby Slavicek (59.) schlossen zwei Konter zu einem am Ende klaren Ergebnis ab.

Souveräner Sieg in Schongau

Eine klare Sache mit am Ende wieder vier Toren Unterschied war der 5:1-Sieg (2:0, 3:1, 0:0) am Sonntag in Schongau. Damit hat sich der TEV auch die verlorenen zwei Punkte aus dem Auftaktspiel – 2:3-Heimniederlage nach Verlängerung – wieder zurück nach Miesbach geholt. Diesmal ließ die Mannschaft in der Defensive wenig zu und nutzte ihre Torchancen.

Von Beginn an war der TEV tonangebend, und in der siebten Spielminute erzielte Czaika auf Zuspiel von Michael Grabmaier und Fissekis die 1:0-Führung im Powerplay. Zehn Minuten später war Slavicek aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Kokoska und Fissekis erfolgreich. Mit der 2:0-Führung ging es zum ersten Mal in die Kabinen.

Auch nach der Pause erwischte der TEV den besseren Start: Nur 47 Sekunden nach Wiederanpfiff verwertete Slavicek die Vorlagen von Mäx Hüsken und Kokoska zur Drei-Tore Führung. Während die Offensivabteilung auf den nächsten Treffer drängte, hielt TEV-Goalie Anian Geratsdorfer hinten seinen Kasten sauber. In der 35. Spielminute war es dann soweit: Der Puck zappelte zum vierten Mal im Schongauer Gehäuse. Nach Zusammenspiel von Franz Mangold und Dusan Frosch war Michael Grabmaier zur Stelle gewesen. Die einzige Miesbacher Unachtsamkeit an dem Abend nutzten die Mammuts von der EA Schongau direkt im Gegenzug (37.).

Doch kurz vor der zweiten Drittel-Sirene legte der TEV nochmal nach: Nach einer Fissekis-Kokoska-Kombination erzielte Slavicek sein drittes Tor (40.). Im letzten Spielabschnitt war die Luft raus, Miesbach verwaltete das Ergebnis und „spielte das hier sehr kontrolliert runter“, sagte Trainer Kathan und kündigte an: „Wir werden uns nun unter der Woche gezielt auf das Duell mit Spitzenreiter Waldkraiburg vorbereiten und möchten auch von dort Punkte mitnehmen.“

Wölfe melden ihre Erste ab

Unterdessen hat der EC Bad Kissinger Wölfe seine erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen. Das hat zur Folge, dass alle aus den Meisterschaftsspielen gegen das Team erzielten Ergebnisse – der TEV Miesbach gewann am vorvergangenen Wochenende (15. Spieltag) mit 3:2 – annulliert werden. Ebenso hat der Rückzug Auswirkungen auf die Play-Down-Runde um den Klassenerhalt der Bayernliga, welche die Eishockeykommission des bayerischen Eissportverbands noch festlegen wird.  ft

Auch interessant

Meistgelesen

Saisonabschluss im Legoland
Saisonabschluss im Legoland
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau

Kommentare