Meisterliche Golf-Damen

Plätze 1 und 2 für Golfclub Valley bei bayerischen Meisterschaften

Damen und Herren vom Golfclub Valley bei bayerischer Mannschaftsmeisterschaft
+
Meisterlicher Ausflug: Valleys Golf-Damen wurden bayerische Mannschaftsmeister. Die Herren landeten auf Platz 2.

Valley – Auf der Anlage des GC Hohenpähl fanden die bayerischen Mannschaftsmeisterschaften statt. Die Damen des GC Valley holten sich den Titel. Die Herren wurden Vizemeister.

Der erste Höhepunkt der noch jungen Golfsaison fand vor Kurzem auf der Anlage des GC Hohenpähl statt. Dabei schnitten die Teams aus dem GC Valley äußerst erfolgreich ab. Die Damen holten sich bereits zum dritten Mal in Serie den Titel des bayerischen Mannschaftsmeisters und die Herren dürfen sich immerhin noch über den Vizemeister freuen.

Head-Coach Danny Wilde war mehr als zufrieden: „Es war ein erster, aber doch sehr gelungener Test für uns.“ Auch wenn Valleys Damen als leichter Favorit ins Wochenende gingen, die Konkurrentinnen von Münchner GC, 1. GC Fürth und GC Eichenried mussten erst einmal besiegt werden.

Im Matchplay-Modus Frau gegen Frau

Am ersten Tag standen sich die vier top-gesetzten Teams im Einzel-Zählwettspiel gegenüber. Jede Mannschaft ging mit sechs Damen an den Start, von denen die besten fünf Ergebnisse in die Wertung kamen. Für Valley lochte die erst 17-jährige Lara Ok mit 74 Schlägen am besten ein, aber auch Barbora Bujáková (77), Sonya Knebel (75), Lilian Klug (79), Maria Anetseder (79) und Antonia Treitinger (87) machten ihre Sache gut. Am Ende des Tages bedeutete dies ein Ergebnis von +11 und Platz 1. Nur zwei Schläge dahinter landete der Münchner GC (+13) und war damit Valleys Finalgegner am Sonntag.

Dort ging es im Matchplay-Modus – Frau gegen Frau – um den Titel. Ok, Knebel und Klug gewannen ihre Duelle, während Bujáková unentschieden spielte. So hieß der bayerische Meister trotz der knappen Niederlagen von Anets­eder und Lisa Marie Gillen am Ende mit 3,5 zu 2,5 Golfclub Valley.

Valleys Golf-Herren werden Vizemeister

Auch die Herren aus Valley hatten sich durchaus Titelchancen ausgerechnet. Doch nach Tag 1 hatte der GC Augsburg mit +9,5 gegenüber +13 von Valley die Nase vorn. Die Plätze 3 und 4 belegten der GC am Reichswald (+16) und der Münchner GC (+20,5).

Im direkten Finalduell ließen sich die favorisierten Schwaben ebenfalls nicht mehr überraschen. Zwar gewannen Eric Dörrenberg und Tarek Baraka ihre Spiele, doch das Unentschieden von Noah-Elia Auner sowie die Niederlagen von Florian Horder und Ben Kelling waren am Ende zu wenig. Augsburg holte sich verdient den Titel. Valleys Herren dürfen sich nach dem Turnier aber immerhin Vizemeister nennen.

Das Fazit von Head-Coach Danny Wilde vom GC Valley war trotzdem rundum positiv: „Als Bundesligavorbereitung hat das Ganze hier schon richtig Bock gemacht.“ wed

Mehr zum Thema:

Kommentare