Regensburg gegen Innsbruck endet 2:2

Schwabl und Bierofka sehen intensives Unentschieden in Holzkirchen

Expertenrunde in Holzkirchen: Manni Schwabl, Adrian Saft und Daniel Bierofka.
+
Expertenrunde in Holzkirchen (v.l.): Manni Schwabl, Ex-Löwe und Präsident der SpVgg Unterhaching, TuS-Fußball-Chef Adrian Saft und Daniel Bierofka, Innsbrucks Trainer und ebenfalls Ex-Löwe.

Holzkirchen - Profi-Fußball in Holzkirchen: Jahn Regensburg und Wacker Innsbruck haben ein Testspiel an der Haidroad ausgetragen. Es endete unentschieden.

Strahlend blauer Himmel, hoch sommerliche Temperaturen und ein perfekt geschorener Rasen – einen lauen Sommer-Kick bekamen die knapp 200 Zuschauer an der Holzkirchner Haidroad aber bei weitem nicht geboten. Es herrschte sogar ein Hauch von Profi-Luft an der Haidroad. Nach dem Abpfiff des Testspiels zwischen dem Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg und dem österreichische Zweitligisten Wacker Innsbruck standen 90 kurzweilige Minuten zu Buche, in denen sich beide Teams einen intensiven Schlagabtausch geliefert hatten. Folgerichtig und von den Spielanteilen her nur gerecht endete die Partie darum auch 2:2.

Von der ersten Minute an gaben beide Kontrahenten Vollgas. „Wir sind schließlich in der letzten Vorbereitungsphase. Schon nächstes Wochenende wartet auf uns die erste Cup-Runde“, begründet Innsbrucks prominenter Coach, Daniel Bierofka, warum er vollen Einsatz von seinem Kader fordert. Der ehemalige Profi und auch Trainer der Münchner Löwen macht keinen Hehl daraus, dass er nicht nur um die Plätze spielen will. „Wir waren vergangene Saison bis zum letzten Spieltag am Erstliga-Aufstieg dran. Warum sollte es dieses Jahr weniger werden?“

Und nach 16 Minuten gingen die Tiroler auch durch Lukas Fridrikas mit 1:0 in Führung. Die hielt allerdings nicht lang. Keine zwei Minuten später glich Regensburg durch eine feine Einzelleistung von Benedikt Fischer aus. Auffällig war schon zu diesem Zeitpunkt, wie häufig und wie lautstark vor allem Bierofka seine Anweisungen von der Seitenlinie an den Mann brachte. Im Lauf der Partie entwickelte sich so ein intensives Kampfspiel, bei dem eigentlich auf beiden Seiten ausreichend Torchancen erspielt wurden. Weitere Tore fielen aber erst in der Schlussphase. Zuerst brachte Joao Soraes die Tiroler noch einmal mit 2:1 in Führung, bevor Kaan Caliskaner quasi mit dem Schlusspfiff noch das verdiente 2:2 gelang.

Gelungener Test und überraschendes Debüt: Sarpreet Singh (2.v.r.), in letzter Minute vom FC Bayern ausgeliehen, war gleich bei seinem ersten Einsatz ein Aktivposten im Regensburger Spiel.

Sarpreet Singh, erst vergangene Woche vom FC Bayern München an Regensburg ausgeliehen, gab in Holzkirchen sein SSV-Debüt. Der neuseeländische Nationalspieler stand eine knappe Stunde auf dem Platz und ließ in einigen Situationen bereits erahnen, warum er noch sehr wertvoll für den Jahn werden kann.

Auch wenn man sich in Holzkirchen noch etwas mehr Zuschauerzuspruch gewünscht hätte, gab es nur zufriedene Gesichter auf der Haid. Beide Trainer waren mit dem Test und letztlich mit dem Ergebnis zufrieden und die spielfreien Landesliga-Kicker vom TuS bekamen aus nächster Nähe Anschauungsunterricht, wie hoch doch Tempo und Spielkultur ein paar Ligen höher ist. wed

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach
Lokalsport
Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach
Bestleistungen und Siege für Sportler aus dem Landkreis Miesbach

Kommentare