Eine spektakuläre Halbzeit

TuS Holzkirchen dreht 0:2-Rückstand in 5:2-Sieg über TSV Grünwald

TuS Holzkirchen gegen TSV Grünwald
+
Mit vollem Einsatz: Als Yasin Keskin und der TuS Holzkirchen anfingen zu beißen, kam auch der Umschwung zu einer unglaublichen zweiten Halbzeit.

Holzkirchen – Innerhalb von zwölf Minuten hat der TuS Holzkirchen gegen den TSV Grünwald einen 0:2-Rückstand in einen 5:2-Sieg gedreht.

Was für ein verrücktes Spiel! Holzkirchens Landesliga-Fußballer haben innerhalb von nur zwölf Minuten einen 0:2-Rückstand gedreht. Am Ende dominierten sie die Partie gegen den TSV Grünwald, die zur Halbzeit schon verloren schien.

Zweimal überragend gespielt, zweimal am Ende verloren. Was gegen den FC Unterföhring und zuletzt beim TSV Brunnthal passiert war, wollte der TuS am Dienstag (26. April) möglichst vermeiden. In den ersten Minuten sah das Ganze auch noch recht nett aus. „Es waren keine Superchancen, aber ein Tor hätte durchaus für uns fallen können“, analysiert Coach Joe Albersinger.

TSV Grünwald geht in Führung

Umso überraschender kam dann das 0:1 in der 8. Spielminute. Eine Freistoßflanke fand am kurzen Pfosten Thomas de Prato, von dessen Scheitel die Kugel unhaltbar verlängert wurde. In der Folge verlor das Holzkirchner Spiel immer mehr an Struktur und vor allem an Tempo.

Darum nur folgerichtig in der 28. Minute das 0:2. Mit drei Pässen überspielte Grünwald die auf einer Linie stehenden Holzkirchner und Jordi Woudstra hatte keine Mühe, allein vor Benedikt Zeisel das Leder im Holzkirchner Kasten unterzubringen. Zur Halbzeit war bei den Gastgebern die Ernüchterung groß und die Stimmung alles andere als euphorisch.

TuS in zweiter Halbzeit wie ausgewechselt

Doch irgendwie müssen Fußballchef Adrian Saft und Joe Albersinger in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Wie ausgewechselt rannte und kämpfte der TuS plötzlich – und schon nach drei Minuten (48.) klingelte es erstmals im Grünwalder Gehäuse. Christopher Korkor hatte den Turbo eingeschaltet, überlief die gesamte Deckung und erzielte den 1:2 Anschluss.

Weil es scheinbar so einfach ging, probierte er es Minuten später gleich noch einmal. Wieder drang Korkor mit höchstem Tempo in den Grünwalder Strafraum und traf zum 2:2 (54.). Die Gäste waren offensichtlich noch in der Schockstarre, denn auch beim 3:2 (58.) von Stefan Lechner herrschte alles andere als Ordnung im Grünwalder Strafraum.

Am Samstag Heimspiel gegen SE Freising

In nur zwölf Minuten hatte der TuS die Partie gedreht. Danach spielten fast nur noch die Hausherren. Grünwald hatte gegen die Wucht und das plötzliche Tempo im Holzkirchner Mittelfeld nichts mehr entgegenzusetzen. So hielt sich der TuS noch richtig schadlos am dann völlig überforderten Gegner. Nachwuchstalent Pirmin Lindner erhöhte zum 4:2 (69.) und Anton Bauer beendete mit dem 5:2 (90.) Sekunden vor dem Schlusspfiff eine echt spektakuläre zweite Spielhälfte. „Endlich haben sich die Jungs für ihren hohen Aufwand auch mal belohnt“, freute sich Albersinger über den furiosen Auftritt seines Teams natürlich mächtig.

Inwieweit dieser Sieg das Selbstbewusstsein der TuS-Kicker neu entfacht hat, wird man bereits am Samstag, 30. April, sehen. Um 14 Uhr steigt an der Haidroad das Duell mit dem Tabellennachbarn SE Freising. Da erwartet Albersinger am besten wieder zwei gleichwertige Halbzeiten von seinem Team. „Alles andere ist mir nämlich zu aufregend“, sagt er. wed

Meistgelesene Artikel

Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Lokalsport
Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Bronze bei Gaumeisterschaft
Lokalsport
Bronze bei Gaumeisterschaft
Bronze bei Gaumeisterschaft
Serie reißt in Buchloe
Lokalsport
Serie reißt in Buchloe
Serie reißt in Buchloe
ESV Penzberg startet mit Zurückhaltung in die Kreisklassen-Saison
Lokalsport
ESV Penzberg startet mit Zurückhaltung in die Kreisklassen-Saison
ESV Penzberg startet mit Zurückhaltung in die Kreisklassen-Saison

Kommentare