1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. Lokalsport

TuS Holzkirchen holt ersten Auswärtspunkt: 1:1 in Wasserburg

Erstellt:

Kommentare

TuS Holzkirchen gegen TSV Wasserburg am Inn
Starker Nachwuchs: Pirmin Lindner (r.) gehört trotz seiner erst 19 Jahre schon zu den festen Größen im Landesliga-Team des TuS Holzkirchen. © Wedekind

Holzkirchen – In einer ausgeglichenen Partie gegen den TSV Wasserburg haben sich die Spieler des TuS Holzkirchen einen Auswärtspunkt erkämpft.

„Unser Ziel war, auch mal auswärts was mitzunehmen – und das haben wir geschafft.“ – Joe Albersinger, Coach der Holzkirchner Landesliga-Fußballer, war darum auch mit dem 1:1 und der Leistung seiner Schützlinge beim TSV Wasserburg alles andere als unzufrieden.

Wie bereits in den vergangenen Partien spielte der TuS von der ersten Minute an durchaus mutig nach vorne und wurde dafür auch früh belohnt. Nach einem Foul an Tobi Seidl brachte Pirmin Lindner den fälligen Freistoß hart und präzise zur Mitte. Der TSV Wasserburg konnte den Ball nur viel zu kurz und zur Mitte abwehren. Da stand TuS-Torjäger Christopher Korkor goldrichtig und völlig frei. Technisch perfekt wuchtete er das Leder zum 1:0 (12.) unter den Querbalken.

Holzkirchens Defensive mit Disziplin

In der Folge drängten die Hausherren natürlich mächtig auf den Ausgleich. „Da waren sie auch drückend überlegen“, gab Albersinger zu. So auch in der 24. Minute, als Benedikt Zeisel nach einem Freistoß bereits geschlagen war, das Leder aber zum Glück nur an die Latte klatschte. Ansonsten konnte Holzkirchens Defensive mit Disziplin und hohem Lauf­aufwand die gefährlichen Momente entschärfen.

Zumindest bis zur 34. Minute. Da war dann die Abwehrreihe doch einmal etwas unsortiert. Nach einem weiten Flankenball von rechts standen gleich drei Wasserburger Stürmer frei vor Zeisel. Gegen den präzisen Kopfball von Leon Simeth zum 1:1 war selbst der sehr aufmerksame TuS-Goalie machtlos.

TSV Wasserburg drückt mächtig aufs Tempo

„Im Prinzip haben wir aber gut nach hinten gearbeitet“, stellte Albersinger fest. Das war auch im weiteren Spielverlauf vonnöten, denn Wasserburg drückte mächtig aufs Tempo und kontrollierte über weite Strecken das Spielgeschehen. „Nur so richtig klar herausgespielte Torchancen haben wir auch nicht zugelassen“, fand der Trainer des TuS Holzkirchen.

Wenn überhaupt, drohte nur von hohen Flanken Ungemach. So wie gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte, als Marko Ducic vor dem leeren Tor knapp am Ball vorbei rutschte (48.). Ansonsten aber spielte sich das Geschehen mehr und mehr um die Mittellinie ab. Aufgrund des hohen kämpferischen Einsatzes auf beiden Seiten wurde die Partie damit auch zerfahrener und es schlichen sich immer mehr Ungenauigkeiten ein.

Am Freitag wartet der SV Pullach

Einen Lucky Punch hätte vielleicht noch Noah Müller in der dritten Minute der Nachspielzeit setzen können. Doch der Wasserburger verzog in aussichtsreicher Position, sodass es bei der letztlich gerechten Punkteteilung blieb.

„Die Zuschauer haben ein ansprechendes Landesliga-Spiel erlebt, aus dem wir einen wichtigen und verdienten Punkt mitnehmen konnten“, fasste Joe Albersinger den unterhaltsamen Fußballabend zusammen. Bereits am Freitag, 12. August, kann der TuS Holzkirchen seinen erfolgreichen Weg fortsetzen. Da ist dann ab 18.30 Uhr der SV Pullach zu Gast an der Haid­road. wed

Auch interessant

Kommentare