Holzkirchner jetzt Offroad

Pushbikers nun auch im Mountainbike-Weltcup mit Profiteam am Start

Die Maloja-Pushbikers aus Holzkirchen haben neben dem Straßen- nun auch ein Mountainbike-Profiteam am Start. Es mischt im Weltcup mit.
+
Die Maloja-Pushbikers aus Holzkirchen haben neben dem Straßen- nun auch ein Mountainbike-Profiteam am Start. Es mischt im Weltcup mit.

Holzkirchen – Das neue Team der Maloja-Pushbikers ist offroad unterwegs: Die Profi-Radsportler mit Sitz in Holzkirchen treten mit dem Superior-XC-Team im Mountainbike-Weltcup an.

Die Maloja-Pushbikers aus Holzkirchen gehen neue Wege. Oder besser: Sie fahren neue Wege. Zusätzlich. Denn zum Straßen-Profiradteam gesellt sich nun ein Mountainbike-Profiteam. Es wird im Weltcup mitmischen, wie die Pushbikers bekannt gaben. „Es war ein besonderer Moment für die beiden Teamchefs Christian Grasmann und Matthias Beck, als im Februar dieses Jahres der finale Schulterschluss erfolgte“, heißt es in einer Mitteilung. Beck und sein Mountainbike-Spitzenteam, das 2019 als „Superior XC-Team“ an den Start ging, finden bei den Maloja-Push­bikers ein neues Zuhause samt professioneller Infrastruktur.

Für Grasmann und die Maloja-Pushbikers war es der zweite große Schritt binnen weniger Monate und nach dem Erwerb der deutschen Kontinentallizenz für das Straßenteam im Herbst 2019. Unter dem Namen „Maloja Pushbikers“ strampeln nun die UCI-Continental-Straßenmannschaft, das MTB-Elite-Team, eine Frauen-Bundesliga-Équipe und ein Top-Nachwuchsverein. „Ein Konzept, das einzigartig in der Radsportwelt ist und sich sportlich, wirtschaftlich, wie auch emotional für beide Seiten richtig anfühlt“, sagt Pushbikers-Gründer Grasmann. Es sei der nächste Schritt, das Konzept des Teams weiter zu professionalisieren und dabei breiter aufzustellen. „Gleiche Ziele, Grundwerte und Bildsprache für Straße, Bahn und Mountainbike“, erklären die Pushbikers.

Mit zwei Schweizern, zwei Deutschen und zwei tschechischen Fahrern geht das MTB-Team in die Saison 2020. Bereits seit fünf Jahren ist Linda Indergand dabei, die in der Vergangenheit die größten Erfolge für die Mannschaft aus dem Allgäu einfuhr. Sie wurde in Rio 2016 Olympia-Achte und ist zweifache Sprintweltmeisterin. Fabian Giger, der Vize-Europameister von 2014, kehrte 2019 zum Team zurück. Martin Gluth und Felicitas Geiger (2017 deutsche U23-Meisterin) vervollständigen das Team neben Karla Stepanova, zweifache tschechische Cross-Country-Meisterin, und Jan Vastl.

Die Mountainbiker haben auch gleich ein neues Hauptquartier in Immenstadt im Allgäu bezogen. Das Jahr 2020 wird für die Maloja-Pushbikers-MTB im doppelten Sinne ein Übergangsjahr. Zum einen ist der Weltcup-Rennkalender wegen Corona in den Herbst verschoben, zum anderen fährt man zwar im gleichen Trikot, insbesondere die Infrastruktur und der Sponsorenpool werden aber noch vereinheitlicht.

Sportlich sind die Profis nach einer langen Frühjahrsvorbereitung heiß darauf, wieder um Weltcup-Podiumsplätze zu kämpfen und für die Weltmeister- und Europameisterschaft im Oktober in Topform zu sein. Mittelfristig nennen die Teamleiter Beck und Fabian Haug als Ziel: „Wir wollen Siege im Weltcup einfahren und im UCI-Team-Ranking einen festen Platz unter den Top-Ten-Teams haben.“ ft

Auch interessant

Meistgelesen

Taekwondo: Gmunderin ist Bayerns jüngste Schwarzgurtträgerin
Taekwondo: Gmunderin ist Bayerns jüngste Schwarzgurtträgerin
TEV Miesbach ehrt zwei Spieler und freut sich über verlängerte Verträge
TEV Miesbach ehrt zwei Spieler und freut sich über verlängerte Verträge
Comeback des Turniersports: Profi-Golfer gewinnen in Valley
Comeback des Turniersports: Profi-Golfer gewinnen in Valley

Kommentare