TuS verspielt Pausenführung

Holzkirchen unterliegt effizienter Eintracht vor eigenem Publikum

+
Auf den Füßen gestanden: Die Defensive von Tabellenführer Karlsfeld machte gegen den TuS (am Ball Sahin Bahadir) die Räume kompromisslos eng.

Holzkirchen – Nun wird es ernst für den TuS Holzkirchen: Die Mannen von Trainer Jozo Ereiz müssen sich ranhalten, um nicht auf einem der drei Abstiegsrelegationsplätze zu überwintern.

Die 1:3 (1:0)-Niederlage des Fußball-Landesligisten TuS Holzkirchen im Heimspiel gegen den TSV Eintracht Karlsfeld hat nicht unbedingt zur Beruhigung der Lage beigetragen. Klar: Man kann gegen den (neuen) Tabellenführer schon verlieren, doch mit dem FC Töging, 1. FC Passau und FC Sturm Hauzenberg haben drei Teams aus dem Holzkirchner Dunstkreis dreifach gepunktet, sodass es in der Tabelle etwas nach unten ging – genauer gesagt auf Position 13. Im ungünstigen Fall könnten die Mannen von Trainer Jozo Ereiz auf einem der drei Abstiegsrelegationsplätze überwintern.

Am Dienstag (nach Redaktionsschluss) stand für den TuS die Nachholpartie beim ebenfalls gefährdeten TSV Ampfing auf dem Plan, und am Samstag, 30. November, um 14 Uhr, kommt der FC Töging zum Abschluss der Herbst­runde 2019 an die Haidroad. So zumindest der Plan, denn selbstverständlich sind um diese Jahreszeit kurzfristige Spielausfälle nicht auszuschließen.

Nach vielversprechenden Offensivaktionen von Christopher Korkor und Daniel Höpfinger war es Sean Erten, der die Gastgeber nach einer guten halben Stunde in Führung brachte, obwohl er angeschlagen ins Match gegangen war: Sein sehenswerter Distanzschuss landete im Kasten von Eintracht-Keeper Dominik Krüger. Bei diesem 1:0 – übrigens eine verdiente TuS-Führung gegen einen bis dahin ziemlich harmlosen Gegner – blieb es bis zum Halbzeitpfiff.

Vorrundenduell ebenfalls verloren

Gleich nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren vor 120 Zuschauern kalt erwischt: Kubilay Celik traf zum Ausgleich für Karlsfeld ins Netz (52.). Und es kam noch besser für die effiziente Eintracht: Ivan Ivanovic vollendete nach einer Stunde Spielzeit per Kopf nach einer Freistoßflanke zum 1:2 aus Holzkirchner Sicht. Jetzt waren die Gastgeber gefordert und bliesen auch zur Aufholjagd. Doch der letzte Treffer des Tages fiel erneut auf der verkehrten Seite, als Martin Schön den Gästesieg nach einem Konter in trockene Tücher brachte – 1:3 (78.).

Wie schon im Vorrundenduell am 28. Juli, das Karlsfeld 2:0 gewann, hatte die Eintracht erneut einen Dreier geschrieben, ohne die sichtbar bessere Mannschaft gewesen zu sein. Aber so ist eben Fußball, am Ende zählen die Tore – und die TuS-Fans hoffen nun natürlich, dass aufseiten der Ereiz-Elf in Ampfing und gegen Töging noch einige dazu kommen.

Beste Holzkirchner in der Torschützenliste sind aktuell Erten mit acht Einschüssen und Toni Bauer mit sieben „Buden“. Sie nehmen die Ränge neun und elf ein. In Führung liegen Marko Dukic (SB Rosenheim) und Martin Stefcak vom letzten TuS-Gegner im Kalenderjahr 2019, dem FC Töging. Beide bringen es auf zwölf „Kisten“. set

Auch interessant

Meistgelesen

Quartett des TSV Hartpenning mischt fortan national mit
Quartett des TSV Hartpenning mischt fortan national mit
Viele Bestzeiten für Penzberger Leichtathleten beim Sprintcup in Fürth
Viele Bestzeiten für Penzberger Leichtathleten beim Sprintcup in Fürth
Zweimal Gold, einmal Bronze – und neue Judogürtel
Zweimal Gold, einmal Bronze – und neue Judogürtel
Skicrosserin Heidi Zacher kommt zweimal nicht über Viertelfinale hinaus
Skicrosserin Heidi Zacher kommt zweimal nicht über Viertelfinale hinaus

Kommentare