Durchwegs lösbare Aufgaben

Fußball: FCP gastiert bei Hertha München – Habach in Waldram gefordert

asv habach Felix Habersetzer
+
Der ASV Habach um Spielmacher Felix Habersetzer trifft am Samstag auf die DJK Waldram - nicht dabei sein wird der ehemalige Trainer Bodo Nusser.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Region – Die heimischen Fußballfans müssen an diesem Wochenende reisen. Alle Teams von der Bezirks- bis zur Kreisklasse sind diesmal in der Fremde gefordert.

  • Hertha München - FC Penzberg (Anpfiff: Samstag, 11.September, 14.30 Uhr)
  • DJK Waldram - ASV Habach (Anpfiff: Samstag, 11.September, 15 Uhr)
  • SG Oberau/Farchant - ESV Penzberg (Anpfiff: Sonntag, 12.September, 14 Uhr)
  • TSV Benediktbeuern - ASV Antdorf (Anpfiff: Sonntag, 12.September, 15 Uhr)

Bezirksliga Süd

Beim FC Penzberg kehren nach und nach die Urlauber zurück. Die Personaldecke wird dadurch aber nicht gleich riesig, da das Verletzungspech anhält. Zuletzt erwischte es Torjäger André Meier, der sich eine Muskelverletzung zuzog und wohl beim Gastspiel am heutigen Samstag (14.30 Uhr) beim FC Hertha München fehlen wird. Trotzdem ist der FCP beim Tabellenzehnten, der erst zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite verbuchen konnte, klarer Favorit. Die Bilanz der letzten Spiele gegen Hertha spricht auch klar für die Penzberger, die dreimal in Folge gegen die Münchner gewannen.

Kreisliga 1

Mit drei Siegen und einem Unentschieden aus den letzten vier Spielen arbeitete sich der ASV Habach in der Kreisliga 1 bis auf Platz 3 nach vorne. Der Rückstand auf den neuen Spitzenreiter TSV Murnau beträgt auch nur noch zwei Zähler. Der Abstand soll zumindest nicht weiter anwachsen. Dazu sollten die Habacher beim ersten Auswärtsspiel nach drei Heimauftritten in Folge am heutigen Samstag (15 Uhr) bei der DJK Waldram möglichst mit einem Dreier vom Platz gehen.

Die DJK, die vor der Saison hoch gehandelt wurde, kam bisher nur schwer in Tritt. Ein glücklicher 1:0-Erfolg zuletzt beim TSV Peißenberg war der erst zweite Dreier der Waldramer in sechs Spielen. Hauptmanko bei der DJK ist die schwache Offensivleistung mit nur sieben Treffern. Allerdings haben sich die Habacher in der Vergangenheit gegen Waldram oft schwer getan. Ein weiterer Faktor könnte den Ausgang des Spiels beeinflussen: Der ASV trennte sich diese Woche von Coach Bodo Nusser. Dieser hatte sein Amt erst im Juni angetreten.

Kreisklasse 3

Der ESV Penzberg kommt langsam immer besser in Schwung, was auch daran liegt, dass sich die zu Saisonbeginn sehr kritische Personalsituation langsam entspannt. Am morgigen Sonntag (14 Uhr) hoffen die Eisenbahner bei der SG Oberau/Farchant auf den dritten Sieg in Folge. Der Aufsteiger aus dem Werdenfels konnte bisher erst einen Sieg und ein Remis auf der Habenseite verbuchen. Damit rangiert die SG derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz 12.

Ebenfalls ein Auswärtsspiel wartet auf den ASV Antdorf, der sich am morgigen Sonntag (15 Uhr) beim TSV Benediktbeuern für den schwachen Auftritt beim Derby beim ESV Penzberg revanchieren will. Mit einem Sieg beim TSV könnte die Antdorfer Mannschaft von Coach Aleks Simic mit dem Tabellenachten nach Punkten gleich ziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölzer Löwen stellen neues Team vor
Lokalsport
Tölzer Löwen stellen neues Team vor
Tölzer Löwen stellen neues Team vor

Kommentare