Neuer Trainer, neue Gesichter

ESV Penzberg startet mit Zurückhaltung in die Kreisklassen-Saison

Michael Reicheicher ESV Penzberg Coach trainer
+
Michael Reicheicher unterstützt den neuen ESV-Coach Amel Latifovic.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Penzberg – Beim ESV Penzberg hat sich in der langen Corona-Pause einiges getan. Auf und neben dem Platz gibt es neue Gesichter, aber auch einige Abgänge.

Eine gravierende Änderung gab es beim Team aus der Kreisklasse 3: Coach Jürgen Keilwerth trat aus beruflichen Gründen zurück, dafür holte der ESV vor kurzem Amel Latifovic (Rundschau berichtete). Der neue Coach, der zuletzt beim FC Penzberg aktiv und der in seiner serbischen Heimat als Sportlehrer tätig war, gehört mit 31 Jahren zu den jungen Trainern.

„Er muss das Team erst noch kennenlernen“, sagt ESV-Fußballchef Michael Scharbert, der mit Routinier Michael Reicheicher den Serben in den ersten Wochen noch unterstützen wird. Auf dem Platz gab es auch einige Wechsel. Mit Paul Müller (BCF Wolfratshausen) und Felix Zanger (ASV Habach) verloren die Eisenbahner zwei Leistungsträger. Daneben verließen auch Alexander Michl (ASV Antdorf), Andreas Franke (FC Penzberg II) und Maximilian Lechner (SV Bad Heilbrunn) den Verein.

Junges Blut kommt nach

Die Lücken versuchen die Penzberger mit Rückkehrern und ehemaligen A-Junioren aufzufüllen. Anthony Laera und Dominique Dörr sind wieder zurück. Aus der eigenen Nachwuchsarbeit rücken Georg Brock, Kilian Härtl und Torwart Nici Küblbeck in die Herrenmannschaft auf.

In den Testspielen zeigte der neu formierte ESV schon gute Ansätze. Mit Erfolgen im Pokal gegen höherklassige Teams wurde Selbstvertrauen gesammelt. Allerdings mussten die Penzberger in der Vorbereitung einige Verletzungen einstecken.

Kader ESV Penzberg 2021/22

Torhüter: Marius Becker, Nici Küblbeck, Michael Altenberger.

Abwehr: Kilian Burger, Stefan Eichner, Sebastian Schott, Lukas Wagner, Timo Wacke, Felix Bormann, Kilian Härtl, Seppi Mursch, Ludwig Brock, Roland Geiger.

Mittelfeld: Anthony Laera, Dominique Dörr, Semi Güven, Tobias Szekeli, Maximilian Neitzert, Andreas Hermann, Benedikt Schott, Georg Brock, Kai Schumacher, Silvan Zimmermann.

Angriff: Andrè Tiedt, Michael Loroff, Michael Reicheicher, Valentino Stojadinovic, Michael Butz, Tobias Meixner, Jürgen Weber.

Trainer: Amel Latifovic (neu)

Zugänge: Anthony Laera (SG Rüppurr Karlsruhe), Dominique Dörr, Georg Brock, Kilian Härt, Nici Küblbeck (alle eigener Nachwuchs).

Abgänge: Maximilian Lechner (SV Bad Heilbrunn), Paul Müller (BCF Wolfratshausen), Felix Zanger (ASV Habach), Alexander Michl (ASV Antdorf), Andreas Franke (FC Penzberg II).

Klassenerhalt hat Priorität

Die Zielsetzung des ESV, der von einigen Kontrahenten durchaus zum Kreis der Titelanwärter gezählt werden, ist deshalb eher zurückhaltend. „Wir wollen eine gute Saison spielen und die Klasse halten“, sagt Scharbert.

Zum Auftakt wartet an diesem Samstag (31. Juli, 15.30 Uhr) eine durchaus lösbare Aufgabe: Beim ESV gastiert die in die Kreisklasse 3 gewechselte Reserve des SV Raisting mit ihrer verjüngten Truppe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach
Lokalsport
Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach
Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach
Erfolgreiche Meisterschaft für Franzi Kadlec und Sarah Bauer
Lokalsport
Erfolgreiche Meisterschaft für Franzi Kadlec und Sarah Bauer
Erfolgreiche Meisterschaft für Franzi Kadlec und Sarah Bauer

Kommentare