TuS-Basketballer schlagen BC Hellenen München 2 mit 82:76 nach Verlängerung

Holzis gelingt in einem Krimi der Klassenerhalt 

+
So seh‘n Sieger aus: Holzkirchens Basketballer haben mit dem Sieg gegen BC Hellenen München doch noch die Klasse gehalten.

Holzkirchen – An diesen Abend wird man sich in Holzkirchen noch lange erinnern. Vier spannende Viertel und eine nicht mehr zu toppende Verlängerung benötigte der TuS, erst dann stand der 82:76-Sieg über Vize-Meister und Regionalliga-Aufsteiger BC Hellenen 2 fest.

Doch der Basketball-Krimi hatte auch seine perfekte Belohnung für die Holzis parat – mit diesem überraschenden Erfolg haben sie den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft und werden auch kommende Saison wieder in der Basketball Bezirksoberliga starten. Im ersten Viertel deutete allerdings rein gar nichts auf eine Überraschung hin. Die Gäste spielten wie aus einem Guss und trafen vor allem nahezu auf jeder Position. Der TuS hatte wenigstens noch zwei starke Minuten, um durch Tom Rabentko und zwei Dreier von Dominik Wörmann und Flo Mann zum 22:25 nicht ganz den Anschluss zu verlieren. Mit Beginn des zweiten Viertels legten die Holzis allerdings alle Zurückhaltung ab. Interims-Coach Jörg Wedekind erkannte ganz offensichtlich schnell das Problem in der Defensive und wechselte die Zuordnung der einzelnen Gegenspieler einmal durch. Am meisten Wirkung erzielte dabei die Bewachung von Aleksandar Blesic-Cesnovar, dem Topscorer der Griechen, den Wörmann in der Folge komplett ausgeschalten konnte. Und wenn‘s hinten passt, läuft‘s vorn meistens von allein. Mit blitzschnellen Kontern über Clemens Weinzierl, Jonas Klimt und Mike Brunner erzielte der TuS viele einfache Körbe. Zur Halbzeit lagen die Holzis völlig überraschend mit 40:37 in Front. Doch noch wollten sich die Griechen nicht geschlagen geben und erhöhten Tempo und besonders die Härte im Spiel. Das beeindruckte die Gastgeber doch sichtlich. Nach dem dritten Viertel hatten nämlich die Hellenen wieder mit 58:55 die Führung übernommen. Längst war jedem klar, dass diese Partie die bessere Defensivreihe entscheiden würde. Das letzte Viertel entwickelte sich endgültig zum Thriller. Die knapp 80 Fans um das Spielfeld herum standen längst auf den Bänken. 19 Sekunden vor der Schlusssirene, München führte 72:69, wurde Brunner bei einem Dreier gefoult und musste an die Linie. „Die Eiseskälte mit der Mike diesen Druck meisterte war unglaublich“, lobte Wedekind seinen Kapitän, der tatsächlich alle drei Freiwürfe zum Gleichstand verwandeln konnte: 72:72. Eine Verlängerung musste die Frage zwischen Klassenerhalt und Abstieg beantworten. Und dann wurden die Holzis auch einmal für die vielen glücklosen Spiele in dieser Saison entschädigt. Während die Griechen nun nichts mehr hinzuzusetzen hatten, sorgten Neuzugang Harold Martinez, Rabentko und Mann mit einem unglaublichen Dreier für die endgültige Entscheidung. Ein irrer Krimi hatte seinen verdienten Sieger und die Holzis ein weiteres Jahr in der Bezirksoberliga.    

TuS Holzkirchen: Rabentko 18, Brunner 16, Mohamed 15, Martinez 13, Klimt 8, Mann 6, Weinzierl 3 und Wörmann 3

Auch interessant

Meistgelesen

Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten
Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten

Kommentare