Kreiskurzbahnmeisterschaften mit Mehrkampfwertung

Erfolgreiches Heimspiel für GW-Schwimmer im Batusa in Holzkirchen

+
Schnellste bei der 4x50-Meter-Freistil-Staffel: (hinten, v.r.) Senja Quicken, Inka Wolf, Moritz Werner und (vorne) Ludwig Huber.

Holzkirchen – Ein erfolgreiches Heimspiel haben die GW-Schwimmer bei den Kreiskurzbahnmeisterschaften mit Mehrkampfwertung im Batusa in Holzkirchen erlebt.

Die Schwimmer des SV Grün-Weiß Holzkirchen haben bei ihrem Heimspiel groß aufgetrumpft. Im Batusa holten sie bei den Kreiskurzbahnmeisterschaften mit Mehrkampfwertung reichlich Edelmetall.

Insgesamt schickten zehn Vereine 175 Sportler ins Holzkirchner Becken, 747 Einzel- und 17 Staffelstarts wurden am Eden gezählt. Die Holzkirchner GW-Schwimmer holten dabei neben dem Sieg im Staffelwettbewerb (4x50 Meter Freistil) 31-mal Gold, 16-mal Silber und elfmal Bronze.

Zwei der Medaillen durfte sich Sarah Bohland (Jahrgang 2011) umhängen lassen – bei ihrem ersten Wettkampf. Sie war das erste Mal dabei und holte gleich Gold und Bronze. Anna Gans (2011) gewann ebenfalls eine Goldene und dazu drei Bronzemedaillen. In der Mehrkampfwertung bedeutete das für sie Platz 2 vor Bohland. Souverän gewann den Siegerpokal im Mehrkampf des Jahrgangs 2006 Jan Hug. Er war fünfmal Erster. Beinah genauso stark präsentierte sich Marvin Rau (2004), der viermal Gold holte.

Über jeweils dreimal Gold und zweimal Silber sowie den Mehrkampfpokal durften sich drei Holzkirchner freuen: Lennart Hug (2008), Simon Quicken (2007) und Noemi Kempf (2009). Medaillen gewannen auch Mia Oswald (dreimal Bronze), Damiano Parziale (zweimal Gold, einmal Silber), Eva Aringsmann (Silber), Marlene Bickel (Bronze), Antonia Bußmann (Silber und Bronze), Daniel Herrlich (Gold und Silber, Zweiter der Mehrkampfwertung), Yolanda Humphris (zweimal Silber, Bronze), Mara Langer (Silber) und Kai Bjarne Niederau (Bronze).

In der offenen Wertung war Ludwig Huber mit viermal Gold und einmal Silber Sieger der Mehrkampfwertung. Moritz Werner sicherte sich dreimal Gold und zwei Silbermedaillen, Kilian Schneider gewann Bronze. Auch die Staffel-Mannschaften des SV überzeugten. Die Erste mit Inka Wolf, Senja Quicken, Moritz Werner und Ludwig Huber gewann, Mannschaft zwei (Eva Aringsmann, Christina Seidl, Marvin Rau, Kilian Schneider) wurde Vierte. Sina Albert, Marlene Bickel, Damiano Parziale und Jan Hug (SV GW 3) landete auf Platz 11, die vierte Mannschaft (Mara Langer, Mia Oswald, Simon Quicken und Lennart Hug) wurde 14. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Wegen Coronavirus: Schliersee-Lauf auf September verschoben
Wegen Coronavirus: Schliersee-Lauf auf September verschoben
Corona-Epidemie: Bei Heidi Danner hat sich sportlich und beruflich kaum etwas geändert
Corona-Epidemie: Bei Heidi Danner hat sich sportlich und beruflich kaum etwas geändert

Kommentare