Gimmy Dritte bei erstem Profiturnier

Titel zum Höhenflug: Maria Anetseder Europameisterin der Mid-Amateure

Maria Anetseder
+
Riesige Freude: Maria Anetseder hat bei den European-Mid-Amateur-Championships den Europameistertitel gewonnen.

Valley – Überraschend ist Maria Anetseder vom GC Valley in Spanien Mid-Europameisterin geworden. Auch die anderen Golferinnen konnten Erfolge verbuchen.

Einen unglaublichen Lauf erleben gerade die Golfer des GC Valley. Während das Erstliga-Team der Damen nach dem zweiten Spieltag weiterhin sicher Platz 2 in der Bundesligatabelle belegt und damit fest das Final-Four im Blick hat, demonstrierten die Zweitligaherren bei ihrem Sieg in Niedereuthin eindrucksvoll ihre Aufstiegsambitionen zur 1. Liga. Am vergangenen Wochenende sorgten allerdings zwei junge Damen vom GC Valley in der Einzelturnierszene für Aufsehen.

Ihren bisher wohl größten persönlichen Erfolg errang dabei Verena Gimmy anlässlich der Amundi-Czech-Ladies-Challenge. Gleich bei ihrem ersten Turnier als Profi passte nahezu alles zusammen. Nach drei Tagen höchster Konzentration und Spitzengolf erreichte die Valleyer Bundesligaspielerin einen tollen Rang 3 und sieht den kommenden Aufgaben erwartungsfroh entgegen: „Es war ein unglaubliches Turnier für mich. Die Drives kamen und endlich klappte es mal wieder so richtig bei den Putts. Ich bin heute mehr als zufrieden.“

Stechen zur Entscheidung in Spanien

Den Vogel schoss allerdings Maria Anetseder in Spanien ab. Zur eigenen Überraschung und der aller mitfiebernden Fans errang die Münchnerin bei den European-Mid-Amateur-Championships den Europameistertitel. Nach drei spannenden 18-Loch-Runden lagen die Valleyerin und Deborah Wehle vom Hamburger GC mit 229 Schlägen gleich auf Platz 1.

Ein Stechen musste die Entscheidung bringen – und in dem bewies Anetseder schon am ersten Extraloch die eindeutig stärkeren Nerven. Da Wehle ihren Abschlag ins Aus schlug, reichte der neuen Europameisterin ein sicher erspieltes Bogey schließlich zum Sieg.

Verständlich, das Maria Anetseder völlig aus dem Häuschen war: „Das Turnier fand ich großartig und der Platz war in einem sehr guten Zustand. Alle Teilnehmer waren sehr sportlich und fair. Der Wettbewerb war natürlich sehr anspruchsvoll – sowohl vom Platz, als auch von der Konkurrenz her. Dazu kam ein völlig verrücktes Wetter. Am Freitag hatten wir sogar eine eineinhalbstündige Gewitter­unterbrechung. Und am Samstag war es dann sehr stürmisch, was den Platz sehr tricky gemacht hat, da er wenig geschützt ist. Ich bin natürlich mega happy.“

Head-Coach hofft auf weitere erfolgreiche Runden

Danny Wilde, Head-Coach beim GC Valley und Trainer von Maria Anetseder, ist begeistert über das Abschneiden seiner Spielerin: „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg. Maria scheut diese großen Events normalerweise. Vergangenes Jahr hatte sie beispielsweise zum allerersten Mal eine deutsche Meisterschaft mitgespielt. Sie ist eine echte Top-Spielerin, die schon vor Jahren locker auf der einen oder anderen Tour Geld verdient hätte.“

Am Wochenende stehen nun sowohl für die Damen als auch für die Herren die bayerischen Einzelmeisterschaften auf dem Programm. „Mal sehen, ob wir da unseren Lauf aufrecht erhalten können“, hofft Valleys Head-Coach Wilde auf weitere erfolgreiche Runden seiner Schützlinge. Auf jeden Fall zählen Valleys Athleten aber in der momentanen Verfassung wieder zu den Mitfavoriten. wed

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sabrina Zeug und Christina Stumböck beeindrucken nach Wettkampfpause
Sabrina Zeug und Christina Stumböck beeindrucken nach Wettkampfpause

Kommentare